Kann man Sellerie roh essen? Infos für alle Selleriearten

sellerie apium im beetSellerie roh essen? Sind die Knolle oder Stangen gesund? Schmeckt das Gewächs überhaupt ungekocht? Solche Gedanken schießen dem Menschen durch den Kopf, wenn es um den Doldenblütler (bot. Apiaceae) geht, der eigentlich immer als Zutat im Suppentopf landet.

Dabei werden die einzelnen Varietäten wie zum Beispiel der Knollensellerie oder Staudensellerie anders zubereitet, wobei viele das Gemüse nicht als Rohkost im Sinn haben. Dennoch ist es eine Überlegung wert, ob sie das klassische Suppengemüse im rohen Zustand essen können oder nicht.

Roher Sellerie: essbar?

Kalorienarm, zahlreiche Inhaltsstoffe und eine entgiftende Wirkung zeichnen Apium graveolens aus. Die in Deutschland als Suppengemüse genutzte Pflanze ist problemlos im rohen Zustand verzehrbar und sogar für den Menschen gesund. Wichtig vor dem Verzehr ist die richtige Vorbereitung des Knollen- und Stangengemüses. Die einzelnen Varietäten des Selleries müssen dabei auf unterschiedliche Weise zubereitet werden, da nicht alle Teile der Pflanze ess- oder genießbar sind:
  1. Knollensellerie (bot. Apium graveolens var. rapaceum): Ja, den Knollensellerie können Sie problemlos roh essen. Schälen Sie die Knolle zuvor, da die Schale recht ungenießbar ist. Um den intensiven Geschmack etwas abzuschwächen, sollten Sie das rohe Gemüse reiben und direkt verwenden.
  2. Stangen- oder Staudensellerie (bot. Apium graveolens var. dulce): Sie können die gesamte Stange inklusive der Blätter verzehren, nachdem Sie diese gewaschen haben. Wenn Sie wollen, können Sie beim Staudensellerie den unteren Teil entfernen, da dieser recht holzig ist.
  3. Schnitt- oder Blattsellerie (bot. Apium graveolens var. secalinum): Blattsellerie wird im Vergleich zu den anderen beiden Varietäten einfach nur gründlich gewaschen und direkt verwendet. Dabei sollten Sie darauf achten, keine vergammelten Blätter zu essen.
Sie sollten sich auf jeden Fall den rohen Genuss der Pflanze nicht entgehen lassen, da sie aufgrund der folgenden Inhaltsstoffe sehr gesund ist:
  • sellerie apium knolleVitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin K
  • Vitamin D
  • Vitamin B1, B2, B6
  • Flavonoide, die als Antioxidantien wirken
  • Folsäure
  • ätherische Öle
  • Mineralstoffe und Spurenelemente
{infobox type=check|content=Tipp: In Bezug auf die Nährstoffe ist es schade, die Sellerievarietäten zu kochen oder zu erhitzen. Der Grund dafür ist der Verlust von über 40 Prozent der gesunden Inhaltsstoffe, allen voran der Vitamine, die zum größten Teil zersetzt werden.}

Mögliche Risiken

Trotz der zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe ist für manche Menschen der Verzehr der Pflanze im rohen Zustand nicht zu empfehlen. Der Grund dafür sind spezielle sekundäre Pflanzenstoffe, die die der Doldenblütler als Abwehrstoff ausbildet, wenn sie am Pilz Sclerotina sclerotiorum erkranken: Furocumarine. Furocumarine sind in einer Vielzahl von Pflanzen enthalten, zum Beispiel:
  • Zitrusfrüchte (bot. Citrus)
  • Bärenklau (bot. Heracleum)
  • Arznei-Engelwurz (bot. Angelica archangelica)
Vor allem der Riesen-Bärenklau (bot. Heracleum mantegazzianum) ist vielen Menschen als stark giftige Pflanze bekannt, die nicht ohne Handschuhe angefasst oder gepflegt werden sollte. Grund hierfür sind die Furocumarine, die beim Riesen-Bärenklau in einer überaus hohen Konzentration vorliegen und schon bei der Berührung die Haut verbrennen. Genau diese Pflanzenstoffe werden als Abwehr vor dem Pilz im Sellerie gebildet und können beim Gärtner zu Kontaktdermitis mit den folgenden Symptomen führen:
  • riesen baerenklau heracleum mantegazzianum Rötungen der Haut
  • Schwellungen der Haut
  • Schuppung
  • Papeln
  • Blasenbildung
  • Lichenifikation
  • Hyperkeratose
  • Rhagade
Diese Stoffe werden nicht durch gesunde Exemplare gebildet. Mit diesem Stoff sollten Sie aber aufpassen, da Furocumarine ebenfalls krebsfördernd sein sollen.

Ebenso geht eine Gefahr für Allergiker von Knollen-, Blatt- und Staudensellerie aus. Es handelt sich hierbei um eine Kreuzallergie, das sogenannte Sellerie-Karotten-Beifuß-Syndrom. Bei Betroffenen kann der Kontakt oder Verzehr des rohen Selleries zu allergischen Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock führen.
Bei besonders schweren Fällen reicht es nicht einmal aus, das Gemüse zu kochen, um es für den Allergiker essbar zu machen. Daher unbedingt vorher mit einem Arzt besprechen.

{infobox type=check|content=Tipp: Eine deutlich zu lange falsche Lagerung des Selleries kann ebenfalls zur Bildung kleiner Mengen Furocumarinen führen. Aus diesem Grund sollten Sie die Knollen oder Stangen so schnell wie möglich verwenden oder entsprechend der Anforderungen der Pflanze lagern, damit das nicht geschieht.}

Häufig gestellte Fragen

sellerie apium gemuesesaftKann das Gemüse roh auf eine andere Zubereitungsart genossen werden?
Wenn Sie den intensiven Biss von Apium graveolens var. dulce nicht bevorzugen, können Sie die gesunde Wirkung und den Geschmack dennoch als Saft genießen. Dafür putzen Sie die Stangen gründlich und pressen diese danach mit der Hilfe einer Saftpresse aus.

Wie wird roher Apium graveolens am besten gelagert?
Wenn Sie Sellerie im Kühlschrank lagern wollen, sollten Sie diesen am besten in eine Frischhaltefolie oder einen luftdicht verschließbaren Behälter packen. Dadurch bleiben die ätherischen Öle länger erhalten, die wichtig für den charakteristischen Geschmack des Gemüses sind.