Fruchtfliegenfalle selber machen - Anleitung


Fruchtfliegen auf einem Stück BananeVor allem im Sommer lockt der Geruch von reifem Obst und süßen Säften Fruchtfliegen in Scharen an. Sehr oft kommt es vor, dass die kleinwüchsigen Insekten schon durch den Einkauf mit nach Hause gebracht werden. Zwar stellen die Obstfliegen für den Menschen kein gesundheitliches Risiko dar, aber das Auftreten kann extrem lästig werden. Die Parasiten tragen außerdem dazu bei, dass das Obst schneller schlecht wird und nicht mehr zu genießen ist. Die Lösung des Problems ist eine Fruchtfliegenfalle, welche mit einfachen Mittel selber zu bauen ist und effektive Abhilfe schafft.

Kurze Übersicht zur Fruchtfliegenfalle
  • Fruchtfliegen sind im Sommer nervige Plagegeister
  • Fruchtfliegenfalle lässt sich schnell und einfach selber bauen
  • Lockmittel sind süße und fruchtige Gerüche
  • Spülmittel bricht Oberflächenspannung, die Parasiten sinken ein und ertrinken
  • Essig, Obstsäfte, Wein, Weinbrände, Bier und gärendes Obst dienen als Lockmittel
  • Fallen lassen sich offen oder geschlossen konstruieren
  • Geschlossene Fallen vermindern unangenehme Geruchsbelästigungen
  • Fleischfressende Pflanzen vertilgen dauerhaft die Schmarotzer
  • Natürliche Duftstoffe und Kräuter als Abschreckmittel nutzen
  • Bei starkem Befall die Anzahl der Fallen vergrößern

Fruchtfliegenfalle selber machen

Die Fruchtfliegen werden speziell durch die süßen und fruchtigen Gerüche von Obst und Fruchtsäften angelockt. Dieser Tatbestand lässt sich auf vielfältige Art und Weise für die Konstruktion einer Fruchtfliegenfalle nutzen. Aufgrund ihres häufigen Vorkommens tragen die Fruchtfliegen regionalbedingt unterschiedliche Namen, diese sind auch als Obstfliegen, Taufliegen und Mostfliegen bekannt. Wenn sich die Fruchtfliegen ungehindert vermehren können, kommt es sehr schnell zu einer Plage. Diese breiten sich dann in dem ganzen Wohnbereich aus und befallen sogar die Blumenerde der Topfpflanzen. Diese lästige Plage kann bis in den Herbst hinein dauern und sollte deshalb umgehend im Keim erstickt werden.

Einfache Lösung

Um eine einfache und geniale Fruchtfliegenfalle selber zu bauen, werden nur Zutaten und Hilfsmittel gebraucht, die sich in der Regel in jedem Haushalt befinden. Folgende Mittel sind für eine simple Falle erforderlich:
  • Schale oder Schüssel bis zur Hälfte mit einem Gemisch aus Essig, Bier, Wasser, Wein oder Fruchtsaft füllen
  • Einige Tropfen Spülmittel hinzu geben, um die Oberflächenspannung zu brechen
  • Fruchtfliegen versinken in der Lösung und ertrinken im Anschluss

  Da sich diese Falle allerdings auf einem offenen Gefäß aufbaut, stört viele leidgeprüfte Wohnungsbesitzer der Geruch der Lösung und der Schwarm von Obstfliegen, der sich schnell um die Schale herum gruppiert. In diesem Fall ist entweder eine geschlossene Falle oder ein nicht gärendes Lockmittel anzuraten.

Fruchtfliegenfalle mit Zuckerwasser

Wenn der Essiggeruch als sehr unangenehm empfunden wird, lässt sich auch alternativ eine Fruchtfliegenfalle ohne Essig oder andere gärende Fruchtstoffe konstruieren. Diese baut sich komplett auf Zuckerwasser auf und verströmt keine gärenden Essiggerüche. Wird diese Zuckerwasser-Falle über Nacht oder auch länger stehen gelassen, sammeln sich hier die Fruchtfliegen und sterben ab. Diese simplen Zutaten werden hierfür benötigt:
  • Normales Glas halbhoch mit lauwarmem Wasser füllen
  • 5-6 Teelöffel Zucker darin auflösen, gut umrühren, bei Bedarf mehr Zucker verwenden
  • Wasser mit Zucker derart sättigen, dass eine dickflüssige
  • Einige Tropfen Spülmittel nehmen der Lösung die Oberflächenspannung

  Trichter in das Gefäß stellen, sodass der Eingang verkleinert wird und die Fruchtfliegen Schwierigkeiten beim Rausfliegen haben.

Geschlossene Fruchtfliegenfallen

Essiggurkenglas

Ein altes und ungenutztes Essiggurkenglas kann ebenfalls als Fruchtfliegenfalle verwendet werden. Es sollten sich jedoch noch Reste der essigsauren Flüssigkeit zum Einlegen der Gurken darin befinden. Der starke Geruch in dem Glas lockt die Obstfliegen an, die im Anschluss keinen Ausweg mehr aus dem Behälter finden können. Für die Verstärkung der Wirkung lässt sich das Gurkenwasser mit Spülmittel anreichern. Folgende Vorgehensweise ist hier erforderlich:
Fruchtfliege
  • Bereits von Gurken geleertes Essiggurkenglas mit Resten der Flüssigkeit aussortieren
  • In den Deckel ein paar kleine Löcher stechen oder bohren
  • Löcher weder zu groß noch zu klein machen, damit die Obstfliegen rein, aber nicht wieder raus kommen können
  • Als Alternative Klarsichtfolie über das Glas spannen, gut mit Gummiband befestigen und mit kleinen Einstichen versehen
  • Einige Tropfen Spülmittel verstärken die Wirkungsweise
  • Alternativ lässt sich auch ein Konfitürenglas mit einigen Resten als Falle verwenden
Plastikbeutel

Ein geschlossener Plastikbeutel ist eine schnell gebaute Fruchtfliegenfalle, welche sich umgehend entfernen lässt und keine starke Geruchsbelästigung darstellt:
  • Haushaltsüblichen Plastikbeutel mit Bananenschale oder anderen Obstresten füllen
  • Plastikbeutel mit einem Gummi oder ähnlichem verschließen
  • Kleine Löcher in den Beutel stechen oder bohren
  • Beutel entsorgen, wenn dieser anfängt sich durch die Fruchtgase aufzublähen

Hängende Falle

Die Fruchtfliegen lassen sich auch durch die herkömmlichen, hängenden Fliegenfallen mit einem starken Klebeband einfangen. Dieses lässt sich durchaus in Eigenregie herstellen und muss nicht aus dem Fachhandel bezogen werden. Mit dieser Vorgehensweise lassen sich herumstehende und platzraubende Gefäße als Fruchtfliegenfallen vermeiden:
  • Beidseitiges Klebeband (u.a. Teppichklebeband) in der Nähe der Obstfliegen entweder von der Decke hängen oder an einer Oberfläche anbringen
  • Mit Mischung aus Wasser, Essig und Obstsaft bestreichen
  • Zum Auftragen einer feinen Schicht der Lösung entweder Pinsel oder Finger benutzen
  • Geschirrspülmittel wird bei diesem Vorgehen nicht gebraucht

Funktionsweise & Dauer

Fruchtfliegenfallen funktionieren oft nicht sofort auf Anhieb, da diese etwas Zeit brauchen, um die erwartete Arbeit zu verrichten. Deshalb ist etwas Geduld erforderlich, idealerweise werden die Fallen sogar über einen Zeitraum von einigen Tagen aufgestellt. Auch muss zuerst die Konkurrenz für die Fruchtfliegenfalle beseitigt werden, da sich die Fruchtfliegen wahrscheinlich lieber dort aufhalten. Das können andere attraktive Leckerbissen sein, zum Beispiel altes Obst in einer Obstschale. An diesem Platz werden sich die Fruchtfliegen bestimmt verstärkt aufhalten, um hier zu speisen und die Eier abzulegen.
  • Etwa nach 3-10 Stunden zeigen sich die ersten erkennbaren Ergebnisse
  • Bei zu schwacher Mischung noch ein wenig mehr Essig hinzufügen
  • Weniger Wasser verwenden, wenn die Lösung keine Fruchtfliegen anlockt
  • Mit der richtigen Mischung experimentieren, stärkere Weinbrände hinzufügen
  • Fruchtfliegenfalle nach dem Aufstellen eine Weile in Ruhe lassen
  • Zu viel menschliche Nähe vertreibt die Plagegeister
  • Richtigen Aufstellort aussuchen, in der Nähe des bisherigen Vorkommens
  • Für eine ganze Armada an Obstfliegen werden mehrere Fallen benötigt
  • An

Fruchtfliegen im Vorfeld verhindern

Schale mit BeerenWer das Aufkommen der lästigen Fruchtfliegen von Anfang an im Keim ersticken möchte, der kann entsprechende Vorsorgemaßnahmen treffen. Wenn die Obstfliegen keinerlei Nahrungsgrundlagen in den Wohnbereichen finden, werden sich diese hier auch nicht vermehren können und ziehen weiter:
  • Reifes und faules Obst nicht offen in der Wohnung herumstehen lassen
  • Obstschale regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf bereits sehr reife Früchte aussortieren
  • Praktisches Fliegengitter als Abdeckung für die Obstschale hält die Parasiten ab
  • Überreifes Obst gehört in den Kühlschrank
  • Idealerweise Obstschale während der heißen Monate dauerhaft in den Kühlschrank stellen
  • Obstschale regelmäßig mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich auswaschen
  • Keinerlei offene Lebensmittel vom Frühling bis zum Herbst draußen stehen lassen
  • Mülleimer vor allem im Sommer häufig ausleeren und öfter auswaschen
  • Biomüll sogar täglich aus der Wohnung entfernen, da optimaler Brutplatz
  • Küche und Esszimmer oft und gründlich putzen und nach versteckten Lebensmitteln absuchen

Vorbeugemaßnahmen in der Wohnung

Darüber hinaus laden auch offene Fenster und Türen die nervigen Biester ein, die sich innerhalb der Wohnbereiche besonders gern in der Nähe der Früchte und süß riechenden Getränken niederlassen. Diese stehen normalerweise entweder in der Küche oder im Esszimmer. Wer jedoch nicht auf frische Luft verzichten will, der braucht einen zusätzlichen Schutz in diesen Wohnbereichen:
  • Engmaschige Fliegengitter vor den Fenstern anbringen
  • Türen mit einer entsprechenden Zwischentür mit Fliegengitter ausstatten
  • Fliegengitter halten effektiv die Fruchtfliegen ab, genauso wie die blutsaugenden Mücken und andere lästige Insekten
  • Während der warmen Jahreszeiten keine Lebensmittel in das Schlaf- oder Wohnzimmer bringen
Fleischfressende Pflanzen

Mit der Kultivierung von fleischfressenden Pflanzen entscheidet sich der Pflanzenliebhaber für eine natürliche Lösung bei der Beseitigung der Fruchtfliegen. Die Fruchtfliege wird mit den speziellen Fangblättern der Pflanze angelockt und eingefangen. Wenn es sich um eine gut verdauliche Beute handelt, beginnt die Pflanze unmittelbar mit der Verdauung. Auf diese Weise sterben die Schmarotzer für einen guten Zweck und diesen als Nahrungsgrundlage für eine Pflanze, die dadurch prächtig gedeihen kann:
  • Venusfliegenfalle, jedoch recht aufwändig in der Pflege
  • Sonnentau, ebenfalls schwieriger bei der Kultivierung
  • Fettkraut, pflegeleichte fleischfressende Pflanze mit attraktiven, rosa-violetten Blüten im Sommer
  • Ökologisch unbedenkliche Lösung für das Problem mit den Fruchtfliegen
Ungeliebte Duftstoffe

Auf der einen Seite locken überreifes Obst, Fruchtsaft, Bier, Essig und Wein die Fruchtfliegen an, auf der anderen Seite gibt es auch viele natürliche Duftstoffe, welche die Parasiten abschrecken:
Basilikum
  • Esskastanien in der Obstschale auslegen
  • Duft von frisch geernteten Zwiebeln stößt Fruchtfliegen ab
  • Basilikum, Lavendel und Pfefferminze in Töpfen ziehen, großzügig in den Wohnbereichen und auf dem Balkon verteilen
  • Tomaten und deren Pflanzen vertreiben die Plagegeister
  • Klassischer Tipp der Großmutter: Zitronenscheibe mit Gewürznelken bespicken und auf Tellern auslegen
  • Olivenkraut im Duftsäckchen an beliebten Aufenthaltsorten aufhängen

Häufig gestellte Fragen

Welche Zutaten und Materialien brauche ich für die Fruchtfliegenfalle?
Fruchtfliegenfallen lassen sich ganz einfach in Eigenregie herstellen, da die dafür benötigen Zutaten und Materialien normalerweise in jedem Haushalt vorhanden sind. Eine Schale oder Schüssel dient als das Gefäß, welches mit einer Lösung aus einem Gemisch mit Wasser, Essig und Obstsaft befüllt wird. Ein Spritzer Spülmittel bricht die Oberflächenspannung, sodass die Fruchtfliegen beim Anflug sofort versinken und im Anschluss direkt ertrinken.

Gibt es auch Fruchtfliegenfallen ohne unangenehme Geruchsentwicklungen?
Wird die Lösung zum Anlocken der Fruchtfliegen mit Essig, Saft oder anderen gärenden Zutaten erstellt, stellt sich schnell ein stechender und beißender Geruch ein. Diese Geruchsentwicklung ist vor allem an warmen Tagen sehr stark und für viele Menschen eine unangenehme Belästigung. Wer darauf verzichten möchte, der kann die Lösung auch aus Zuckerwasser herstellen.

Wo ist der beste Standort für eine Fruchtfliegenfalle?
Optimal ist ein Standort an den meist frequentierten Aufenthaltsorten der Fruchtfliegen. Dazu gehören vor allem die Küche und das Esszimmer, da hier in der Regel die Lebensmittel aufbewahrt und zubereitet werden. Deshalb ist die Fruchtfliegenfalle auch hier aufzustellen, bei einem starken Befall sind präventiv mehrere Fallen aufzustellen.