Ziergarten

Winterharte Ziergräser: 26 Gräser für Kübel & Garten


Winterharte Ziergräser

Es gibt zahlreiche winterharte Ziergräser, die Farbe und/oder optische Abwechslung in graue, triste Herbst- und Wintertage bringen. Ob für den Garten oder den Kübel, eine umfangreiche Gräser-Auswahl steht zur Verfügung.

Chinaschilf (Miscanthus sinensis)

Winterharte Ziergräser - Chinaschilf
Miscanthus sinensis ‘Flammenmeer’

Das Chinaschilf umfasst rund 20 Sorten, die im Sommer grün sind und im Winter meist Beigetöne annehmen. Alle Sorten des Ziergrases sind winterhart, wenn sie an einem geeigneten Standort stehen. Meist bevorzugen sie Vollsonne, manche kommen auch im Halbschatten gut zurecht. Vielfach verlieren sie zum Winter ihr Laub, aber die Schilfrohre bleiben als Kälteschutz bis zum Frühjahr stehen. Zu den beliebtesten Sorten gehören:

Dronning Ingrid (Miscanthus sinensis “‘Dronning Ingrid”)

  • Wuchs: kompakt, halbhoch
  • Wuchshöhe: 100 bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 100 bis 120 Zentimeter
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blüte: rispenförmig, rot-braun
  • Blätter: schmallanzettlich, überhängend, rötliche Färbung im Sommer, im Herbst gelblich-rot bis weit in den Winter
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, ideal für den Garten im Staudenbeet oder im Kübel
  • sehr beliebt als Schnittpflanze

Flamingo (Miscanthus sinensis “Flamingo”)

  • Wuchs: aufrechte Blütenstiele, gebogene Blätter
  • Wuchshöhe: 130 bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 150 bis 170 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüte: Ähren, dunkelrosa bis bräunlich-rosa
  • Blätter: grün, rotbraune Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne, Garten, Steinbeete
  • hoher dekorativer Wert
  • winterhart bis minus 25 Grad Celsius

Goliath (Miscanthus sinensis “Goliath”)

  • Wuchs: aufrechte Blütenstiele, bogig geneigt, ausladender Blattwuchs
  • Wuchshöhe: 250 bis 300 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 130 bis 150 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüte: ährenförmig, weiß, weiß-silbrig
  • Blätter: dünn, grün, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, Freifläche, Beet
  • Fruchtschmuck bis zum Winter

(Kleine) Silberspinne (Miscanthus sinensis “(Kleine) Silberspinne”)

  • Wuchs: aufrechte Blütenstiele, gebogene Blätter
  • Wuchshöhe: kleine Version 100 bis 120 Zentimeter, große Version 150 bis 180 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 110 bis 130 Zentimeter oder bis 150 Zentimeter bei großer Version
  • Blütezeit: kleine Exemplare: Juli bis September – große Exemplare August bis Oktober
  • Blüte: Rispen, rosa und weiß
  • Blätter: grün, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne, Garten, Steinbeete
  • Kleine Silberspinne ideale Schnittpflanze 

Kleine Spinne (Miscanthus sinensis “Kleine Spinne”)

  • Wuchs: buschig
  • Wuchshöhe: 100 bis 120 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 110 bis 130 Zentimeter
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blüte: Rispen, in rosa-rot, silber glänzend
  • Blätter: grünlich-blau im Sommer, ab Herbst bräunlich-gelb
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne, Freifläche/Beet

Morning Light (Miscanthus sinensis “Morning Light”)

Chinaschilf 'Morning Light'
Quelle: Photo by David J. Stang, Miscanthus sinensis Morning Light 4zz, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • Wuchs: aufrecht
  • Wuchshöhe: 100 bis 120 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 110 bis 130 Zentimeter
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blüte: Rispen, silbrig, weiß, blüht nur während heißem Sommer
  • Blätter: grün mit weißem Mittelstreifen
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne, Freifläche/Beet
  • als Jungpflanze frostempfindlich – benötigt Kälteschutz

Nippon (Miscanthus sinensis “Nippon”)

  • Wuchs: aufrechte Blütenstiele, gebogene Blätter
  • Wuchshöhe: 100 bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 120 bis 130 Zentimeter
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blüte: ährenförmig, braun, später weiß, weiß-silbrig
  • Blätter: dunkelgrün, grün, Herbstfärbung in kupfer-braun
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne, Freifläche/Beet oder als Solitärpflanze im Kübel, bevorzugt sand-lehmhaltigen Boden
  • sehr winterhart

Hinweis: Ziergräser, die als winterhart gelten, zeigen sich im Kübel deutlich weniger robust. Hier kommt die Kälte ungebremst über den Boden und die Kübelwände an die Wurzeln. Eine Isolierung in Form von Styropor oder Pappe als Untergrund sowie eine Kübelummantelung mit Vlies oder Folie ist deshalb bei Kübel-Kultivierung dringend angeraten.

Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides)

Unter den winterharten Ziergräsern darf das Lampenputzergras nicht fehlen. Es gehört zur Familie der Süßgräser und beinhaltet rund 80 verschiedene Sorten, die Wuchshöhen bis maximal 150 Zentimeter erreichen. Sie sind nicht nur sehr winterhart und dekorativ in den Garten zu setzen, sondern sind auch als Zimmerpflanze sehr beliebt. Folgend nur einige Beispiele dieser robusten und pflegeleichten Ziergräser:

Australisches Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides)

Lampenputzergras - Pennisetum alopecuroides
  • Wuchs: dicht, buschig, halbkugelig, ausladend
  • Wuchshöhe: 40 bis 60 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 60 bis 80 Zentimeter
  • Blütezeit: August bis September
  • Blüte: ährenförmig, gelblich-braun, Blütenstände erinnern an Flaschenbürsten
  • Blätter: graugrün, im Herbst gold-gelbe Färbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, bevorzugt trockene Standorte
  • sehr hitzeverträgliche Ziergräser, winterhart bis minus 20 Grad Celsius

Japonicum (Pennisetum alopecuroides “Japonicum”)

  • Wuchs: dicht, buschig, halbkugelig, ausladend
  • Wuchshöhe: 90 bis 130 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 80 bis 100 Zentimeter
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blüte: rispenförmig, braun, weiße Spitzen
  • Blätter: grün, grasartig, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, bevorzugt sehr nährstoffreiche Böden/Substrate 
  • winterhart bis minus 20 Grad Celsius

Pampasgräser (Cortaderia)

Pampasgras - Cortaderia selloana

Derzeit sind etwa 20 verschiedene Pampasgräserarten in Deutschland/Mitteleuropa bekannt, die überwiegend winterhart sind. Ein durchlässiger Boden mit viel Sonne ist Grundvoraussetzung für gesundes Wachstum und Abwehrkräfte gegen niedrigere Temperaturen. Folgend die schönsten und winterhärtesten Ziergräser dieser Art:

Evita (Cortaderia selloana “Evita”)

Pampasgras - Cortaderia selloana
Quelle: Daderot, Cortaderia selloana ‘Evita’ – Hillier Gardens – Romsey, Hampshire, England – DSC04579, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0
  • Wuchs: straff aufrechtstehende Blütenhalme, Blätter leicht hängend
  • Wuchshöhe: 60 bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 80 bis 80 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blütenähren sind gelblich, silbrig gefärbt
  • Blätter: graugrün
  • wintergrün
  • Standort: sonnig
  • winterhart bis minus 15 Grad Celsius

Weiße Feder (Cortaderia selloana “Weiße Feder”)

  • Wuchs: aufrecht, bogige Form
  • Wuchshöhe: 90 bis 250 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 50 bis 80 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüten rispenförmig, silbrig-weiß
  • Blätter: graugrün, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, bevorzugt sehr nährstoffreiche Böden, gern auch an Uferrändern, schick auf Dachterrassen
  • winterhart bis minus 20 Grad Celsius

Rohr-Glanzgras (Phalaris arundinacea)

Rohrglanzgras - Phalaris arundinacea
Phalaris arundinacea ‘Picta’

Ob in der Sonne oder an einem halbschattigen Plätzchen, das Rohr-Glanzgras fühlt sich überall wohl, wo es Ton und/oder schlammige Böden gibt. Insbesondere zwei Sorten stechen als winterharte Ziergräser hervor:

Feesey (Phalaris arundinacea “Feesey”)

  • Wuchs: minimal wuchernd, aufrecht und teils leicht bogig
  • Wuchshöhe: 50 bis 70 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 50 bis 60 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blüten: rispenförmig, gelblich-grün
  • Blätter: grün-weiß gestreift, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, gern an Ufer- und Teichrändern oder gut feucht gehaltenen Kübeln, lehmhaltige, sumpfige Böden
  • winterhart bis minus 15 Grad Celsius

Picta (Phalaris arundinacea “Picta”)

  • Wuchs: kompakt ohne große Ausbreitung
  • Wuchshöhe: 80 bis 100 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 50 bis 60 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blüten: rispenförmig, gelblich-grün
  • Blätter: grün-weiß gestreift, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, toleriert Halbschatten, gern an Ufer- und Teichrändern oder gut feucht gehaltenen Kübeln
  • winterhart bis minus 15 Grad Celsius

Schwingel (Festuca)

Winterharte Ziergräser - Bärenfell-Schwingel
Bärenfell-Schwingel (Festuca gautieri)

Mit einer Winterhärte von minus 20 Grad präsentieren sich die Sorten der Schwingel-Ziergräser. Zu den bekanntesten Exemplaren zählen folgende, die zahlreiche Untersorten bieten:

Bärenfell-Schwingel/Bärenfellgras (Festuca gautieri)

  • Wuchs: polster- und rasenartig, horstig
  • Wuchshöhe: 10 bis 30 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 20 bis 50 Zentimeter
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blüte: rispenförmig, gelb-grün
  • Blätter: grün, fein, nadelig, spitz, pieksen
  • immergrün
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, ideal als Bodendecker, an Felsen oder in Steingärten
  • bevorzugt trockene Böden

Blauschwingel (Festuca cinerea)

Blauschwingel - Festuca cinerea
  • Wuchs: polsterartig, halbkugelig
  • Wuchshöhe: 10 bis 25 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 20 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blüte: rispenförmig, gelblich-braun
  • Blätter: je nach Sorte von blau-grau über dunkel-blau bis silbrig, grasartig
  • immergrün
  • Standort: Sonne ideal als Bodendecker auf kargem Boden, auch für Kübel-Haltung geeignet, vor allem “Elijah Blue” und “Silberreiher”

Seggen (Carex)

Japansegge - Carex morrowii
Japansegge (Carex morrowii)

Dieser Ziergräser präsentieren sich ausnahmslos als langlebige, anpassungsfähige und robuste winterharte Exemplare, die in unzähligen Farben erhältlich sind. Circa 2.000 Arten gehören den Seggen an. So lange sie in einem humosen und nährstoffreichen Boden gepflanzt sind, macht den meisten unter ihnen der mitteleuropäische Winter nichts aus. Vor allem einige Sorten sind weit verbreitet, die sich gleichermaßen für das Pflanzen in Gartenbeeten sowie in Kübeln eignen:

Everest (Carex oshimensis “Everest”)

  • Wuchs: grundständiger Blattschopf, horstig, leicht gebogen
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 30 bis 40 Zentimeter
  • Blüte: unscheinbar
  • Blätter: grün mit weißem, dickem Rand, keine Herbstfärbung
  • wintergrün
  • Standort: Halbschatten, ideal für Pflanzung in ausreichend große Pflanzkästen oder an Gehölzrändern

Evergold (Carex oshimensis “Evergold”)

Carex oshimensis 'Evergold'
Quelle: Photo by David J. Stang, Carex oshimensis Evergold 0zz, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • Wuchs: halbkugelig, bogig
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 30 bis 40 Zentimeter
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blüte: ährenförmig, gelblich
  • Blätter: grasartig, dunkelgrün, breite gelbe Mittelstreifen
  • immergrün
  • Standort: halbschattig, ideal für Pflanzungen vor Mauern und in Kübeln
  • mit Kälteschutz winterhart bis minus 20 Grad Celsius

Everlime (Carex oshimensis “Everlime”)

  • Wuchs: buschig, dicht, aufrecht bis leicht überhängend
  • Wuchshöhe: 30 bis 35 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 25 bis 35 Zentimeter
  • Blütezeit: April bis Mai/Juni
  • Blüte: ährenförmig, bräunlich, beige
  • Blätter: grün, leuchtende goldgelbe Randfärbung
  • wintergrün
  • Standort: Halbschatten bis Schatten, gern auch an Teichufern

Icedance (Carex foliosissima “Icedance”)

  • Wuchs: aufrecht, leicht bogig, überhängend
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 30 bis 50 Zentimeter
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Blüte: rispenförmig, bräunlich
  • Blätter: weiß-gelblich, grün
  • wintergrün
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, ideal als Bodendecker

Japanische Segge (Carex morrowii)

  • Wuchs: halbkugelig, überhängend
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 30 bis 50 Zentimeter
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Blüte: ährenförmig, braun, gelb
  • Blätter: dunkelgrün
  • wintergrün
  • Standort: Halbschatten bis Schatten, optimal zur Bepflanzung an/unter Bäumen und an schattigen Standorten
  • bis minus 20 Grad Celsius winterhart

Snowline (Carex conica “Snowline”)

Carex conica 'Snowline'
Quelle: Photo by David J. Stang, Carex conica Snowline 1zz, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • Wuchs: aufrechte Blütenstiele, horstbildend, leichte Blattneigung
  • Wuchshöhe: 10 bis 25 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 20 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blüte: ährenförmig, hell-grün
  • Blätter: grundständig, grün, besonders auffallend weiß gerandet, keine Herbstfärbung
  • wintergrün
  • Standort: Halbschatten, als Bodendecker, Beet- und Kübelpflanze geeignet

Tipp: Der erste Winter nach dem Ein- und Umpflanzen sollten unabhängig von einer Winterhärte alle Gräser einen Kälteschutz erhalten. Manche Sorten benötigen etwas länger zum Festsetzen der Wurzeln und sind damit anfälliger für Frostschäden.

Zebraschilf/Zebragras (Miscanthus sinensis zebrinus)

Winterharte Ziergräser - Zebraschilf

Das Zebraschilf ist eine Sorte des Chinagrases und umfasst weitere Untersorten. Es zeichnet sich aufgrund der Wuchshöhe als idealer Sichtschutz aus. Während viele Ziergräser nicht für die Kübel-Kultivierung geeignet sind, fühlt sich das Zebraschilf auch auf Balkonen und Terrassen wohl. Die meist enorme Winterhärte von um die minus 20 Grad Celsius sowie die Bildung von dekorativen Eiskristallen an den Halmen, macht Zebragräser zu besonders beliebten Exemplaren. Folgende Zebragras-Sorten sind weit verbreitet:

Adagio (Miscanthus sinensis “Adagio”)

  • Wuchs: kompakt, “Zwerg-Version”, überhängendes Blattwerk, dicht
  • Wuchshöhe: 100 Zentimeter, selten bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 80 bis 100 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüte: silbrig-weiße Blütenwedel
  • Blätter: dunkelgrün mit weißen Streifen bis weit in Winter hinein
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, optimal für kleine Gärten und Kübel-Pflanzung
  • sehr winterhart

Gold Bar (Miscanthus sinensis “Gold Bar”)

  • Wuchs: aufrecht, beblätterte Stängel, gebogene Blätter
  • Wuchshöhe: 140 bis 160 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 90 bis 100 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüte: ährenförmig, silbrig-weiß
  • Blätter: grün, breite gelbe Querstreifen
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, optimal für kleine Gärten und Kübel-Pflanzung

Gold Breeze (Miscanthus sinensis “Gold Breeze”)

  • Wuchs: aufrecht, kompakt wachsend
  • Wuchshöhe: 100 bis 120 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 90 bis 110 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüte: federartige Blütenrispen, silbrig-weiß
  • Blätter: hellgrün, limonenfarbig, leuchtend gelbe Querstreifen, Herbstfärbung bis weit in den Winter
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, optimal für kleine Gärten und Kübel-Pflanzung
  • winterhart bis minus 20 Grad Celsius

Strictus (Miscanthus sinensis “Strictus”)

Winterharte Ziergräser - Miscanthus sinensis 'Strictus'
  • Wuchs: aufrecht
  • Wuchshöhe: 130 bis 150 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 120 bis 130 Zentimeter
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blüte: rispenförmig, braun, Blüte ausschließlich in wärmeren Lagen/an geschützten Standorten
  • Blätter: quergestreift grün-gelb, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig, optimal als Hecke, für Kübel-Pflanzung, Garten- und Staudenbeete

Zebrinus (Miscanthus sinensis “Zebrinus”)

Winterharte Ziergräser - Miscanthus sinensis 'Zebrinus'
  • Wuchs: überhängend, aufrechte Blütenstiele
  • Wuchshöhe: 140 bis 160 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 140 bis 150 Zentimeter
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blüte: ährenförmig, silbrig-weiß
  • Blätter: grün mit gelben Querstreifen, keine Herbstfärbung
  • laubabwerfend
  • Standort: sonnig und hell, optimal für kleine Gärten, Kübel-Pflanzung und Teichufer geeignet
  • in besonders kalten Regionen Kälteschutz empfehlenswert

Häufig gestellte Fragen

Können winterharte Gräser vor Frostbeginn abgeschnitten werden?

Grundsätzlich sollten Gräser erst im folgenden Frühjahr geschnitten werden. Die Halme dienen als natürlicher Kälteschutz und minimieren das Risiko von Fäulnis und Schimmelbildung.

Welche vorbereitenden Maßnahmen sind für winterharte Gräser wichtig?

Jungpflanzen und frisch ein-/umgepflanzte Ziergräser sollten im Wurzelbereich mit Reisig, Stroh, Tannennadeln oder Laub abgedeckt werden. In Kübeln gepflanzte Gräser sind mit einem Vlies um die Wurzeln herum zu umwickeln. Lange Halme/Rohre/Wedel sollten leicht zusammengebunden werden, damit sie wärmeisolierend wirken und nicht beim nächsten Herbststurm umknicken.

Verwandte Themen
Ziergarten

Blumenzwiebeln pflanzen: Zeitpunkt, Standort & Pflege

Blühende Zwiebelblumen im Frühling sind die ersten Boten der Wärme nach einem Winter. Damit die…
Weiterlesen
Ziergarten

Pampasgras Sorten: 13 in weiß, rosa und lila

Das Pampasgras ist eine beliebte Zierpflanze, da sie innerhalb weniger Jahre eine große Höhe…
Weiterlesen
Ziergarten

Blütezeit von Dahlien: wann blühen sie?

Die Dahlie ist die Königin des Spätsommers. Von Juni bis zum Winterbeginn sorgt sie für…
Weiterlesen
Ziergarten

Pfingstrosen in der Vase: 6 Pflege-Tipps

Die attraktiven Pfingstrosen sind nicht nur im Garten, sondern auch in der Vase ein Hingucker. Damit…
Weiterlesen
Ziergarten

Pampasgras Standort: der ideale Platz im Garten

Pampasgras streckt seine langen Blütenwedel majestätisch gen Himmel. Dadurch wird es zu einem…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar