Dachterrasse bepflanzen: 48 geeignete Pflanzen und Ideen

Blick auf DachterrasseDachterrassen sind eine effektive Alternative zu Gärten. Wer zum Beispiel in Großstädten wie Frankfurt oder Berlin wohnt, hat nicht immer Platz für einen Garten. Dachterrassen lassen sich ebenfalls bepflanzen und sorgen für einen grünen Aspekt im Dickicht aus Metall und Beton.

Bevor die passenden Arten zum Bepflanzen ausgewählt werden können, wird der Bodenbelag, zum Beispiel Kunstrasen oder Stein gewählt. Danach können Sie aussuchen, wie und wo die Möbel und Pflanzen platziert werden und welche Funktion sie einnehmen sollen, zum Beispiel als Sicht- oder Sonnenschutz.

45 geeignete Pflanzen 

Wenn Sie sich für das Begrünen Ihrer Dachterrasse entscheiden, ist eine große Auswahl zu empfehlen. Hier finden Sie 45 Pflanzen, die als Sichtschutz, Abgrenzung, Sonnenschutz und einfach zur Dekoration geeignet sind. Viele von diesen sind winterhart, sonnenhungrig und resistent gegen Wind und Wetter, was sie ideal für das Bepflanzen Ihrer Dachterrasse macht.

Diese Pflanzen schaffen die Grundlage

Die ersten 25 hier vorgestellten Gewächse legen den Grundstein für das Begrünen und bei diesen handelt es sich hauptsächlich um Bäume, Stauden und Kletterpflanzen. Dazu kommen aber noch Blumen und andere blühende Pflanzen, die zwar etwas mehr Pflege benötigen, dafür als Farbtupfer und Dekorelement funktionieren:
  • Eibe (bot. Taxus baccata): Eiben sind winterhart, lieben Sonne und sind trotz ihrer Giftigkeit ein beliebtes, schnittfestes Gehölz für die Dachterrasse.

  • Berberitze (bot. Berberis vulgaris): Mit der Gewöhnlichen Berberitze findet sich ein perfekter Sichtschutz von Frühling bis Sommer. Berberitzen wachsen so dicht, dass kein Einbrecher durch die Hecke gelangt und da die Gewächse mit Dornen bestückt sind, werden sich das nur wenige trauen.

  • thuja lebensbaum Lebensbaum (bot. Thuja): Lebensbäume können als Sichtschutz oder Solitär aufgestellt werden. Thuja sind sehr robust und lassen sich aufgrund ihrer Schnittfestigkeit sogar dekorativ einsetzen.

  • Rotbuche (bot. Fagus sylvatica): Mit der Rotbuche findet sich ein Klassiker zum Begrünen der Dachterrasse. Eingesetzt wird der Baum meist als Hochstamm oder Sichtschutz in Form einer Hecke und ist besonders dekorativ aufgrund der Blätter. Diese können bis in den Winter an der Pflanze verbleiben. Gut geeignet für Terrassen mit viel Halbschatten.

  • Schmalblättrige Ölweide (bot. Elaeagnus angustifolia): Elaeagnus angustifolia ist bei Besitzern einer Dachterrasse als Kübelpflanze aufgrund der Robustheit und dekorativen Blätter beliebt.

  • Portugiesischer Kirschlorbeer (bot. Prunus lusitanica 'Angustifolia'): Kirschlorbeer ist ebenso beliebt zum Bepflanzen der Dachterrasse. Vor allem der Portugiesische Kirschlorbeer, der dichte Hecken bildet und Insekten anzieht, ist hier zu nennen.

  • Weißbunte Stechpalme 'Argentea Marginata' (bot. Ilex aquifolium 'Argentea Marginata'): Selbst Stechpalmen bieten sich zum Begrünen an. Diese Sorte wächst pyramidenförmig, schmal und kompakt und bezaubert mit den hellen Blatträndern.

  • Knöteriche (bot. Polygonoideae): Die Knöteriche eignen sich äußerst gut für die Terrase auf dem Dach als Bodendecker. Vor allem die Vögelknöteriche (bot. Polygonum) und Flügelknöteriche (bot. Fallopia) sind hier zu nennen.

  • Berg-Waldrebe (bot. Clematis montana): Die robusten, winterharten Gewächse sind einfach eine Zierde und in über 25 Sorten verfügbar. Sie bieten sich vor allem für Terrassen an, da sie mit einer Kletterhilfe einen wunderschönen Sichtschutz bilden können.

  • Fuchsrote Segge (bot. Carex buchananii): Dieses Ziergras ist zum Bepflanzen in hohen Topfen geeignet, da es etwa 50 Zentimeter hochwächst. Somit wird es zu einem Sichtschutz, der nicht zu viel Platz raubt.

  • Reitgras (bot. Calamagrostis acutiflora): Mit diesem Reitgras findet sich ein robustes Ziergras, welches jeden Winter aushält und locker 150 Zentimeter hochwachsen kann.

  • heckenbambus fargesia robustaHeckenbambus (bot. Fargesia robusta): Die Dachterrasse mit einem Bambus begrünen ist möglich mit dem Heckenbambus, der dicht und ansprechend wächst. Wenn Sie diesen nicht regelmäßig stutzen, kann der Sonnenanbeter Ihnen aber schnell mehrere Meter über den Kopf wachsen. Der Heckenbambus ist perfekt dazu gemacht, Ihrer Dachterrasse einen ostasiatischen Touch zu verschaffen.

  • Efeu (bot. Hedera helix): Efeu ist nicht nur für den eigenen Garten, sondern mit einer Rankhilfe für die eigene Dachterrasse geeignet. Efeu verträgt sowohl Schatten als auch Sonne und kann aus diesem Grund ein ansprechender Schutz vor Sonne, fremden Blicken und aufgrund des dichten Wuchses sogar vor Wind sein.

  • Wilder Wein (bot. Vitis vinifera subsp. sylvestris): Mit dem Wilden Wein steht Ihnen ebenfalls eine Kletterpflanze wie Efeu zur Verfügung, die winterhart und zum Bepflanzen ideal ist. Aufgrund der Früchte, die kleinen Weintrauben ähneln, kann mit diesem Gewächs ein mediterraner oder französischer Stil umgesetzt werden.

  • Immergrünes Geißblatt (bot. Lonicera henryii): Das Immergrüne Geißblatt kann sogar direkt an Fassaden gepflanzt werden, da es keine Mauerschäden verursacht.

  • Kletterhortensie (bot. Hydrangea petiolaris): Wenn Sie die Blüten der Hortensie bestaunen wollen, bietet sich zum Bepflanzen der Dachterrasse die Kletterhortensie an.

  • Balkan-Storchschnabel (bot. Geranium macrorrhizum): Der Balkan-Storchschnabel ist eine Staude, die

    kissenartig wächst und gerne als Akzent eingesetzt wird.
  • Japanischer Ysander (bot. Pachysandra terminalis): Ebenfalls ein Bodendecker, der gut im Kübel wirkt. Vor allem das Grün macht sich gut auf der Dachterrasse.

  • schwarzäugige susanne thunbergia alata Schwarzäugige Susanne (bot. Thunbergia alata): Dieses Gewächs wird gerne mit einer Kletterhilfe gezogen und begeistert mit den zahlreichen malerischen Blüten.

  • Geflecktes Lungenkraut (bot. Pulmonaria officinalis): Das Gefleckte Lungenkraut wird gerne direkt in die Nähe von Terrassenmöbeln gestellt, da es sich positiv auf die Atmung auswirkt.

  • Haselwurz (bot. Asarum europaeum): Ein Klassiker, der für Gartenkunst auf der Terrasse sorgt.

  • Immergrüne Kriechspindel (bot. Euonymus fortunei): Dieses Gewächs macht sich gut in Kübeln und kann sogar als Sichtschutz wirken.

  • Kleinblättriges Immergrün (bot. Vinca minor): Vinca minor darf aufgrund der Robustheit nicht auf der Terrasse fehlen. Macht sich sehr gut im Topf.

  • Schaumblüte (bot. Tiarella): Schaumblüten werden gerne direkt an das Geländer der Dachterrasse gepflanzt, da das tiefe Grün entspannend und sogar leicht asiatisch wirken kann.

  • Dreiblatt Golderdbeere (bot. Waldsteinia ternata): Mit dieser robusten Waldsteinie zaubern Sie gelbe Akzente im Sommer und grünes Laub im Winter auf die Terrasse.


Das sind die wichtigsten Pflanzen, die sich in Deutschland auf den Terrassen etabliert haben. Nun folgen Gewächse, die gerne aufgrund ihrer Blüten zum Bepflanzen von Dachterrassen genutzt werden. Sie sind aufgeteilt in die Himmelsrichtung, in die Ihre Terrasse zeigt. Während die bisher genannten Pflanzen die Grundlage der Gewächse auf der Terrasse bilden, sind die kommenden ganz nach Ihrem Geschmack einzusetzen.

Pflanzen für Nordausrichtung

Die folgenden sieben Gewächse eignen sich als Bepflanzung nördlicher ausgerichteter Dachterrassen:
  • kamelie camellia japonica Begonien (bot. Begonia)
  • Fleißiges Lieschen (bot. Impatiens walleriana)
  • Funkien (bot. Hosta)
  • Kamelien (bot. Camellia japonica)
  • 30. Skimmien (bot. Skimmia japonica)
  • Fuchsien (bot. Fuchsia)
  • Aralien (bot. Aralia/Fatsia)

Pflanzen für Ostausrichtung

Mit diesen Pflanzen können Sie Ihre Westterrasse verschönern:
  • Veilchen (bot. Viola): ebenfalls für östlich ausgerichtete Terrassen möglich
  • Sauerklee (bot. Oxalis)
  • Buchsbaum (bot. Buxus sempervirens)
  • Schmetterlingsflieder (bot. Buddleja davidii): ebenso für südlich ausgerichtete Terrassen möglich

Pflanzen für Südausrichtung

Für die Südterrasse sind folgende Gewächse zu empfehlen:
  • blauregen wisteria Lobelien (bot. Lobelia): ebenso für westlich ausgerichtete Terrassen geeignet
  • Petunien (bot. Petunia)
  • Geranien (bot. Pelargonium)
  • Rosen (bot. Rosa)
  • Hibiskus (bot. Hibiscus)
  • Blauregen (bot. Wisteria)

Pflanzen für Ostausrichtung

Den Abschluss machen die folgenden drei Gewächse für westlich ausgerichtete Dachterrassen
  • Margeriten (bot. Leucanthemum)
  • Verbenen (bot. Verbena)
  • Weicher Frauenmantel (bot. Alchemilla mollis)

3 Alternativen: Obst, Trauben und Kräuter auf dem Dach anbauen

Eine interessante Alternative oder ein möglicher Zusatz ist der Anbau eigener Kräuter, Obstbäume und sogar Tafeltrauben. Da all diese Pflanzen in Pflanzkübeln gehalten werden können, können diese selbst auf einer kleinen Dachterasse genutzt werden. Ein bekannter Anbieter solcher wetterbeständigen Kübel ist Pflanzwerk. Mit den folgenden Pflanzen können Sie problemlos Obst, Trauben und Kräuter anbauen, da diese hohe Temperaturen, Wind und Wetter aushalten:
  1. birne pyrus Säulenobst: Säulenobst ist ideal für die Haltung auf der Dachterrasse und profitiert von Sonne, Wind und Wärme. Wenn Sie sich für Säulenobst entscheiden, sollten Sie ausschließlich Arten mit hartem Fruchtfleisch wie Birnen und Äpfel nutzen, da Kirschen, Pflaumen und selbst Pfirsiche schnell unter den starken Winden leiden, die auf Dachterrassen herrschen können.

  2. Tafeltrauben: Ebenso wie mit dem Säulenobst verhält es sich mit Tafeltrauben. Diese können in einzelnen Gefäßen gehalten und über eine Rankhilfe auf der Dachterrasse platziert werden. Da sich frische Luft und Sonne gut auf das Wachstum und die Fruchtausbildung von Weinreben auswirkt, ist eine Dachterrasse mit nicht zu viel Regen wirklich empfehlenswert, um diese mit Tafeltrauben zu bepflanzen.

  3. Kräutergarten: Sie mögen mediterrane Kräuter? Dann können Sie sich glücklich schätzen, denn diese dienen ebenfalls zum Begrünen der Terrasse. Die folgenden Kräuter sind wie geschaffen für die hohen Temperaturen und reichen Sonnenstrahlen auf dem Dach:

  • verschiedene mediterrane KräuterLavendel (bot. Lavandula)
  • Rosmarin (bot. Rosmarinus officinalis)
  • Majoran (bot. Origanum majorana)
  • Echter Thymian (bot. Thymus vulgaris)
  • Echter Lorbeer (bot. Laurus nobilis)
  • Salbei (bot. Salvia)

Häufig gestellte Fragen

Eignen sich sonnen- oder wetterempfindliche Gewächse zum Bepflanzen der Dachterrasse?
An sich sind Gewächse wie Rhododendron (bot. Rhododendron) nicht zum Begrünen der Dachterrasse geeignet, da sie ungeschützt der Sonne ausgesetzt sind. Zudem gehören Dachterrassen zu den windigsten Orten überhaupt, was empfindlichen Pflanzen wie dem Wandelröschen (bot. Lantana camara) überhaupt nicht gefällt. Falls Sie nicht für einen entsprechenden Schutz sorgen können, sollten Sie demnach auf solche Gewächse verzichten.

Ist ein Hochbeet auf der Dachterrasse möglich?
Wenn Sie sich für Kräuter, Blumen und Gemüse entscheiden, die viel Sonne benötigen, bietet sich selbst ein Hochbeet für die Terrasse an. Dieses ist schnell aufgebaut und kann problemlos über den Winter einfach leer stehen, wenn Sie im folgenden Jahr erneut Pflanzen ziehen wollen.