Wintergemüse anbauen - dieses Gemüse sollten Sie pflanzen

GrünkohlDie Auswahl an Wintergemüse ist abwechslungsreicher, als die spärliche Auswahl im Ladenregal vermuten lässt. Wer über einen eigenen Garten verfügt, sollte sich die Chance einer frischen, aromatischen Gemüse-Ernte inmitten der kalten Jahreszeit nicht entgehen lassen. Diese Selektion stellt Ihnen aromatisches Kohlgemüse, schmackhaftes Blattgemüse, herzhaftes Knollen- und Wurzelgemüse vor, das in jeden winterlichen Nutzgarten gehört. Neben Klassikern, wie Grünkohl und Rosenkohl, gibt es winterfeste Raritäten zu entdecken. Hier finden Sie heraus, was sich hinter rätselhaften Namen, wie 'Grün im Schnee' oder 'Winterpostelein' verbirgt.

Empfehlenswertes Wintergemüse

Die folgenden Gemüsearten bescheren uns eine abwechslungsreiche Speisekarte im Winter. Lernen Sie Blatt-, Knollen- und Wurzelgemüse kennen, das Sie ohne umfangreichen Aufwand selbst anbauen und ernten können. In alphabetischer Reihenfolge stellen wir Ihnen Klassiker und Raritäten vor mit Tipps für den idealen Standort sowie die beste Pflanz- und Erntezeit.

Grünkohl (Brassica oleracea var. sabellica)
Sein unverwechselbares, mild-süßes Aroma entfaltet Grünkohl erst nach mindestens einer frostigen Nacht. Um den Pflanzplan für den winterlichen Nutzgarten perfekt zu strukturieren, kommen Sie an diesem Klassiker unter den Wintergemüsen nicht vorbei. Sein Optimum erzielt ein Krauskohl am sonnigen bis halbschattigen Standort in feuchter, humoser und kalkhaltiger Erde.
  • Pflanzzeit: Mitte Juli bis Anfang August
  • Ernte: Ende Oktober bis Winterende
Möhre, Karotte (Daucus carota subsp. sativus)
Möhre - KarotteSteht herzhaftes Möhrengemüse auf dem Tisch, sagen selbst Gemüse-resistente Kinder nicht Nein. Vor allem dann, wenn die orangefarbenen Rüben aus dem eigenen Garten stammen. Solange der Boden nicht vollständig gefroren ist, können die leckeren Karotten am Kraut herausgezogen werden. Am sonnigen Standort in lehmig-sandiger Erde mit einem pH-Wert von 6,5 bis 7,5 gedeiht das knackige Wintergemüse besonders gut. Möhren sind übrigens die idealen Pflanznachbarn für Porree, den Fürst des Winters.
  • Aussaat Wintersorten: September/Oktober
  • Ernte: ab 10 Wochen nach der Aussaat
Pastinake (Pastinaca sativa)
Zu den historischen Wintergemüsen zählt Pastinake, das bereits seit vielen Generationen für herzhafte Abwechslung auf der winterlichen Speisekarte sorgt. Die weißen Rüben waren lange Zeit in Vergessenheit geraten. Heute verwenden sogar Sterneköche das Gemüse für ihre Kreationen. Den milden Geschmack erhält Pastinake immer dann, wenn eine Nacht lang Frost auf die Pflanze einwirken konnte. Je humoser der Boden, desto aromatischer entfaltet sich das Aroma.
  • Aussaat: im März/April aufgrund sehr langer Keimzeit
  • Ernte: ab Ende September/Anfang Oktober
Porree (Allium porrum)
Frisches Porree-Gemüse liefert der Nutzgarten das ganze Jahr hindurch. Unschlagbar sind Geschmack und Vitamingehalt indes während der Winterzeit. Der Anbau erfordert ein wenig gärtnerisches Geschick, denn erst regelmäßiges Anhäufeln lässt die langen, weißen Schäfte entstehen. Fernerhin sollte der Standort vollsonnig und warm beschaffen sein mit einem pH-Wert von 6,0 bis 7,5.
  • Aussaat: März/April für Ernte im Herbst - Mai/Juni für Ernte im Winter
  • Tipp: Auspflanzung Ende Juni fördert die Winterhärte
Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera)
Seinen Namen verdankt das beliebte Gemüse den ebenso dekorativen wie köstlichen Röschen, die in den Blattachseln gedeihen. Obschon es frühe und mittelspäte Sorten gibt, sind es die späten Wintersorten, die Rosenkohl so begehrt machen bei Alt und Jung. Erst durch Frost erhöht sich in den Röschen der Zuckergehalt, der verführerischen Gaumengenuss verspricht.


Rosenkohl bevorzugt einen lehmigen Standort mit hohem Kalkgehalt.
  • Auspflanzen: Mitte/Ende Juni
  • Ernte: je nach Sorte von September bis März

  Tipp: Die meisten Wintergemüse müssen vor dem ersten Frost eine Blattrosette gebildet haben, um für winterliche Temperaturen gewappnet zu sein. Die rechtzeitige Pflanzung oder Aussaat im Spätsommer stellt sicher, dass diese fundamentale Voraussetzung im Wachstum erfüllt wird.

Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra)
RotkohlSind Sie auf der Suche nach einem Wintergemüse, das in schwerer, feuchter und nährstoffreicher Erde gedeiht? Dann ist Rotkohl die richtige Wahl. Mit seinen violett-blauen Köpfen ist das Kohlgemüse im Beet eine Augenweide und liefert eine große Vielfalt an Zubereitungsvarianten.
  • Auspflanzen: Ende Mai/Anfang Juni
  • Ernte: ab September bis der Boden vollständig gefroren ist
Steckrübe (Brassica napus subsp. rapifera)
Kommen regelmäßig Steckrüben auf den Tisch, hat Winterspeck keine Chance. Lange Zeit wurde das Gemüse von der Speisekarte verbannt, bis es sich als eines der kalorienärmsten Vitaminlieferanten für die kalte Jahreszeit entpuppte. Grund genug, Steckrüben in den Pflanzplan aufzunehmen und am sonnigen bis halbschattigen Standort anzusiedeln.
  • Pflanzzeit: Juni/Juli
  • Erntezeit: von Oktober bis Dezember und länger
Topinambur (Helianthus tuberosus)
Nach einem herbstlichen Blütenspektakel bilden sich tief in der Erde köstliche Knollen, die bis - 30 Grad Celsius frosthart sind. Diese Knollen können Sie mit und ohne Schale zubereiten, ähnlich wie Kartoffeln. Das historische Wintergemüse war - ebenso wie Pastinake - lange Zeit aus den Nutzgärten verschwunden und erlebt nunmehr eine furiose Renaissance.
  • Vorziehen durch Aussaat: mindestens 10 Wochen vor der geplanten Ernte
  • Erntezeit: ab September/Oktober bis zum Ende des Winters
Wirsing (Brassica oleracea convar. capitata var. sabauda)
Um den Titel 'Vitamin-Fürst des Winters' liefert sich Wirsing mit Porree ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Das Gemüse mit den gewellten Blättern ist reich an Vitaminen und Mineralien, die in nährstoffreicher, frisch-feuchter Erde ihren höchsten Stand erzielen. Populäre Sorten, wie Winterfürst oder Endenicher Advent müssen schon früh vorgezogen werden, damit sie sich bis zum Winter zu prächtigen Kohlköpfen entwickeln. Die Wintersorte Langendijker Dauerwirsing eignet sich zudem für eine lange Lagerzeit, ohne an Qualität einzubüßen.
  • Aussaat: März/April, auspflanzen ab Juni
  • Ernte: ab Ende September
Schwarzwurzel (Scorzonera hispanica)
Schwarzwurzel
Ihren Ruf als 'Spargel für arme Leute' hat die Schwarzwurzel längst abgeschüttelt. Die delikaten Wurzeln mit der schwarzen Haut und dem weißen Fleisch haben sich als Delikatessengemüse für die Winterzeit einen Namen gemacht. In leichter, sandig-lehmiger Erde am sonnigen bis

absonnigen Standort fühlen sich die Pflanzen gut aufgehoben. Decken Sie das Beet vor dem ersten Frost mit einer Laubschicht ab, ernten Sie die winterharten Schwarzwurzeln ohne Unterbrechung bis ins Frühjahr.
  • Aussaat: ab März
  • Ernte: von Oktober bis Februar

Winterpostelein, Tellerkraut (Claytonia perfoliata)

Wer sich im Nutzgarten nicht auf gängige Klassiker beschränken möchte, richtet sein Interesse auf das Quellkrautgewächs aus den Norden von Amerika. Die Samen keimen erst bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius. Nach einer kurzen Keimzeit können von November bis April die zarten Blätter geerntet werden, um sie gegart oder frisch zu genießen. Das pflegeleichte Wintergemüse benötigt nur

wenig Sonnenschein und wird nicht gedüngt.
  • Aussaat: ab Temperaturen unter 10 Grad Celsius
  • Tipp: unter einer Schneedecke forstfest bis - 20 Grad Celsius

  Tipp: Im Anbau von Wintergemüse hat die Erfahrung gezeigt, dass die Ernte maßgeblich abhängt von Standort und Witterung. In nahrhafter, gut durchlässiger Erde können Sie in milden Wintern durchgehend ernten bis weit in den Februar hinein. Strenger Frost schlägt indes das Zeitfenster für die Ernte bereits im Dezember zu, vor allem wenn die schützende Schneedecke ausbleibt.

Winter-Rettich 'Runder schwarzer Winter' (Raphanas sativus var. niger)
Winter-Rettich macht sich in vielerlei Hinsicht nützlich. Das Wintergemüse eignet sich nicht nur, um daraus Hustensaft herzustellen. Darüber hinaus verwandeln sich die Rüben in einen herzhaften Salat, wenn sie in hauchdünne Scheiben geschnitten werden. Kochen können Sie die winterliche Ernte ebenfalls, um sie wie Rübengemüse abzuschmecken.
  • Aussaat: ab Ende Juli/Anfang August
  • Erntezeit: bis der Boden tiefgründig gefroren ist

Winter-Blattgemüse

Frisches Grün bei Minustemperaturen bescheren Ihnen frostfeste Blattgemüse-Arten bis weit in den Winter. Die leckeren Blätter und Stiele können sowohl gegart als auch erntefrisch verzehrt werden. Das bereichert die heimische Speisekarte um gesunde Beilagen und Leckerbissen, die selbst eine junge Würstchenkoalition herzhaft zugreifen lässt.

Feldsalat (Valerianella)
FeldsalatMögen Sie auf erntefrisches Blattgemüse im Winter nicht verzichten, sollten Sie Feldsalat pflanzen. Ein breit gefächertes Sorten-Sortiment steht bereit, um den Pflanzplan mit dem winterharten Baldriangewächs zu erweitern. Der Zeitpunkt der Aussaat bestimmt über den Beginn der Ernte. Um einem unerwünscht hohen Nitratgehalt aus dem Wege zu gehen, sollte der Standort arm an Nährstoffen sein und ausschließlich organisch gedüngt werden in kleinen Mengen.
  • Aussaat für Winterernte: ab Anfang September
  • Tipp: bis zur Keimung mit Vlies abdecken
Grün im Schnee, Asiatisches Blattgemüse (Brassica juncea var. mulitceps)
Mit Asiatischem Blattgemüse hält exotische Vielfalt Einzug in den privaten Gemüsegarten an sonnigen, frisch-feuchten Lagen. Bei dieser Züchtung ist der Name Programm, denn die zarten Blätter sind unter einer Schneedecke gut winterhart. Mit seinem senfartigen, scharfen Aroma verleiht 'Grün im Schnee' winterlichen Salaten einen einzigartigen Geschmack, der die Sinne belebt. Fernerhin lässt sich das Blattgemüse dünsten und zubereiten wie Spinat.
  • Pflanzzeit: Mitte August bis Anfang September
  • Erntezeit: unter Schnee den ganzen Winter hindurch
Winter-Spinat (Spinacia oleracea)
Späte Spinatsorten sind das ideale Wintergemüse für Gärtner mit einem geringen Erfahrungsschatz. Die anspruchslosen Pflanzen werden hin und wieder gedüngt mit Kompost und mäßig gegossen. Wer sich darum bemüht, am sonnigen, humosen Standort regelmäßig das Unkraut zu entfernen, wird belohnt mit einer reichhaltigen Spinat-Ernte bis ins Frühjahr hinein.
  • Pflanzzeit für Wintersorten: Mitte/Ende September
  • Tipp: bei Winteranfang sollten mindestens 2 Blätter stehen

  Tipp: Ohne Kräuter bleibt so manche Speise fad. Getrocknete Kräuter büßen an Aroma zumeist erheblich ein. Wie gut, dass es einige Kräuterpflanzen gibt, die Sie im Winter frisch ernten, um Ihr Wintergemüse geschmacklich zu perfektionieren. Blattkoriander (Coriandrum sativum) und Schnittlauch (Allium schoenoprasum) zählen dazu sowie in wintermilden Lagen Basilikum (Ocimum basilicum).

Winter-Zichorien (Cichorium intybus)
Schnittsalate haben in Norditalien zur Winterzeit Hochkonjunktur. Diese Tradition haben sich deutsche Hobbygärtner abgeschaut und bauen winterharte Zichorien-Sorten an, wie 'Cichoria Catalogna per Cicoriella', 'Grumolo verde' oder 'Cichoria foglia stretta'. Mit einer Winterhärte von bis zu - 12 Grad Celsius, halten die Pflanzen in den meisten Regionen den ganzen Winter tapfer durch und bereichern die Küche als leckere Beilage zu herzhaften Fleischgerichten. Wichtigste Prämisse für ein gesundes Wachstum sind ein sonniger, windgeschützter Standort und eine tiefgründige, humose und frische Erde.
  • Pflanzung: Juli bis August
  • Tipp: Köpfe etwa 10 Tage vor der Ernte zusammenbinden

Tipps für Schnellleser

Wintergemüse (Kohl- und Wurzelgemüse)
  • Grünkohl: ernten nach dem ersten Frost
  • Möhren: erntereif 10 Wochen nach der Aussaat
  • Pastinake: Aussaat im April für Ernte im Winter
  • Porree: Vitamin-Fürst des Winters
  • Rosenkohl: Frost erhöht den Zuckergehalt
  • Rotkohl: gedeiht in schwerer, feuchter Erde
  • Schwarzwurzel: dicke Laubschicht ermöglicht Winterernte
  • Steckrübe: besonders kalorienarm
  • Topinambur: mit herbstlichem Blütenspektakel
  • Wirsing: im Frühling vorziehen für eine Ernte ab September
  • Winterpostelein: unter Schnee frostfest bis - 20 Grad
  • Winter-Rettich: ernten bis zum ersten Frost
Winterliches Blattgemüse:
  • Feldsalat: Wintersorten Anfang September aussäen
  • Grün im Schnee, Asiatisches Blattgemüse: unter Schnee gut winterhart
  • Winter-Spinat: Vliesabdeckung verlängert winterliche Erntezeit
  • Winter-Zichorien: beste Wintersorte 'Bubikopf'