Gemüsegarten

Zucchini-Früchte werden gelb und faulen: was tun?


Zucchini wird gelb

In fast jedem deutschen Nutzgarten gibt es mindestens auch eine Zucchini-Pflanze. Denn die Früchte sind in den hiesigen Haushalten und Küchen sehr beliebt und in der Regel einfach anzubauen. Doch auch wenn die Ernte in einem Jahr sehr groß und gut ausgefallen ist, kann es im nächsten Jahr dazu kommen, dass einige der Zucchini-Früchte noch vor dem Reifen gelb werden und beginnen zu faulen. Das kann sehr viele verschiedene Gründe haben, mit denen und deren Vermeidung oder eventuellen Behebung sich der folgende Artikel auseinandersetzt.

Ursachen für gelbe Früchte

Frische Zucchini direkt aus dem eigenen Garten zu ernten ist für viele Gartenbesitzer ein Muss. In der Regel sind die Pflanzen auch sehr pflegeleicht und können in jedem Jahr wieder neu ausgesät werden.

Die Gründe für die gelben Früchte können sehr vielseitig sein. Oft wird davon ausgegangen, dass ein Pflegefehler hinter den faulenden Zucchinis steckt, doch das ist nicht immer der Fall. Es kann sich hierbei auch um ganz natürliche Gründe handeln, gegen die der Hobbygärtner in der Regel machtlos ist. Werden Ihre Zucchini gelb oder faulen, dann liegt meistens eine der folgenden Ursachen vor:

Blüten unzureichend bestäubt

ZucchiniblütenEine große Wirkung hat das Bestäuben der Zucchini-Blüten auf die Entwicklung der Früchte. Denn wurden die Blüten unzureichend bestäubt, beginnen sie zwar zu wachsen, werden mit der Zeit aber gelb und fangen an zu faulen. Bei Zucchini-Pflanzen handelt es sich um sogenannte einhäusige Pflanzen. Das heißt, es gibt keine ausschließlichen weiblichen oder männlichen Pflanzen. Die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane befinden sich in getrennten Blüten, aber immer an derselben Pflanze. Damit alle weiblichen Blüten auch bestäubt werden, sollte das Folgende beachtet werden:

  • männliche Blüten besitzen dünne, lange Stiele
  • weibliche Blüten direkt am Fruchtknoten angesetzt
  • oft mehr männliche Blüten als weibliche
  • überzählige männliche Blüten können in Küche verwendet werden
  • nicht alle entnehmen
  • sonst kann eine Bestäubung nicht erfolgen
  • Zucchini-Pflanze nicht ganz abdecken
  • Bienen benötigen die Chance zum Bestäuben
  • fehlen Insekten, Blüten selbst bestäuben

Tipp: Wenn Sie einen bienen- und insektenfreundlichen Garten anlegen, dann werden die kleinen Tierchen Ihnen jedes Jahr auch zu einer reichhaltigen Ernte verhelfen.

Hitze und Trockenheit

Ist es in einem Frühjahr sehr heiß und trocken, dann können die Blüten sich nicht richtig entfalten. Auch in einem solchen Fall verkleben die Pollen und die weiblichen Blüten können nicht mehr bestäubt werden. Sind Frühjahr und Sommer daher sehr trocken und warm, unter Umständen aber auch mit schwüler Hitze, sollte über eine manuelle Hilfe bei der Bestäubung nachgedacht werden.

Falscher Standort

Zucchini-Pflanzen benötigen in der Regel viel Sonne und Helligkeit, um gut gedeihen zu können. Daher sollte von Anfang an auch ein sonniges Gartenbeet gewählt werden. Stehen die Pflanzen hingegen zu oft im Schatten, dann kann es zu verkümmertem Wachstum mit gelben Früchten kommen.

Staunässe

Junge Zucchini im BeetStaunässe vertragen die Zucchini-Pflanzen, wie alle anderen Pflanzen auch, überhaupt nicht. Hierbei befindet sich zu viel Nässe im Boden, dieser verdichtet sich und Nährstoffe sowie Wasser können nicht mehr an die Wurzeln gelangen, die in dem nassen Boden oftmals auch verfaulen. So trocknet die Pflanze trotz zu nassem Boden im oberen Teil aus, die Früchte werden gelb und faulen. Um Staunässe zu vermeiden, sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • vor der Aussaat oder dem Pflanzen Drainage anlegen
  • Gartenbeet ausheben
  • Erde mit Kompost vorbereiten
  • gleichzeitig in Aushub Steine oder Kiesschicht anlegen
  • dann erst die lockere Erde wieder einfüllen

Tipp: Nicht nur in Kübeln auch in jedem neu angelegten Beet für Nutz- und Zierpflanzen sollten Sie immer eine Drainage auf dem Boden des Aushubs anlegen. Denn so werden alle Ihre Pflanzen vor Staunässe geschützt. Nicht nur übermäßiges Gießen, sondern auch eine längere Regenperiode kann diese begünstigen.

Nasses und kaltes Wetter

Zucchini-Pflanzen, die ungeschützt in einem Gartenbeet kultiviert wurden, haben oft auch unter einer zu nassen Witterung zu leiden. Gerade während der Blütenbildung ist zu viel Regen leider nicht förderlich für die Bestäubung der weiblichen Blüten. Dies hat die folgenden Gründe:

  • Blüten können nicht richtig abtrocknen
  • die männlichen Pollen verkleben
  • können so nicht zur weiblichen Blüte gelangen
  • Abhilfe schafft Überdachung im Frühjahr
  • ideal ist eine Kultivierung im Gewächshaus

Falsche Düngung

Brennnessekjauche ansetzenWurden die Blüten zwar bestäubt, werden später aber dennoch gelb und faulen, dann kann es durchaus an einem Fehler in der Düngung liegen. Bei den Zucchini-Pflanzen handelt es sich um sogenannte Starkzehrer, die dem Boden viele Nährstoffe entziehen. Die Pflanzen benötigen vor allem auch viel Kalzium für eine reichhaltige und gesunde Ernte. So sollte beim Düngen der Zucchini-Pflanzen ab der Aussaat oder dem Pflanzen auf das Folgende geachtet werden:

  • Kompost ist immer ideal
  • bei Anlage des Beetes Kompost unter Erde heben
  • danach wöchentlich mit Brennnesseljauche gießen
  • alternativ einen Tee aus Kompost herstellen
  • Gesteinsmehl ebenfalls wöchentlich ausstreuen
  • oder dem Gießwasser zufügen

Hinweis: Mehr als eine wöchentliche Gabe von Jauche sollte nicht gegeben werden, denn ansonsten kann es zu einer Überdüngung kommen. Gerade ein Übermaß an Kunstdünger kann die Pflanzen überdüngen, was ebenfalls zu gelben und faulen Früchten führen kann.

Große Temperaturschwankungen

Große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht können die Früchte der Zucchini-Pflanze nicht gut vertragen. Dies ist zum Beispiel während der Zeit der Eisheiligen der Fall, in der noch mit Nachtfrösten zu rechnen ist, die Sonne am Tag aber schon viel Kraft hat und den Tag erwärmt. Daher sollte gerade im Frühjahr auf das Folgende geachtet werden:

  • Pflanzen im Gewächshaus kultivieren
  • im offenen Beet nachts mit Pflanzenvlies abdecken

Hinweis: Wenn Sie kein Gewächshaus besitzen oder das Beet nicht mit Pflanzenvlies abdecken möchten, können Sie die Pflanzen auch an einem geschützten Platz in Töpfen vorziehen und erst Ende Mai ins Gartenbeet auspflanzen, wenn die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht geringer werden.

Früchte zu alt

Zucchinikerne Ein ganz natürlicher Vorgang ist, dass die Früchte im Alter gelb werden. Daher sollte immer rechtzeitig geerntet werden, wenn die Zucchinis noch schön frisch und grün sind. Gelb gewordene, alte Früchte können jedoch immer noch zur Verwendung der Kerne genutzt werden. Diese können wie folgt verwendet werden:

  • wie Kürbiskerne trocknen lassen
  • oder im Ofen oder Pfanne kurz anrösten
  • können über Salate gestreut werden
  • alternativ als Samen für nächste Aussaat verwenden

Häufig gestellte Fragen

Kann ich die gelben Zucchini-Früchte noch retten?
Leider ist eine gelbe Zucchini für die Ernte nicht mehr verwertbar. Zeigen sich daher die ersten gelben Verfärbungen, ist es leider zu spät für diese Frucht. Da jedoch regelmäßig Blüten nachgebildet werden, kann der Ursache auf den Grund gegangen und diese gegebenenfalls behoben werden. Dann können zumindest weitere folgende Früchte gerettet werden. Einzige Ausnahme ist, wenn die Frucht aufgrund des Alters gelb geworden ist, dann können zumindest noch die Kerne verwendet werden.

Woran kann ich die Ursache für die gelben Früchte erkennen?
Wenn Sie sich an die genaue Pflegeanleitung halten, die Pflanzen nicht zu nass oder zu trockenstehen und immer genügend Dünger erhalten haben, dann sollten Sie überprüfen, ob sich in Ihrem Garten genügend Bienen und andere bestäubende Insekten aufhalten. Denn ist dies nicht der Fall, dann liegt die Ursache in der Regel an einer zu geringen Bestäubung, die Sie dann manuell vornehmen müssen.

Wie kann ich gelbe Früchte bei meinen Zucchini-Pflanzen verhindern?
Wenn Sie auf die richtige Pflege und den passenden Standort achten, dann sollte einer reichhaltigen Ernte nichts im Wege stehen. Allerdings sollten Sie davon ausgehen, dass es immer dazu kommen kann, dass die ein oder andere Frucht aus welchen Gründen auch immer, gelb und faul wird. Kommt dies an einem Strauch allerdings nicht übermäßig vor, dann müssen Sie sich keine Sorgen machen. Werden hingegen viele Früchte in einem Vegetationsjahr gelb, sollten Sie sich für das nächste Jahr Gedanken über Düngen, Wässern und Standort machen.

Verwandte Themen
Gemüsegarten

Rhabarbersorten: 14 essbare Sorten und Zier-Rhabarber

Rhabarber wird in den Gärten in der heutigen Zeit wieder beliebter und erlebt somit ein Comeback.
Weiterlesen
Gemüsegarten

26 neue und alte Spinatsorten | Sommer- und Winterspinat

Spinat trägt die botanische Bezeichnung Spinacia oleracea und ist ein gesundes Blattgemüse. Der…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Auberginensorten von A-Z: beliebte alte und neue Sorten

Dank der großen Beliebtheit der Eierfrucht steht bei den Auberginensorten heutzutage eine große…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Parasolpilz vs. Knollenblätterpilz: Parasol richtig erkennen

Im Spätsommer und während der Herbstmonate herrschen in den heimischen Wäldern und Wiesen…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Erntezeit von Mangold: wann und wie ernten?

Mangold erobert mehr und mehr die Gemüsebeete privater Hausgärten. Dank des vergleichsweise…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar