Gemüsegarten

Zucchini: sollte man Blätter abschneiden?


Sollte man Zucchiniblätter abschneiden

Zucchinipflanzen sind echte Riesen im Garten. Die frischen grünen Blätter und die gelben Blüten bilden einen tollen Kontrast. Darf man die Zucchiniblätter abschneiden, wenn sie nicht mehr schön aussehen?

Die Zucchiniblätter

Zucchiniblätter

So mancher Gärtner ist überrascht, wie groß eine Zucchini im Gemüsebeet tatsächlich wird. Nicht selten erreichen Zucchiniblätter dabei einen Durchmesser von dreißig Zentimeter. Wer viele Früchte ernten will, sollte also genug Platz auf dem Beet einplanen, denn die Laubblätter sind wichtig für

  • Fotosynthese und Nährstoffversorgung der Pflanze
  • Beschattung des Bodens
  • Schutz vor Sonneneinstrahlung und Austrocknung

Tipp: Pflanzen Sie Zucchini auf den Kompost. Die großen Laubblätter schützen den Komposthaufen vor Austrocknung und die Pflanze kann sich ausgezeichnet auf der nährstoffreichen Unterlage entwickeln.

Warum Zucchiniblätter abschneiden?

Viele Hobbygärtner fragen sich, ob man Zucchiniblätter abschneiden darf oder ob dadurch die Entwicklung der Pflanze beeinträchtigt wird. Auf keinen Fall sollten Zucchiniblätter ohne triftigen Grund entfernt werden. Erfahren Sie, unter welchen Voraussetzungen das Abschneiden der Blätter erforderlich ist.

1. Bei Krankheiten

Zucchiniblätter mit Mehltau
Echter Mehltau an Zucchiniblatt

Wenn es draußen warm ist, breiten sich weiße Flecken auf Zucchiniblättern aus. Es handelt sich um den Echten Mehltau. Der Pilz vermehrt sich schnell. Bald überzieht eine weiß-graue Schicht die Blattoberseiten. Die Blattränder rollen sich ein, die Bildung neuer Früchte wird gestört.

Feuchtes Herbstwetter dagegen bietet gute Voraussetzung für die Verbreitung des Falschen Mehltaus. Dieser macht sich durch gelbe Flecken auf den Blattoberseiten und rötliches Pilzgeflecht an den Blattunterseiten bemerkbar.

Ackerschachtelhalmbrühe und ein gründliches Entfernen der betroffenen Pflanzenteile können die Ausbreitung der beiden gefürchteten Pflanzenkrankheiten stoppen.

Hinweis: Entsorgen Sie die abgeschnittenen Zucchiniblätter nicht auf dem Kompost, sondern im Restmüll oder mit dem Bioabfall.

2. Bei Schädlingsbefall

Wenn sich Zucchiniblätter kräuseln, sind meist Blattläuse die Verursacher. Die grünen oder schwarzen Insekten sammeln sich an den Blattunterseiten und befallen auch Blüten und andere Pflanzenteile. Ein Brennnesselaufguss vertreibt die lästigen Insekten und stärkt die Pflanze.

Schneiden Sie die betroffenen Laubblätter mit einem scharfen Messer ab und entsorgen Sie diese im Biomüll.

3. Zum Schutz der Nachbarpflanzen

Zucchiniblätter abschneiden - Schutz der Nachbarpflanzen
  • Pflanze umleiten
  • nur wenige Blätter entfernen
  • schon bei Direktaussaat bzw. Einsetzen der Jungpflanzen auf ausreichenden Abstand achten
  • Fläche von mindestens einem Quadratmeter pro Pflanze einplanen
  • nicht mit empfindlichen Gemüsesorten kombinieren
  • mindestens 50 Zentimeter Abstand zu anderen Kulturen lassen
  • geeignete Beetpartner: Mais, Bohnen, Ringelblumen oder Studentenblumen

Hinweis: Schneiden Sie dabei wirklich nur die Blätter, die andere Pflanzen im Wachstum stören, ab.

4. Zum Verzehr

Wenn Sie die vitaminreichen Zucchiniblätter zum Verzehr zubereiten wollen, dürfen Sie diese natürlich abschneiden. Neben den Früchten und den gelben Blüten sind auch die Blätter essbar. Sie können die grünen, gründlich gewaschenen und gehackten Zucchiniblätter, wie Spinat zubereiten. Ebenso eignen sie sich zum Verfeinern von Suppen.

Schneiden Sie junge, unbeschädigte Zucchiniblätter ab und verarbeiten Sie diese schnell.

Hinweis: Wenn Sie Zucchiniblätter abschneiden, dann tun Sie das am besten mit einer Schere oder einem scharfen Messer, knapp über dem Stängelansatz. Gehen Sie dabei unbedingt behutsam und setzen Sie saubere Schnitte. So erschweren Sie möglichen Krankheitserregern den Eintritt.

Häufig gestellte Fragen

Woran kann es liegen, dass Zucchiniblätter welk werden?

Zucchini zählen zu den Starkzehrern. Wenn zu wenig Nährstoffe zur Verfügung stehen, zeigt sich das zuerst an welken Blättern. Düngen Sie mit Kompost. Auch ein Guss mit Brennnesseljauche stärkt die Pflanze.

Kann eine Mulchauflage die Zucchiniblätter vor Fäulnis schützen?

Zucchinipflanzen stehen lange auf dem Beet. Eine dicke Mulchdecke aus Strohmulch oder getrocknetem Rasenschnitt kann Blätter und Früchte vor Fäulnis schützen. Die Auflage hält die Feuchtigkeit im Boden und hemmt das Unkrautwachstum.

Verwandte Themen
Gemüsegarten

Darf man Grünkohl roh essen? Gesund oder giftig?

Grünkohl ist auch als Braunkohl oder Krauskohl bekannt. Das Wintergemüse wird auf vielfältige…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Dunkle Flecken an Kartoffeln: sind sie noch essbar?

Die Kartoffel zählt zu unseren Grundnahrungsmitteln. Dementsprechend oft findet sie in der Küche…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Paprika überwintern: 5 Tipps für Paprikapflanzen

Paprika (Capsicum) gehört zur selben Gattung wie Chilis und Peperoni. Sie unterscheiden sich in…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Kann man Rucola einfrieren? Das ist zu beachten

Rucola auch als Rauke bekannt, gehört zu den Salatpflanzen. Generell sollten Salate nicht…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Zucchiniblüten richtig ernten: wann und wie?

Zucchiniblüten sind eine Delikatesse mit kurzer Haltbarkeit. Den richtigen Zeitpunkt der Ernte zu…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar