Schädlinge

Blätter angefressen: welcher Schädling war es?


Angefressene Blätter

Zeigen sich angefressene Blätter mit Löchern in den Blättern oder am Rand, dann kann von einem Fraßschaden ausgegangen werden. Doch welches Tier oder welcher Schädling hat sich an die Pflanzen herangemacht?

Am Rand angefressene Blätter

Viele Tiere und Schädlinge fressen den Rand von Blättern einer Pflanze. Wird dies an einer Pflanze entdeckt, kann es sich um die folgenden Schädlinge, aber auch Tiere handeln:

Berberitzenblattwespe (Arge berberidis)

Berberitzenblattwespe - Arge berberidis
Quelle: gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K, Arge berberidis, female – Flickr – gailhampshire (1), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 2.0
  • sehen wie kleine schwarze Fliegen aus
  • befällt Berberitzen (Berberis)
  • Larven täglich absammeln
  • Niempresskuchen aus dem Handel nutzen
  • rund um die Pflanzen im Boden einarbeiten

Blattrandkäfer (Sitona lineatus)

Blattrandkäder - Sitona lineatus
  • braun-grauer Käfer
  • etwa 5 mm lang
  • drei helle Bänder am Hals
  • milchig- weiße Larven
  • Eier im Boden
  • vermehrt auf Feldern zu finden
  • Larven und Käfer erzeugen das Schadbild

Dickmaulrüssler (Otiorhynchus)

Dickmaulrüssler - Otiorhynchus sulcatus
Gefurchter Dickmaulrüssler (Otiorhynchus sulcatus)
  • 3 bis 14 mm lang und schwarz
  • besitzen kräftigen Rüssel
  • gelblich weiße Larven, so groß wie der Käfer
  • adulte Käfer fressen die Blätter
  • die Larven im Boden vernichten die Pflanze durch Wurzelfraß
  • zur Bekämpfung Nematoden in Boden geben
  • Käfer am Abend von Pflanzen absammeln

Fliederblattrüssler (Otiorhynchus rotundatus)

  • befällt Flieder
  • adulte Käfer fressen Blätter
  • bis 6 mm lang und rotbraun
  • frisst nachts
  • daher im Dunkeln absammeln
  • Larven leben im Boden und schädigen Wurzeln
  • Nematoden im Boden einsetzen

Gelbe Rosenbürstenhornwespe (Arge ochropus)

Blätter angefressen - Gelbe Rosenbürstenhornwespe
Die Gelbe Rosenbürstenhornwespe wird oftmals auch einfach als Gelbe Fliege bezeichnet.
  • etwa einen Zentimeter lang
  • Kopf, Brust schwarz, Hinterleib gelb
  • Eier an Rosentrieben
  • Larven fressen die Blätter vom Blattrand nach Innen
  • Larven gelb mit schwarzen Warzen, Bauch blaugrün
  • meist nur geringe Schäden
  • Larven absammeln
  • Triebe mit Eiern insgesamt entfernen

Goldfarbener Rübenaaskäfer (Aclypea opaca)

Angefressene Blätter - Goldfarbener Rübenaaskäfer
Quell: alaskanent, Aclypea opaca, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 2.0
  • 9 bis 12 mm lang
  • fein golden behaart auf schwarzem Körper
  • überwiegend an Rüben
  • Eier im Boden
  • schwarz-gelbe Larven
  • beide, Käfer und Larven hinterlassen angefressene Blätter
  • Fressfeinde einsetzen, z.B. Rebhuhn, Jagdfasan und Laufkäfer

Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata)

Blätter angefressen - Kartoffelkäfer
  • schwarz-gelb gestreift
  • zwischen 7-15 mm lang
  • Larven rotbraun bis gelb mit schwarzen Punkten
  • gelbe Eier an Unterseite von Kartoffelblättern
  • sowohl Käfer als auch Larven fressen Blätter
  • vom Blattrand nach Innen
  • auch andere Nachtschattengewächse betroffen
  • mit Netzen abdecken und Blätter untersuchen

Hinweis: Wurden Ihre Kartoffeln von dem Kartoffelkäfer befallen, kann es schnell zu einem vollständigen Kahlfraß kommen, wenn Sie bei den ersten Anzeichen am Blattrand nichts unternehmen. Natürliche Feinde sind Laufkäfer und Kröten.

Maikäfer (Melolontha)

Blätter angefressen - Maikäfer
Gemeiner Maikäfer (Melolontha melolontha)
  • schwerfällige schwarz bis rotbraune Käfer
  • 22 bis 36 mm groß
  • Käfer verantwortlich für angefressene Blätter
  • Larven fressen im Boden die Wurzeln der Pflanzen
  • bleiben hier bis zu vier Jahre
  • braune dicke Engerlinge (Larven)
  • Nematoden mit Gießwasser in den Boden geben

Schnecken (Gastropoden)

Blätter angefressen - Nacktschnecke
Nacktschnecke
  • Nacktschnecken verantwortlich für Schadbild
  • rund um Beet Sperre einrichten
  • beispielsweise durch Mulchmaterial wie Holzspäne oder Stroh
  • Hochbeete anlegen oder Schneckenzäune errichten
  • Schnecken sind nachts aktiv
  • am Abend im Dunkeln aufsammeln

Tipp: Natürlich wird im Handel auch Schneckenkorn angeboten. Hierbei handelt es sich allerdings um ein Gift. Befinden sich im Haushalt kleine Kinder oder im Garten frei laufende Haustiere, sollten Sie auf das Verteilen von Schneckenkorn besser verzichten.

Vögel

Haussperling - Passer domesticus
Haussperling (Passer domesticus), auch “Spatz” genannt
  • Tauben und Spatzen
  • fressen junge Gemüsepflanzen an
  • bevorzugt Salat
  • keine Bekämpfung möglich
  • betroffene Pflanzen mit Netzen schützen

Wild-Kaninchen (Oryctolagus cuniculus)

Wildkaninchen - Oryctolagus cuniculus
  • fressen Gemüse und Salat
  • oftmals ganze Blätter
  • Kaninchensperre um Gemüsebeet anlegen
  • oder mit Netz abdecken

Kahlfraß

Bis auf die Blattrippen kahlgefressene Blätter sind sehr ärgerlich. Auch hier heißt es, den Schädling zu erkennen und zu bekämpfen. Damit die richtigen Mittel eingesetzt werden können, muss bekannt sein, welche Insekten einen Kahlfraß anrichten:

Frostspanner (Operophtera brumata)

Frostspanner - Operophter brumata
  • Schmetterlingsart
  • Baumobst, Beerenobst und Laubziergehölze betroffen
  • rote Eier rund um Knospen
  • gefräßige Raupen
  • Weibchen können nicht fliegen
  • klettern am Stamm hoch
  • Leimring zur Bekämpfung
  • natürliche Feinde Kohlmeisen

Ringelspinner (Malacosoma neustria)

Ringelspinner - Malacosoma neustria
  • gehört zu den Nachtfaltern
  • auffallend bunte Raupen mit langen weichen Haaren
  • viele Pflanzen vom Schädling betroffen
  • Gespinste erkennen und entfernen
  • keine große Population mehr in hiesigen Breitengraden

Schwammspinner (Lymantria dispar)

Schwammspinner - Lymantria dispar
  • Nachtfalter
  • frisst alles, was grün ist
  • Blätter fallen danach ab
  • Eier in Gespinsten
  • in Eimer abbürsten
  • idealerweise verbrennen

Löcher in den Blättern

Vermehrt kann es an Gemüsepflanzen aber auch vielen Blumen und Bäumen zu Löchern in den Blättern kommen. Zeigt sich ein solches Schadbild, sollte vor allem an verschiedene Raupen von Insekten gedacht werden:

Blattwanzen

Blätter angefressen - Marmorierte Baumwanze
Marmorierte Baumwanze (Halymorpha halys)
  • befallen überwiegend Stauden
  • kleine Löcher in Blättern
  • Schädlinge lassen sich von Pflanzen fallen
  • schon kleinste Berührungen ausreichend
  • daher meist nicht erkannt
  • Trieb und Blatt wachsen weiter
  • sehen danach wie großer Blattfraß aus
  • keine geeigneten Behandlungsmethoden

Erdfloh

Blätter angefressen - Erdfloh
Großer Rapserdfloh (Psylliodes chrysocephalus)
  • etwa 2 bis 4 mm groß
  • Käfer mit bläulicher Färbung
  • erkennbar am gelben Streifen
  • bei anhaltender Trockenheit Massenauftreten
  • Radieschen, Rettich, Kohlgewächse und Salat sehr beliebt
  • durch Bodenauflockerung bekämpfen
  • hier werden die Eier abgelegt

Hinweis: Vom Erdfloh befallene Blätter können Sie durchaus noch verzehren, wenn diese nicht zu stark betroffen sind. Ein Kahlfraß erfolgt nur bei einem sehr starken Befall.

Kohleule (Mamestra brassicae)

Kohleule - Mamestra brassicae
Quelle: Quelle: Danilo.penic, M.brassicae2, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • graubrauner Nachtfalter
  • Schädling im Gemüsegarten
  • Larve ist der Schädling
  • fressen von außen nach innen
  • erkennbar an schwarz-grünen Kotspuren
  • fressen auch anderes Gemüse
  • auf Eier an den Blattunterseiten untersuchen und entfernen

Kohlweißling (Pieris)

Blätter angefressen - Großer und kleiner Kohlweißling
Links: Großer Kohlweißling (Pieris brassicae), rechts: Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)
  • großer (Pieris brassicae) und kleiner (Pieris rapae) Kohlweißling
  • gelb-weiße Tagfalter
  • schwarze Spitzen an den Flügeln
  • Raupen bis 4 cm lang und schwarz-gelbgrün
  • Eier an Blattunterseiten
  • regelmäßig kontrollieren
  • erhebliche Löcher in Blättern und Kotverschmutzung
  • Mischkultur mit Sellerie und Tomaten beugt vor
  • Schutznetz über Gartenbeet

Schneeballblattkäfer (Pyrrhalta viburni)

Schneeballblattkäfer - Pyrrhalta viburni
  • befällt überwiegend Schneeballstrauch (Viburnum opulus)
  • sehr kleine Käfer verursachen das Schadbild
  • bohren Löcher in die Triebe für die Eiablage
  • fressen bis späten Herbst an Blättern
  • Larven fressen junge Blätter im Frühjahr
  • 6 bis 9 mm lange gelbgrüne Larven mit schwarzen Flecken
  • meist auf Unterseite der Blätter
  • Larven absammeln oder abklopfen

Tipp: Wird der Schneeball regelmäßig im Herbst zurückgeschnitten, werden in der Regel die in die gebohrten Löcher in den Trieben gelegten Eier mit entfernt.

Schabefraß

Bei einem Schabefraß werden entweder die Blattoberhaut und die oberen Blattrippen schabend abgefressen oder aber die Blattunterhaut und die unteren Blattrippen. Die Blätter werden sozusagen durchsichtig. Am Ende kann es zudem zum absoluten Kahlfraß kommen. Viele Schädlinge können für ein solches Schadbild verantwortlich sein:

Kohlrübenblattwespe (Athalia rosae)

Kohlrübenblattwespe - Athalia rosae
  • rotgelber etwa 8 mm langer Körper
  • grüne Larven, später schwarz
  • junge Larven hinterlassen angefressene Blätter
  • alte Larven fressen bis zum Blattskelett
  • im Garten kann ein Kontaktnervengift gesprüht werden

Rosenblattwespe (Allantus cinctus)

Rosenblattwespe - Allantus cinctus
  • nicht mit anderen Rosenwespen verwechseln
  • etwa 5 mm lang und schwarz mit blauen Flügeln
  • Larven schaben die Löcher in die Blätter
  • zu erkennen an gelbbraunem Kopf
  • erinnern entfernt an kleine Nacktschnecken
  • auf Blattoberseite zu finden
  • Larven durch absammeln und vernichten bekämpfen
  • vorbeugend einjährige Triebe zurückschneiden
  • hier werden die Eier abgelegt

Schwarze Kirschblattwespe (Caliroa cerasi)

Schwarze Kirschblattwespe - Caliroa cerasi
  • befällt auch anderes Steinobst
  • 5 mm groß und schwarz
  • Larven mit schwarzer Schleimschicht überzogen
  • Blattoberseite wird abgeschabt
  • in Massen können ganze Äste kahlgefressen werden
  • Blattlausbekämpfungsmittel wirken auch gegen die Larven

Stachelbeerblattwespe (Nematus ribesii)

Stachelbeerblattwespe - Nematus ribesii
  • zu erkennen am gelben Körper
  • Larven beginnen im inneren der Büsche mit dem Fraß
  • Schadbild nicht sofort zu erkennen
  • grüngelbe Larven mit schwarzen Punkten
  • nicht nur Stachel- auch andere Beeren vom Schädling betroffen
  • nur Insektizide helfen sinnvoll gegen angefressene Blätter

Häufig gestellte Fragen

Sind es die adulten Tiere oder die Larven und Raupen, die den Schaden anrichten?

Meist handelt es sich um die Larven und Raupen der fliegenden Insekten wie Käfer, Schmetterlinge oder Falter, aber auch um adulte Tiere, wie Schnecken, die einen großen Schaden an den Pflanzen anrichten können. Zudem sind bei manchen Schädlingen sowohl die Larven als auch die adulten Insekten verantwortlich.

Wie kann ich meine Gemüsepflanzen gegen die diversen Schädlinge schützen?

Bewährt hat sich eine Mischkultur mit verschiedenen Duftkräutern, die zwischen die Salat- und Gemüsepflanzen gesetzt werden. So halten Salbei, Lavendel oder Basilikum aufgrund ihres Duftes viele Schädlinge davon ab, ihre Eier abzulegen. Auch Knoblauch hat sich hierbei bewährt. Natürlich können Sie die Kräuter auch zwischen Ihre Blumen oder unter Bäume setzen.

Um was handelt es sich bei den Nematoden?

Nematoden sind im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Es handelt sich hierbei um Fadenwürmer. Doch keine Angst, Sie holen sich hiermit keine weiteren Schädlinge in den Garten. Denn die Fadenwürmer ernähren sich bevorzugt von Larven, die im Boden leben. Sind diese alle bekämpft, sterben auch die Nematoden aufgrund von Nahrungsmangel ab.

Related posts
Schädlinge

Vier rote Maden in der Wohnung bestimmen

Die Vorstellung, im Haus auf rote Maden zu treffen, ist einfach widerlich. Bei einem Befall gilt es…
Read more
Schädlinge

Rote Raupe mit schwarzem Kopf bestimmen

In der Natur kommt eine besondere rote Raupe häufig vor. Ein auffallendes Merkmal ist ihr schwarzer…
Read more
Schädlinge

Was hilft gegen Schnecken im Hochbeet?

Das Hochbeet ist bei vielen Hobbygärtnern beliebt, weil es zahlreiche Vorteile insbesondere in…
Read more
Schädlinge

Flöhe in der Wohnung effektiv bekämpfen

Flöhe werden fast ausschließlich durch Haustiere in die Wohnung gebracht. Allerdings reicht es…
Read more
Schädlinge

Schmetterlingsmücken bekämpfen: 12 wirksame Mittel

Der Name ist irreführend. Schmetterlingsmücken haben wenig mit bunten, schillernden Faltern…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar