Ziergarten

Wie sieht ein Buchenblatt aus? | Buche bestimmen


Buchenblätter bestimmen - Rotbuche

Wer seine Buche im Garten am Aussehen bestimmen möchte, kann dies einfach über das Buchenblatt machen. Jede Buchenart weist bestimmte Blatt-Merkmale auf, wie sie der folgenden Beschreibung inklusive Bild-Material zu entnehmen sind.

Amerikanische Buche (Fagus grandifolia)

Buchenblatt bestimmen - Amerikanische Buche
Dunklere Oberseite (links), hellere Unterseite (rechts)
  • Buchenblattfarbe: oben blau-grün glänzend, unten hellfarbiger, Herbstfärbung gold-gelb bis braun
  • Blattform: länglich bis eiförmig
  • Blattgröße: fünf bis zwölf Zentimeter lang, maximal sieben Zentimeter breit
  • Blattstiel: drei bis acht Zentimeter
  • Blattrand: gezähnt
  • Blattstellung: wechselständig
  • Blätter bilden dichte, ausladende bis rundliche Baumkrone
  • Vorkommen: Osten und Norden Mittelamerikas
  • Baum-Wuchshöhe: bis 30 Meter

Englers-Buche (Fagus engleriana)

Buchenblatt erkennen - Fagus engleriana
Quelle: Daderot, Fagus engleriana – Morris Arboretum – DSC00476, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0
  • Buchenblattfarbe: dunkel-grün, Herbstfärbung orange-gelb bis gold-gelb
  • Buchenblatt unten seidig-weiche Ader-Behaarung, Rest unbehaart
  • Blattform: elliptisch bis oval, selten länglich-eiförmig, breit-keilförmige bis abgerundete Spreitenbasis, spitz zulaufende Spreitenspitze
  • Blattgröße: vier bis neun Zentimeter lang
  • Blattstiel: 0,5 bis 1,5 Zentimeter
  • Blattrand: ausgebuchtet
  • Von Hauptader gehen neun bis 14 nach oben gebogene Seitenadern ab
  • Blätter bilden breite, runde Krone
  • Vorkommen: Ost- und Süd-China
  • Baum-Wuchshöhe: zwischen 15 und 25 Meter

Glänzende Buche (Fagus lucida)

  • Buchenblattfarbe: glänzend grün, Herbstfärbung orange-gelb bis gold-gelb
  • Buchenblatt glatt, Hauptnerv leicht seidig behaart, Rest unbehaart
  • Blattform: ei- bis elliptisch-eiförmig, breit-keilförmige bis abgerundete Spreitenbasis, spitz zulaufende Spreitenspitze
  • Blattgröße: fünf bis elf Zentimeter lang
  • Blattstiel: 0,6 bis zwei Zentimeter
  • Blattrand: leicht gezahnt, ausgebuchtet
  • Acht bis zwölf Seitennerven
  • Beheimatet: Ost- und Süd-China
  • Baum-Wuchshöhe: bis 25 Meter

Tipp: Die Buchecker sind sehr beliebt für den Verzehr. Gemahlen wird mit ihnen Brot hergestellt und wer sie röstet, kann sie als schmackhaften Kaffeeersatz verwenden.

Japanische Buche/Blaubuche (Fagus japonica)

Japanische Buche - Fagus japonica
  • Buchenblattfarbe: oben grün mit Blauschimmer, unten blau-grün, Herbstfärbung gelblich-grün
  • Buchenblatt glatt, Hauptnerv leicht seidig behaart, Rest unbehaart
  • Blattform: ei- bis elliptisch-eiförmig, keilförmige bis spitze Spreitenbasis
  • Blattgröße: fünf bis neun Zentimeter lang, 2,5 bis 4,5 Zentimeter breit
  • Blattstiel: circa ein Zentimeter
  • Blattrand: buchtig gekerbt bis ganzrandig
  • Neun bis 14 Seitennerven
  • Beheimatet: Japan
  • Baum-Wuchshöhe: bis zu 25 Meter (mehrstämmig)
  • Jungtriebe meist blattlos

Kerb-Buche (Fagus crenata)

Kerb-Buche - Fagus crenata
  • Buchenblattfarbe: dunkel-grün, Herbstfärbung gelb- bis gold-braun
  • Buchenblatt glatt, Hauptnerv leicht seidig behaart, Rest unbehaart
  • Blattform: eiförmig
  • Blattgröße: fünf bis zehn Zentimeter lang
  • Blattstiel: 0,3 bis 0,8 Zentimeter
  • Blattrand: gekerbt, wellig
  • Blattstellung: wechselständig
  • Sieben bis zehn Seitennerven
  • Blätter bilden dichte Baumkrone
  • Beheimatet: Japan, selten in Mitteleuropa
  • Baum-Wuchshöhe: bis zu 35 Meter

Orientbuche (Fagus orientalis)

Orientalische Buche - Fagus orientalis
  • Buchenblattfarbe: oben dunkel-blaugrün, helle, gelb-grüne Aderung
  • Buchenblatt oben manchmal kahl, unten an Seitennerven behaart, dünn (papierähnlich) bis ledrig
  • Blattform: eiförmig, häufig umgekehrt-eiförmig, zugespitzt
  • Blattgröße: sechs bis zwölf Zentimeter lang, selten bis 15 Zentimeter,
  • Blattstiel: 0,5 bis 1,5 Zentimeter, seidige Behaarung
  • Blattrand: feine Behaarung, ganzrandig, glatt bis gewellt oder buchtig-gewellt, teilweise gezähnt (aus östlichen Regionen stammende Exemplare)
  • Acht bis zwölf Seitennerven
  • Blätter bilden große, breite Baumkrone
  • Beheimatet: Kleinasien, Ost-Balkan, nördlicher Iran, Kaukasus
  • Baum-Wuchshöhe: bis zu 40 Meter

Rotbuche (Fagus sylvatica)

Rotbuche - Fagus sylvatica
  • Buchenblattfarbe: Mai bis Juli oben glänzend dunkel-grün, unten hell-grün, August bis Oktober blass-gelb bis bräunlich, später orange bis rötlich-braun, junges Blatt frisch-grün
  • Blattform: eiförmig, spitz bis zugespitzt, keilförmiger bis abgerundeter Grund, teilweise herzförmig
  • Blattgröße: bis zehn Zentimeter lang, fünf Zentimeter breit
  • Blattstiel: ein bis 1,5 Zentimeter
  • Blattrand: gewellt bis ausgeschweift, meist leicht gezähnt und/oder gekerbt
  • Acht bis zwölf Seitennerven
  • Blätter bilden meist kegelförmige Baumform
  • Beheimatet: Deutschland (einzige Buchenart in hiesiger Region)
  • Baum-Wuchshöhe: 20 bis 30 Meter

Weitere Zierarten der Rotbuche

Blutbuche (Fagus sylvatica f. purpurea)

Blutbuche - Fagus sylvatica purpurea
Fagus sylvatica purpurea ‘Tricolor’
  • Buchenblattfarbe: anfänglich rot-braun oder grün-rot, später bis dunkel-rot, Herbstfärbung orange-rot
  • Blattform: eiförmig, zugespitzte Spreitenspitze
  • Blattgröße: fünf bis zehn Zentimeter lang, etwa fünf Zentimeter breit
  • Blattstiel: ein bis 1,5 Zentimeter
  • Blattrand: gezahnt, leicht gewellt
  • Sechs bis sieben Seitennerven
  • Baum-Wuchshöhe: bis zu 30 Meter

Eichenblatt-Buche (Fagus sylvatica ‘Quercifolia’)

Buchenblatt erkennen - Eichenblatt-Buche
Quelle: Jean-Pol GRANDMONT, Fagus sylvatica ‘Quercifolia’ JPG1b, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Buchenblattfarbe: glänzend grün auf Oberseite, Unterseite heller und matt, Herbstfärbung gelb-braun
  • Blattform: eiförmig, schmal gebuchtet
  • Blattgröße: bis zehn Zentimeter lang, fünf Zentimeter breit
  • Blattstiel: ein bis 1,5 Zentimeter
  • Blattrand: glatt, gezähnt
  • Sechs bis sieben Seitennerven pro Seite
  • Adern auf Unterseite meist mit brauner Behaarung
  • Blätter bilden breite kugelförmige Krone
  • Baum-Wuchshöhe: bis 20 Meter

Geschlitztblättrige Buche (Fagus sylvatica ‘Laciniata’)

Buchenblatt erkennen - Geschlitztblättrige Rotbuche
Quelle: Gerd Eichmann, Baden-Baden-Fagus sylvatica laciniata-32-Geschlitztblaettrige Rotbuche-Blatt-2020-gje, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • Buchenblattfarbe: dunkel-grün, glänzend, Herbstfärbung gelb bis rot-braun
  • Blattform: breit elliptisch bis oval, gebuchtet
  • Blattgröße: bis zehn Zentimeter lang, fünf Zentimeter breit
  • Blattstiel: ein bis 1,5 Zentimeter
  • Blattrand: glatt, stark geschlitzt, gekerbt
  • Sieben bis acht Seitennerven pro Seite
  • Blätter bilden dichte, runde Krone
  • Baum-Wuchshöhe: bis zu 20 Meter

Hinweis: Die Geschlitztblättrige Rotbuche ist leicht giftig. Ein Verzehr der Blätter sollte vor allem bei Kleinkindern verzichtet werden.

Rundblättrige Buche (Fagus sylvatica ‘Rotundifolia’)

  • Buchenblattfarbe: dunkel-grün, glänzend, Herbstfärbung gelb bis rötlich-braun
  • Ledrig anfühlendes Buchenblätter
  • Blattform: rund bis herzförmig
  • Blattgröße: bis zehn Zentimeter lang
  • Blattstiel: etwa ein Zentimeter
  • Blattrand: glatt, gekerbt
  • Drei bis vier Seitennerven pro Seite
  • Baum-Wuchshöhe: bis zu zehn Meter

Säulen-Buche ‘Purple’ (Fagus sylvatica ‘Dawyck Purple’ )

Buchenblatterkennen - Säulen-Buche 'Dawyck Purple'
  • Buchenblattfarbe: anfangs tiefrot, mit zunehmendem Alter purpur-braun
  • Ledrig anfühlende Buchenblätter
  • Blattform: eiförmig
  • Blattgröße: acht bis zwölf Zentimeter lang
  • Blattstiel: etwa zwei Zentimeter
  • Blattrand: leicht gezähnt und gewellt
  • Sieben bis neun Seitennerven pro Seite
  • Blätter bilden säulenförmigen Baumwuchs
  • Baum-Wuchshöhe: zwischen zehn und 20 Meter

Häufig gestellte Fragen

Warum sieht ein Buchenblatt oft anders als auf dem Bild aus?

Das kann verschiedene Gründe haben. Die Jahreszeiten, das Baumalter und eventuelle Erkrankungen beziehungsweise Schädlingsbefälle bestimmen meist das veränderte Aussehen der Blätter. Auf dem jeweiligen Bild der verschiedenen Buchenarten sehen Sie Blätter, wie sie in der Regel gesunde Exemplare besitzen. Die dauerhaften Merkmale sind aber über das Aussehen der Blattform, -größe und der Blättränder sowie die Adernanzahl zu bestimmen.

Welche gemeinsamen Merkmale im Aussehen haben Buchenblätter?

Alle Buchenblätter können Sie auch daran erkennen, dass sie stets über eine wechselständige Blattstellung verfügen. Zudem sind sie ausnahmslos in Blattstiel und -spreite gegliedert, Sommer-Laubbäume und besitzen eine Herbstfärbung.

Welche Buchenblätter sind in Deutschland zu finden?

In Deutschland werden in der Regel nur die Rotbuchen und die Orient-Buche kultiviert. Asiatische Exemplare sind Ausnahmen, werden aber zunehmend beliebter, wenn sie in hiesigem Klima überleben können.

Related posts
Ziergarten

33 beliebte schwarze Blumen mit Namen

Schwarze Blumen sind in der Natur recht selten, aber sind sehr beliebt. Teilweise sind diese aparten…
Read more
Ziergarten

Ab wann kann man Dahlien vorziehen? So gelingt es

Dahlien sind für viele Hobbygärtner der Inbegriff einer sommerlichen Blütenpracht. Um diese zu…
Read more
Ziergarten

Sonnenblumen säen: so gelingt die Anzucht

Mit ihren großen leuchtenden Blüten erzeugen Sonnenblumen gute Laune. Wer möchte, kann die…
Read more
Ziergarten

Herbstzeitlose: giftig für Haustiere und Kinder?

Die Herbstzeitlose ist auf vielen Wiesen anzutreffen. Ihre rosafarbenen bis violetten Blüten…
Read more
Ziergarten

Gelbe Wiesenblumen: 25 heimische Pflanzen

In der freien Natur sind die unterschiedlichsten Wild- und Wiesenblumen zu finden. Ihre Farbpalette…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar