Unkraut

Unkraut mit gelben Blüten: 20 gelb blühende Arten


Unkraut mit gelben Blüten - Sumpfdotterblume

Unkraut kann sehr dekorativ wirken, vor allem, wenn es gelbe Blüten besitzt. Manche Arten sind allerdings giftig, während andere zum Verzehr geeignet sind. In diesem Beitrag finden Sie die weit verbreitetsten gelb blühenden Unkräuter.

Unkraut mit gelben Blüten von B bis G

Beifußblättriges Traubenkraut/Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia) 

Beifußblättriges Traubenkraut - Ambrosia artemisiifolia
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe:  20 bis 150 Zentimeter, gelegentlich bis 180 Zentimeter
  • Blütezeit: von Juli bis Oktober
  • Blüten: Blütenkörbchen mit fünf bis 15 gelben Röhrenblüten
  • aromatischer Duft
  • stark verzweigte und behaarte Stängel 
  • Bevorzugte Standorte: zwischen Kies, Schutt und an Straßenrändernin Gärten vor allem in Blumenbeeten
  • oft zu finden unter Vogelfutterstellen, weil Vogelfutter mit Samen “verunreinigt” sein können

Breitwegerich (Plantago major)

Breitwegerich - Plantago major
  • mehrjährig
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter, selten bis 60 Zentimeter
  • Blütezeit: von April bis August
  • Blüten: bräunlich-gelb, unscheinbar 
  • aufrechtstehender ährenähnlicher Blütenstand
  • breite, ovale Blätter in Rosette wachsend
  • Bevorzugte Standorte: Wege, Wiesen und Äcker
  • eines der hartnäckigsten und widerstandsfähigsten Unkraut-Arten Deutschlands mit hohem Ausbreitungspotenzial

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Unkraut mit gelben Blüten - Johanniskraut - Hypericum perforatum
  • einjährig
  • Wuchshöhe: etwa 20 Zentimeter
  • Blütezeit: von Juni bis Oktober
  • Blüte: gelb blühend, klein, Blütenkörbchen mit fünf Millimeter Durchmesser, umgeben von vier/fünf weißen Zungenblüten
  • kahler Stängel oder mit spärlicher Behaarung
  • fein gezähnte Blätter
  • erfriert meist bei Frost
  • Bevorzugte Standorte: frische bis mäßig frische, nährstoffreiche, kalkarme, humusreiche, lockere, sandhaltige Lehmböden im Garten, am Acker sowie Straßenrand

Hinweis: Das Echte Johanniskraut ist zum Verzehr geeignet und wird als Heilkraut oft auch gezielt angebaut. In der Medizin kommt es insbesondere Beruhigungsmittel und Antidepressivum zum Einsatz.

Gelber Günsel (Ajuga chamaepitys)

Gelber Günsel - Ajuga chamaepitys
  • einjährig
  • Wuchshöhe: fünf bis 15 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Blüten: zitronengelb, fünfzählig mit doppelter Blütenhülle.
  • aromatischer Duft
  • gegenständige, ein bis drei Zentimeter lange, behaarte Laubblätter mit Spaltung in drei lange, linealische Zipfel
  • Bevorzugte Standorte: hauptsächlich im Main- sowie Donaugebiet, Thüringer- und Sachsen-Anhalt-Raum auf Ackergeländen, kalkreichen Böden

Gemüse-Gänsedistel (Sonchus oleraceus)

Gemüse-Gänsedistel - Sonchus oleraceus
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: zwischen 30 und 100 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • hellgelbe Einzelblüten umgeben von gelben Zungenblütenblättern
  • äußere Blütenblätter biegen sich über innere bei feuchtem Wetter/Regen
  • weiche, blau-grüne Stängelblätter
  • Bevorzugte Standorte: frische bis feuchte Plätze

Gewöhnliches Ferkelkraut (Hypochaeris radicata)

Gewöhnliches Ferkelkraut - Hypochaeris radicata
  • einjährige Rosettenpflanze
  • Wuchshöhe:  20 bis 70 Zentimeter
  • Blütezeit: von Juni bis Oktober
  • Blüte: Blütenkorb ausschließlich mit Zungenblüten, goldgelbe Kronblätter überragen Hülle, öffnen nur vormittags bei Sonne
  • grundständige, ungefleckte, borstig behaarte Laubblätter
  • blau-grüne verzweigte Stängel mit mehreren Blütenköpfen
  • Stiele oben meist kahl oder mit wenigen schuppenförmig angeordneten Hochblättern
  • Bevorzugte Standorte: trockene Wiesen, halbtrockene Rasen, an Waldrändern, auf kalkarmen Böden

Unkraut mit gelben Blüten von J bis L

Jakobs-Greiskraut (Jacobaea vulgaris, Syn. Senecio jacobaea)

Unkraut mit gelben Blüten - Jakobskreuzkraut
  • auch Jakobskreuzkraut
  • meist zweijähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: 30 bis 100 Zentimeter
  • Blütezeit:  Anfang Juni, aber erst im Hochsommer voll entwickelt
  • zahlreiche gelbe körbchenförmige Teilblütenstände, mittig orange Röhrenblüten mit schwarzen Spitzen, außen verlaufen gelbe Blüten/Zungenblüten
  • meist dunkelrot verlaufende und aufrechtstehende Stängel mit Blütenständen ab zweitem Lebensjahr
  • Bevorzugte Standorte: Feldrändern, brachliegenden Äckern, Wiesen und Magerrasenflächen sowie sandigen Staudenbeeten

Hinweis: Das Jakobs-Greiskraut ist zwar für viele Insekten-Arten eine wichtige Futterpflanze, für Weidetierhalter aber ein Albtraum. Die enthaltenen leberschädigenden Pyrrolizidin-Alkaloide sind besonders für Pferde und Rinder eine echte Bedrohung und sollten unter keinen Umständen ins Futter gelangen.

Klee-Arten gelb blühend

Horn-Sauerklee - Oxalis corniculata
Horn-Sauerklee (Oxalis corniculata)
  • Aufrechter Sauerklee (Oxalis stricta, Syn. Oxalis stricta)
  • Feld-Klee (Trifolium campestre)
  • Gelber Steinklee (Melilotus officinalis)
  • Horn-Sauerklee (Oxalis corniculata)
  • ein-, zwei- und mehrjährig
  • Wuchshöhe zwischen fünf und 20 Zentimeter
  • extrem hartnäckiges Unkraut – vor allem der Hornsauerklee
  • aufrechte, liegende oder kriechende Sprossachsen
  • drei- bis fünfblättrig
  • achselständige, gelblich-weiße bis kräftig gelbe Blüten
  • Blütezeit: April/Mai bis Oktober
  • schnell- und dicht wachsend
  • bevorzugen stickstoffarmen, sandhaltigen und steinigen Boden

Kleinblütiges Knopfkraut/ Franzosenkraut (Galinsoga parviflora)

Unkraut mit gelben Blüten - Franzosenkraut
  • einjährig
  • Wuchshöhe: etwa 20 Zentimeter
  • Blütezeit: von Juni bis Oktober
  • Blüte: gelb blühend, klein, Blütenkörbchen mit fünf Millimeter Durchmesser, umgeben von vier/fünf weißen Zungenblüten
  • kahler Stängel oder mit spärlicher Behaarung
  • fein gezähnte Blätter
  • erfriert meist bei Frost
  • Bevorzugte Standorte: frische bis mäßig frische, nährstoffreiche, kalkarme, humose, lockere, sandige Lehmböden im Garten, am Acker sowie offen-erdigem Straßenrand
  • essbar

Kleines Springkraut (Impatiens parviflora)

Kleines Springkraut - Impatiens parviflora
Quelle: AnRo0002, 20150604Impatiens parviflora1, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: maximal 100 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blüte: aufrechtstehende traubige Blütenstände mit je vier bis zwölf weißlich-gelben Blüten
  • breit-lanzettliche und spitz gezähnte Blätter
  • kahle, leicht glasige Stängel, verdickte Knoten
  • Bevorzugte Standorte: schattige Plätze, in Laub- und Mischwäldern, unter Sträuchern, und Schuttplätze

Hinweis: Das Kleine Springkraut enthält Bitter- und Gerbstoffe, die, wenn man Pflanzenteile im Rohzustand verzehrt, zu Vergiftungserscheinungen wie Erbrechen, Durchfall, Übelkeit und Schwindel führen können.

Kleinköpfige Pippau (Crepis capillaris)

Kleinköpfige Pippau - Crepis capillaris
  • einjährig
  • Wuchshöhe: zwischen zehn und 100 Zentimetern je nach Standort
  • Blütezeit: Mai bis Juni, manchmal auch bis November
  • Blüten: gold-gelb blühend, Blütenkörbchen zwischen einem und 1.5 Zentimeter Durchmesser, flaumig behaart
  • Gesamtblütenstand mit vielen körbchenförmigen Teilblütenstände
  • fiederspaltige, grundständige Blätter, manche am Stängel ungestielt mit pfeilförmiger Basis
  • frischgrüne Laubfarbe
  • Bevorzugte Standorte: magere Wiesen und Weiden, in Parkwiesen, an Wegen und Schuttplätzen auf kalk- und stickstoffarmen Untergründen

Kriechender Hahnenfuß (Ranunculus repens)

Kriechender Hahnenfuß - Ranunculus repens
  • ausdauerndes Unkraut
  • Wuchshöhe: maximal 50 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Blüten: goldgelb glänzend mit Durchmesser zwischen 2 und 3 Zentimetern
  • Blütenhülle mit gelb gefärbten Nektarblättern und aufrechten Kelchblättern
  • langgestielte, breitovale Keimblätter
  • Bevorzugter Standort: zeitweise feuchte, steinige, humushaltige oder rohe Lehm- und Tonböden auf Äckern und Wiesen, an Ufern und in Auenwäldern

Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Unkraut mit gelben Blüten - Löwenzahn
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter, selten bis 60 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • einzelne körbchenförmige Blütenstände
  • meist 20 bis 150 gelblich-orange bis rein gelbe Blütenblätter (Blütenzungen), selten grünlich
  • ausschließlich aus Blütenzungen bestehend
  • Blätter eiförmig bis lanzettlich, eingeschnitten und gezackt
  • flache Rosettenbildung am Boden
  • Bevorzugte Standorte: auf nährstoffreichem, gut durchlüftetem und humosem Boden in Sonne oder Halbschatten

Unkraut mit gelben Blüten von R bis Z

Rainfarn (Tanacetum vulgare, Syn. Chrysanthemum vulgare)

Unkraut mit gelben Blüten - Rainfarn
  • oft auch als Wurmkraut bezeichnet
  • ausdauernde Pflanze
  • Wuchshöhe: 60 bis 130 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blüte: leuchtend gelb, Zusammenstehen in kleinen Blütenkörbchen
  • doldenrispiger Gesamtblütenstand
  • dunkelgrüne, länglich, gefiederte Laubblätter stark duftend
  • gesamte Pflanze enthält geruchsintensive ätherische Öle
  • Bevorzugte Standorte: liebt sonnige und warme nährstoffreiche, humose Böden in Unkrautfluren, an Wegen, Dämmen und auch Ufern

Raue Gänsedistel (Sonchus asper)

Raue Gänsedistel - Sonchus asper
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: zwischen 30 und 80 Zentimetern, gelegentlich bis zu zwei Meter
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • in Rispen angeordnete Gesamtblütenständen
  • ausschließlich aus Blütenzungen gelb blühend bestehend
  • auffallend fleischige Stängel, aufrecht wachsend
  • glänzende, dicke, dunkelgrüne Blätter
  • Bevorzugte Standorte: frische bis feuchte Plätze, an Weg- und Waldrändern, auf Sport- und Schuttplätzen

Schwarzfrüchtiger Zweizahn (Bidens frondosa)

Schwarzfrüchtiger Zweizahn - Bidens frondosa
  • einjährige Pflanze
  • Wuchshöhe bis zu einem Meter, im Schilf in Ausnahmefällen auch deutlich höher
  • Blütezeit: zwischen Juli/August und Oktober
  • Blütenfarbe: gelb, gelb-orange
  • Blütenkörbchen von schmalen, lanzettlichen Hochblättern umgeben
  • lang gestielte, gefiederte Blätter
  • gezähnte Früchte
  • Bevorzugte Standorte: feuchte Gebiete wie Gewässerränder und Sumpfregionen

Schöllkraut (Chelidonium majus)

Unkraut mit gelben Blüten - Schöllkraut
  • Mohngewächs
  • Wuchshöhe bis zu 70 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Blütenfarbe: gelb
  • zwittrige, circa zwei Zentimeter große Blüten
  • verzweigtes Rhizom
  • gelb-orangefarbener Milchsaft
  • grüngraue und wasserabweisende Blattspreite
  • behaarte Blattunterseite
  • Bevorzugte Standorte: feuchte Wiesen und Gräben

Sumpfdotterblume (Caltha palustris)

Sumpfdotterblume - Caltha palustris
  • Wuchshöhe bis zu 40 Zentimeter
  • Blütezeit: zwischen April und Mai
  • Blütenfarbe: leuchtend gelb
  • fünfblättrige Blüte mit unzähligen Staubgefäßen
  • wichtige Nahrungsquelle für Insekten
  • herz- bis nierenförmige Blätter
  • Bevorzugte Standorte: feuchte Wiesen und Gräben

Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus)

Unkraut mit gelben Blüten - Sumpf-Schwertlilie
  • ein- oder zweijähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: ein bis zwei Meter
  • Blütezeit: Ende Mai bis Juni
  • kräftig gelbe Blüten, drei dunkel geädert und hängend, drei aufrechtstehend in Vollgelb
  • grau-grüne, schwertförmige, lineare bis zu 90 Zentimeter lange Blätter
  • Bevorzugte Standorte: sonnige bis schattige nasse oder feuchte Plätze, gern direkt an niedrigen fließenden oder stehenden Gewässern 

Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias)

Zypressen-Wolfsmilch - Euphorbia cyparissias
  • mehrjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: zwischen 15 und 50 Zentimeter
  • Blütezeit: zwischen Mai und September
  • gold-gelbe Blüten, Blütenkörbchen zwischen einem und 1,5 Zentimeter Durchmesser, flaumig behaart
  • dünne bis drei Zentimeter lange Blätter (erinnern etwas an Dill-Blätter), tannenwedelartig
  • wachsgelbe, halbmondförmige Nektardrüsen
  • sehr insekten-/bienenfreundlich
  • Bevorzugte Standorte: Kalkböden, Magerwiesen, Schafweiden, trockene Abhänge und Felsen

Hinweis: Alle Pflanzenteile der beiden letztgenannten Unkraut-Arten sind giftig.

Häufig gestellte Fragen

Welches Unkraut mit gelben Blüten sollte unbedingt aus dem Garten entfernt werden?

Das hängt davon ab, wo es sich befindet und wie der persönliche Anspruch an den Garten aussieht. Klee wächst beispielsweise sehr rasant und nimmt zügig gesamte Rasenflächen ein. Soll der Rasen dicht wachsen und gepflegt aussehen, sollte Klee und auch Breitwegerich schnell entfernt werden. Halten sich kleine Kinder und Haustiere im Garten auf, sollten giftige Unkräuter zügig entsorgt werden.

Sind blühende Unkräuter immer einjährig und frostempfindlich?

Nein. Manche Arten sterben spätestens bei Frost ab, manche sterben nur oberirdisch ab und entwickeln sich im Folgejahr erneut aus den winterfesten Wurzeln und ein weiterer Teil bleibt einfach unberührt vom Winter, wie beispielsweise Klee.

Verwandte Themen
Unkraut

Unkraut mit weißen Blüten: 15 weiß blühende Arten

Es gibt Unkraut-Arten, die einen hohen dekorativen Wert besitzen und sehr insektenfreundlich sind.
Weiterlesen
Unkraut

Unkraut mit lila Blüten: 29 lila blühende Arten

Unkräuter oder Beikräuter sind für die meisten Hobbygärtner einfach nur lästig. Einige sind…
Weiterlesen
Unkraut

Quecke im Rasen bekämpfen: 5 Hausmittel

Die Quecke ist zwar eine Grasart, doch in einem gepflegten Rasen kein schöner Anblick. Wer sie…
Weiterlesen
Unkraut

Unkrautarten: was für Sorten Unkraut gibt es?

Naturnahe Hobbygärtner investieren den Löwenanteil ihrer wertvollen Zeit in die Bekämpfung von…
Weiterlesen
Unkraut

Sind Ambrosia-Pflanzen giftig? | Wissenswertes

Ambrosia artemisiifolia bereichert den Garten weder optisch, noch bringt sie wirtschaftlichen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar