Pflanzen für die pralle Sonne - 12 Blumen, Balkon- und Kübelpflanzen

Dipladenia - MandevillaDie durchschnittliche Pflanze genießt Sonne gerne in Maßen: Morgen- und Abendsonne sind willkommen, gleißende Mittagssonne aber doch bitte eher nicht. Gerade bei den Balkon- und Kübelpflanzen gibt es jedoch eine Menge Blütenpflanzen und ein paar Grünpflanzen, die von der Sonne gar nicht genug bekommen können. Nachfolgend werden Pflanzen vorgestellt, die auch dauerbesonnte Flächen von Balkon, Terrasse und Garten in "blühende Landschaften" verwandeln können, die teilweise viele Jahre blühen:

Den ganzen Tag Sonne: Auch für Pflanzen Stress

In Bezug auf den Menschen hat sich inzwischen herumgesprochen, dass überlange Sonnenbäder für die Hautgesundheit kritisch sind, aber Menschen mit wenig Gartenerfahrung sind häufig der Meinung, dass jede Pflanze am besten gedeiht, wenn sie möglichst viel Sonne bekommt.

Dem ist nicht so, in der Natur kommen höchstens Pionierpflanzen (die Standorte wiederbesiedeln, in denen der ökologische Verbund bis zum Absterben des vorhandenen Bewuchses geschädigt wurde) in die Verlegenheit, alleine in der Sonne herumzustehen. Diese Pionierpflanzen kommen am neuen Standort mit allen möglichen Schwierigkeiten und Mangelzuständen klar, was bei Nutzung als Balkonpflanze nur vorteilhaft wäre, und ihre in großen Mengen produzierten Samen (für Verbreitung über erstaunlich große Entfernungen) wären für die Pflanzenproduktion sicher auch nicht schlecht.

Geranie - Pelargonie - PelargoniumAlso werden auf dem Balkon "normale Blumen" eingesetzt, und die wachsen in der Natur nie einsam und alleine, und auch nie in Monokultur mit Artgenossen, sondern in einem Verbund mit vielen anderen Pflanzen unterschiedlicher Wuchshöhen. Es bilden sich typische Pflanzengemeinschaften, die sich ganz von selbst so mischen, dass für jedes Individuum ein optimaler Lebensraum entsteht. In der Sonne braten muss da niemand, neben jeder Pflanze steht ein beschattender Nachbar, bis hin zum Baum, der groß genug ist, um die Sonnenstrahlen ganz außen auszuhalten und sich ansonsten selbst zu beschatten.

In einem Garten, der mit einer funktionierenden Bepflanzung ausgestattet werden soll, werden auch zunächst Bäume gepflanzt; auf dem Balkon übernimmt die Hauswand die Rolle des beschattenden Baumes. Je nach Standort und Ausrichtung des Hauses (die oft nicht optimal gestaltet werden kann, sondern sich nach der vorhandenen Baulücke richten muss) gibt es aber Balkone, von denen Teile den ganzen Tag in der Sonne liegen. Und im Garten sollen auch schon Blumen blühen, wenn die Bäume noch ganz klein sind; und die zahlreichen Terrassen unseres Landes wurden zu einem gutem Teil entworfen, als noch niemand an den Klimawandel glaubte, sie liegen häufig zum größten Teil in der Sonne.

Wenn Sie bei der Bepflanzung solcher Flächen nicht darauf achten, durch Natur oder Zucht an ungewöhnlich lange Sonnenstrahlung angepasste Pflanzen zu erwerben, könnte das blühende Sommervergnügen schneller enden, als Ihnen lieb ist. Wie schön, dass es auch unter Pflanzen absolute Sonnenkinder gibt, von denen einige nachfolgend vorgestellt werden:

Sonnenliebende Balkonpflanzen

Jedes Frühjahr überfluten unzählige "Balkonpflanzen" den Handel. Von denen sind die meisten so robust gezogen, dass sie einige Pflegefehler aushalten; und
Wenn Ihr Balkon aber fast den ganzen Tag in der Sonne liegt, lohnt es sich unbedingt, nach Balkonpflanzen Ausschau zu halten, die für einen vollsonnigen Standort geeignet sein sollen. Denn Balkonpflanzen sind häufig Blütenpflanzen aus wärmeren Gefilden, von denen blühfreudige Sorten gezüchtet werden, um unsere Balkone zu zieren. Diese Balkonpflanzen können bei uns nur einjährig kultiviert (oder teils geschützt überwintert) werden, weil sie den deutschen Winter nicht überstehen. Sie sind aber aus ihrer Heimat nahe dem Äquator (an dem sich der Tropengürtel langzieht) eine Sonnenintensität gewöhnt, die die deutsche Sommersonne auch mittags im August nicht einmal annähernd erreicht (bzw. haben diese Sonnenverträglichkeit zumindest in den Genen).

Schon länger bekannt sind z. B. die ursprünglich zur Kapflora gehörenden Geranien, Petunien (Heimat: gemäßigte bis subtropische Gebiete Südamerikas) und die ursprünglich in Argentinien und Uruguay beheimateten Portulakröschen, von ihnen und einigen weiteren Balkon-Klassikern werden jedes Jahr aufregende neue Zuchtsorten vorgestellt, wie z. B.:

Geranie - Pelargonie - PelargoniumDuft-Geranie 'Moskito-Schocker', Pelargonium crispum
Soll mit zitronenartigen Duft von lästigen Plagegeistern wie Mücken und Wespen befreien, in Rot/Weiß, Rosa/Rot und Weiß/Rot verfügbar, Wuchshöhe um 45 cm

Hänge-Petunie, Petunia NightSky
Mit dem "Fleurostar" ausgezeichnete Hänge-Petunie, die violettblau mit weißen Punkten "wie der Sternenhimmel in der Nacht" blühen soll, den ganzen Sommer in großer Zahl an bis zu 1 m langen Blütenkaskaden

Da inzwischen viele Menschen den Erzeugnissen unserer Lebensmittelindustrie misstrauen, erobert in der letzten Zeit ein ganz neuer Trend Balkon und Terrasse: Balkon- und Kübelpflanzen, die dekorativ sind, aber nebenbei auch gleich noch verwertbare Ernte bringen, wie z. B.:

Duftender Indian Mint, Satureja douglasii
Dekorative Hängepflanze mit kräftigem Pfefferminz-Duft und bis zu 1,5 m langen Ranken, deren Blätter sich zu einem herrlichen Tee aufbrühen lassen

Balkon-Erdbeere, Fragaria 'Fontaine'
Kreuzung aus Walderdbeere und einer japanischen Wilderdbeere, die in voller Sonne Früchte mit intensivem Erdbeer-Aroma trägt

Banane - Musa basjooRosa Zwerg-Banane, Musa velutina
Mini-Banane mit etwas über 1 m Wuchshöhe, leuchtend rosa Bananen mit angenehmem, süßen Geschmack, für Kinder ein Hit!

  Tipp: Zu viel Sonne schadet entsprechend empfindlichen Pflanzen nicht nur im oberen Bereich, sondern auch


Sonnenresistente Hänge-, Kletter- und Kübelpflanzen

Damit der Platz in der Sonne auch richtig ausgenutzt wird, können
Zauberglöckchen - CalibrachoaZauberglöckchen, Calibrachoa 'Chameleon Sunshine Berry'
Um 60 cm hohe Neuzucht mit Charme, deren Blüten wie ein Chameleon von Pink zu Gelb mit rosa Hauch changieren und den Balkon den ganzen Sommer über in ein leuchtendes Blütenmeer verwandeln sollen

Hängender Bambus, Agrostis stolonifera 'Green Twist'
Der erste Bambus, der eine Art Ranken mit vielen kurzen Trieben bildet und viel sattes Grün für atemberaubende Effekte entwickelt

Dichondra 'Silver Falls'
Bildet silbrige Bärte, die jeden Sonnenstrahl auffangen und abwechslungsreiche Kontraste setzen, Wuchshöhe bis 1,5 m, Pflegeaufwand und Wasserbedarf gering

Dipladenia - MandevillaMandevilla 'Magic Trio'
Anspruchsloser Dauerblüher, der mit seinen anmutigen dreifarbigen Blüten und glänzendgrünem Laub von Mai bis zum ersten Frost tropisches Flair auf Balkon und Terrasse bringt

Alle für Hängeampeln angebotenen Blütenpflanzen können in hohe Kübel gepflanzt werden, um über den Rand zu wachsen. Viele der rankenden und kletternden Gewächse können genauso gut nach oben wie nach unten wachsen, wenn Sie ihnen ein Spalier zur Unterstützung zur Seite stellen. Wer jeweils wie wächst und ob eine Pflanze zu überreden ist, das vom Marketing der Pflanzenproduktionsfirma vorgegebene Wachstum zu variieren, muss Pflanze für Pflanze ergründet werden; in diesem Bereich können sicher noch einige neue Design-Ideen verwirklicht werden. Nicht wenige der rankenden oder kletternden Balkon- und Kübelpflanzen können auch in den Garten gesetzt werden, an eine Hauswand oder an ein freistehendes Spalier.

Die nachhaltigeren Sonnenliebhaber

Aus weit entfernter Wärme importierte Sonnenpflanzen vertragen zwar jede deutsche Sonnenbestrahlung, sind aber gewöhnlich bei uns nicht winterhart und verursachen meist auch über die Überwinterung hinaus einen ziemlichen Pflegeaufwand. Wenn Sie sich abseits der speziell für die Balkon- und Kübelkultur ausgewiesenen Pflanzen unter den "normalen" Pflanzen umsehen, finden Sie Stauden, und unter ihnen sonnenliebende, mehrjährige, winterharte Stauden. Schon mit einem blind zusammengestellten Karton Ziergräser und Steingarten-Stauden-Mischungen füllen Sie einen Sonnenbalkon ebenso nachhaltig wie im Handumdrehen; aber auch in diesem Bereich werden gelegentlich Neuerungen vorgestellt (gelegentlich, weil Stauden meist in traditioneller Auslesezucht entstehen und nicht im Genlabor zusammengemixt werden; in letzter Zeit aber immer mehr, weil immer mehr Menschen keine kurzlebigen "Balkonwunder", sondern dauerhafte Pflanzen kultivieren möchten), z. B.:

Rosmarin - Rosmarinus officinalisHänge-Rosmarin, Rosmarinus officinalis 'Capri'
Neue Form, hunderte leuchtende hellblaue Blüten von April bis Herbst, bekannte Vielseitigkeit als Gewürz und Heilpflanze

Stauden-Nelke 'Pink-Kisses', Dianthus Hybride
Sonnenhungriger neuer "Stauden-Star", der mit seinen bezaubernden pinkfarbenen Blüten mit bordeauxrotem Stempel an sonnigen Standorten über viele Monate einen duftenden Blickfang bietet

Rotes Liebesgras, Eragrostis spectabilis
Außergewöhnliche Staude von hohem Zierwert, um 50 cm hoch, kompakt wachsend, rötlich schimmernde Blütenähren von Juli bis Oktober, die an einem Sonnenstandort an ein Feuerwerk erinnern

Dianthus chinensis 'Dancing Geisha'
Stark duftender und auch sonst spektakulärer neuer Nelken-Mix mit "puschligen" Blüten in Weiß, Rosa, Pink, die über viele Wochen durchblühen

Mahagonigras, Uncinia rubra 'Firedance'
Zierliche Halme, die in mehreren roten bis braunen Farbschattierungen schimmern und mit den helleren Blütenähren im Frühsommer fast zu funkeln scheinen, Wuchshöhe 30 cm, Pflegebedarf gering

Das waren natürlich nur ein paar außergewöhnliche Beispiele. Bei jedem durchschnittlich sortierten Händler finden Sie um 200 verschiedene Stauden, die sich in der Sonne sehr wohlfühlen; die insgesamt möglichen Kombi-Ideen für vollsonnige Areale können in einem Gärtnerleben wohl kaum ausprobiert werden.

  Tipp: Der Klimawandel lässt grüßen und ergänzt die Auswahl an sonnenliebenden Pflanzen, die bei uns kultiviert werden können, auf durchaus willkommene Art: Olivenbäume, die richtige echte Olea europaea aus dem Urlaub in Italien oder Griechenland, stehen kurz davor, bei uns die ersten Olivenhaine zu bestücken (genauer gesagt gibt es schon seit einer Weile Versuche, in warmen Regionen Deutschlands Olivenhaine anzulegen, aber die nutzten noch besonders frosthart gezogene Sorten, mit denen im Winter viel Aufwand betrieben wurde). Es muss aber nicht gleich ein Olivenhaine sein, viele gut sortierte Pflanzenhändler führen heute kompakt gezogene Olivenbäumchen, die im Sommer Balkon und Terrasse "ans Mittelmeer verlegen" und im Winter einfach weiterkultiviert werden, im kühlen, hellen Wintergarten, Treppenhaus, Erker.



Andere altbekannte mediterrane Kübelpflanzen, die heute immer besser bei uns klarkommen: Das Orangen-Bäumchen war früher so etwas Besonderes, dass es von reichen Menschen in speziell gebauten "Orangerien" unter erheblichem Aufwand kultiviert wurde. Heute gedeiht das Symbol des sonnenverwöhnten Südens auf jedem sonnigen Balkon und jeder sonnigen Terrasse ohne viel Aufwand, heute kann sich jeder Mensch ein Orangen-Bäumchen leisten, und heute gelingt es immer öfter, die leuchtenden essbaren Früchte soweit ausreifen zu lassen, dass sie richtig gut schmecken. In kompakter Balkongröße wächst die Calamondin-Orange, Citrus microcarpa Calamondin, die zugleich zu den pflegeleichtesten Zitruspflanzen zählt.

Zitronenbaum - Citrus limonWas für die Orange gilt, gilt für Zitronen-Bäumchen (Citrus limon), Maracuja (Passiflora edulis) und Feige (Ficus carica); und die nächsten Südfrüchte stehen schon an, um an den wärmsten Plätzen mit der meisten Sonne getestet zu werden: Die Pepino oder Melonenbirne (Solanum muricatum) trägt goldgelbe Früchte mit lila Streifen, birnengroß und wie Melonen geformt, die im Ganzen aus der Hand gegessen werden und (Überraschung!) wie ein Mix aus Melone und Birne schmecken sollen. Ebenfalls hoch interessant ist die Kaviar-Limette (Microcitrus australasica), deren Fruchtfleisch in kaviargleichen Limettenkügelchen direkt aus der aufgeschnittenen Frucht auf die Bowl mit Beluga-Kaviar (für "Normalos": in den nächsten Cocktail, auf das nächste Dessert) gedrückt werden kann.

Tipp für Schnellleser

Sonnenhungrige Blumen, Balkon- und Kübelpflanzen im Überblick
  • Pflanzen lieben Sonne, aber zu viel Sonne kann Pflanzen wie dem Menschen auch schaden
  • Unter den im Frühjahr angebotenen Balkonpflanzen sind viele "fremde Gäste"
  • Darunter viele Sonnenliebhaber, wegen fehlender Winterhärte leider oft nur für einjährige Kultur empfohlen
  • Dafür werden hier jedes Jahr wieder aufregende neue Zuchterfolge vorgestellt
  • Dauerhaften Spaß in der Sonne garantieren sonnenliebende Stauden
  • Auch hier werden immer wieder Neuheiten gezüchtet
  • Heute sehr viele Pflanzen, die Dekoration und Ernte bieten
  • Wobei mediterrane Kübelpflanzen mit fortschreitender Klimaerwärmung immer besser mit "deutscher Sonne" zurechtkommen