Schädlinge

Übersicht: alle 15 heimischen Wespenarten mit Bild


Heimische Wespenarten

In Deutschland sind Aberhunderte von Wespenarten heimisch. Die meisten werden als Solitär-Wespen selten gesichtet. Gefürchtet werden hauptsächlich die “lästigen” Exemplare, die folgend in einer Übersicht mit wesentlichen Merkmalen aufgelistet sind.

Wespenarten in Deutschland

Während “anti-sozialen” Wespenarten allein unterwegs sind, ihre Brut aufziehen und sich nicht von Süßspeisen anziehen lassen, zählen die staatenbildenden Wespen zu den meist unerwünschten Gartenbewohnern. Letztere setzen sich aus insgesamt 15 Arten aus drei Unterfamilien zusammen, die als Faltenwespen bezeichnet werden. Zu diesen gehören auch die Kuckuckswespen, die eine besondere Ausnahme darstellen. Ihre Königin zieht keine Arbeiterinnen groß, sondern übernimmt bestehende Staaten durch Tötung der dort “herrschenden” Königin.

Langkopfwespen (Dolichovespula)

Falsche Kuckuckswespe (Dolichovespula adulterina)

Heimische Wespenarten - Falsche Kuckuckswespe
Quelle: Katja Schulz from Washington, D. C., USA, Parasitic Yellowjacket (15025342930), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 2.0
  • Königin ohne eigene Arbeiterinnen; übernimmt Nester der Sächsischen Wespe (Sozialparasit)
  • Körperlänge: Weibchen zwischen 14 und 17 Millimeter; Männchen zwischen zwölf und 15 Millimeter
  • Körperfarbe: typische schwarz-gelb Färbung, schwarze Stirnplatte seitlich mit je einem gelben Fleck, gelbe Hinterleibszeichnung (variabel)
  • Besondere Merkmale: hervorstehende Augen, gelbe Zeichnung über Augen, Stirnschild mit schwarzem Anker, Weibchen zeigen Taumelflug
  • Nestgröße: bleibt meist klein mit etwa zwei Waben
  • Aktivität: von Mitte Juni bis Ende August
  • Verhalten: sehr friedfertig, aggressiv bei Nestbedrohung nach Übernahme
  • Vorkommen: überall in Deutschland heimisch

Mittlere Wespe (Dolichovespula media)

Wespenarten - Mittlere Wespe
  • Trivialnamen: Kleine Hornisse (bedingt durch die Ähnlichkeit)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 15 bis 19 Millimeter; Königinnen 18 bis 22 Millimeter
  • Körperfarbe: von kräftigem rot-gelb bis schwarz-braun oder schwarz
  • Besondere Merkmale: Arbeiterinnen meist mit schmaler, gelber Zeichnung und gelber Augenbucht; Königin mit roter Thoraxzeichnung (ähnlich wie Hornissen)
  • Nest erkennen: aus Papier, hellgrau marmoriert mit geschlossenen Lufttaschen, hochgezogene Wabenränder
  • Nestgröße: Maximalgröße zwischen 27 und 31 Zentimeter mit drei bis vier, selten sechs Waben
  • Bevorzugte Neststandorte: lichte Wälder, menschliche Siedlungsgebiete
  • Staatengröße: zwischen 900 und 1700, davon zwischen 150 bis 500 Arbeiterinnen
  • Aktivität: Ende April bis Mitte September
  • Verhalten: sehr friedfertig, aber sehr aggressiv bei Bedrohung des Nests
  • Vorkommen: heimisch in ganz Deutschland

Norwegische Wespe (Dolichovespula norwegica)

Wespenarten in Deutschland - Norwegische Wespe
Weibchen
Quelle: S. Rae from Scotland, UK, Dolichovespula norwegica (female) (9626119331), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 2.0
  • Trivialnamen: Echte Wespe (Unterfamilie)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 11 bis 15 Millimeter; Königinnen 15 bis 18 Millimeter
  • Körperfarbe: typische schwarz-gelb Färbung
  • Besondere Merkmale: am Hinterleib seitlich erster Ringe rot-braune Zeichnungen, rot-braun Zeichnung am Kopfschild (variabel), Stirnschild ähnelt Speerspitze
  • Nest erkennen: grau-gelb, aus verwittertem Holz, Wabenränder hochgebogen, keine Lufttaschen
  • Nestgröße: etwa Fußballgröße
  • Bevorzugte Neststandorte: Bergregionen, gern Gebirgs- und Bergwälder, Holzstapeln, dichtes Gebüsch, Waldränder
  • Staatengröße: zwischen 200 und 300
  • Aktivität: ab Mitte/Ende April bis Anfang/Mitte September
  • Verhalten: sehr friedfertig, meidet Menschennähe
  • Vorkommen: heimisch in ganz Deutschland

Sächsische Wespe (Dolichovespula saxonica)

Wespenarten - Sächsische Wespe
Quelle: Pjt56 — If you use the picture outside Wikipedia I would appreciate a short e-mail to pjt56@gmx.net or a message on my discussion page, Dolichovespula saxonica-pjt2, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Trivialname: Dachbodenwespe
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 11 bis 14 Millimeter; Königinnen 15 bis 18 Millimeter
  • Körperfarbe: variabel mit schwarz-gelben Zeichnungen
  • Besondere Merkmale: Kopfschild meist mit nach oben erweiterter schwarzer Zeichnung (ähnelt einer Krone), gelber, schmaler Streifen unter Augenbucht, zwei gelbe Flecken je unten und oben an Schläfen
  • Nest erkennen: grau, aus verwittertem Holz, frei hängend, längliche Form, keine Lufttaschen, glatte Oberfläche
  • Nestgröße: Umfang bis etwa 25 Zentimeter mit drei bis sechs Waben mit bis zu 2000 Zellen
  • Bevorzugte Neststandorte: offene Biotope, menschliche Siedlungsgebiete, gern auf Dachböden
  • Staatengröße: bis zu 1.000 davon zwischen 100 und 300 Arbeiterinnen
  • Aktivität: von Mitte Mai bis Anfang September
  • Verhalten: sehr friedfertig, selbst bei Bedrohung des Nests
  • Vorkommen: am häufigsten vorkommende Langkopf-Wespenart Mitteleuropas, überall in Deutschland heimisch

Waldwespe (Dolichovespula sylvestris)

Wespenarten - Waldwespe
  • Trivialname: Echte Wespe (Unterfamilie)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 13 bis 15 Millimeter; Königinnen 15 bis 19 Millimeter
  • Körperfarbe: typische schwarz-gelb Färbung
  • Besondere Merkmale: einzelner Punkt auf Stirnschild, auffallende Kopf- und Brustbehaarung
  • Nest erkennen: grau, aus verwittertem Holz, frei hängend, keine Lufttaschen, separate Ringsegmente, aufgebogene Wabenränder
  • Nestgröße: Umfang bis etwa 25 Zentimeter mit drei bis sechs Waben, bis zu 900 Zellen
  • Bevorzugte Neststandorte: geschützte Plätze in Scheunen und Häusern, gern Dachböden, lichte Wälder, selten in Erdhöhlen und Gebüschen
  • Staatengröße: bis zu 800, davon circa 300 Arbeiterinnen
  • Aktivität: ab Anfang Mai bis Mitte September
  • Verhalten: sehr friedfertig, lassen sich nicht von süßen Lebensmitteln anziehen
  • Vorkommen: überall in Deutschland heimisch

Hinweis: Auch die friedfertigsten Wespenarten können aggressiv werden. Deshalb sollte nie nach einer Wespe geschlagen werden.

Kurzkopfwespen (Vespula)

Deutsche Wespe (Vespula germanica)

Deutsche Wespe - Vespula germanica
  • Trivialname: Echte Wespe (Unterfamilie)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 11 bis 16 Millimeter; Königinnen 17 bis 20 Millimeter
  • Körperfarbe: typische schwarz-gelb Färbung
  • Besondere Merkmale: ein bis drei Punkte auf Stirnschild oder schwarzen Strich, schwarze Zeichnung in Rautenform am Hinterleib
  • Nest erkennen: grau, aus verwittertem Holz, sechseckige Zellen horizontal angeordnet
  • Nestgröße: üblich Kürbisgröße, kann bis zu zwei Meter Durchmesser erreichen, mit fünf bis sieben Waben
  • Bevorzugte Neststandorte: überall wo es dunkel ist, wie beispielsweise Rollladenkästen, unter Sitzmöbeln, in Maulwurfhöhlen, unter Fassadenvorsprüngen, Dachböden
  • Staatengröße: bis zu 4000, manchmal bis zu 7000, in warmen Regionen bis zu 10.000
  • Aktivität: von Mai bis November
  • Verhalten: lästig, wenn Süßes wahrgenommen wird, nähern sich Menschen unerschrocken, bei Bedrohung stichbereit, sonst friedvoll
  • Vorkommen: überall in Deutschland heimisch

Gemeine Wespe (Vespula vulgaris)

Gemeine Wespe - Vespula vulgaris
  • Trivialname: Erdwespe, Echte Wespe (Unterfamilie)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 11 bis 16 Millimeter; Königinnen 16 bis 20 Millimeter
  • Körperfarbe: typische schwarz-gelb Färbung vor allem Hinterleib (variabel)
  • Besondere Merkmale: Stirnschild mit breitem, schwarzen Strich, längs verlaufend, nach unten breiter werdend
  • Nest erkennen: aus Holzfasern, beige, zwischen 3500 und 8500 Brutzellen
  • Nestgröße: üblich Kürbisgröße, kann bis zu zwei Meter Durchmesser erreichen, mit fünf bis sieben Waben
  • Bevorzugte Neststandorte: überall wo es dunkel ist, wie beispielsweise Rollladenkästen, unter Sitzmöbeln, unter Fassadenvorsprüngen, Dachböden, gern in unterirdischen Höhlen von Mäusen und Maulwürfen
  • Staatengröße: zwischen 3000 und 4000,zwischen 300 und 5000 Arbeiterinnen
  • Aktivität: von Mai bis November
  • Verhalten: friedlich, aber leicht reizbar, kein Interesse an süßen Lebensmitteln, dennoch lästig
  • Vorkommen: am häufigsten vorkommende Kurzkopfwespe, überall in Deutschland heimisch

Österreichische Wespe (Vespula austriaca)

Österreichische Wespe - Vespula austriaca
  • Sozialparasit der Roten Wespe (Vespula rufa)
  • Trivialname: Echte Wespe (Unterfamilie)
  • Körperlänge: Männchen 13 bis 16 Millimeter; Weibchen 15 bis 19 Millimeter
  • Körperfarbe: typische schwarz-gelb Färbung, Kopfschild meist mit schwarzem Fleck, gelb gefärbt oder mit drei schwarzen Punkten
  • Besondere Merkmale: keine rötlichen Färbungen, doppelt behaarte Hinterbeine in gelb und schwarz
  • Aktivität: von Ende Juni bis Ende August
  • Verhalten: bisher keine relevanten Verhaltens- und Lebensweisen bekannt
  • Vorkommen: in ganz Europa beheimatet

Hinweis: Kuckuckswespen zerstören meist die Eier in den übernommenen Nestern. Die Arbeiterinnen ziehen dann ihren eigenen Nachwuchs groß, der deutlich geringer ausfällt und deshalb die Nester in der Regel deutlich kleiner bleiben.

Rote Wespe (Vespula rufa)

Rote Wespe - Vespula rufa
Königin
  • Trivialname: Erdwespe, Echte Wespe (Unterfamilie)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 10 bis 14 Millimeter; Königinnen 16 bis 20 Millimeter
  • Körperfarbe: gelb-schwarz gestreift
  • Besondere Merkmale: rote Kennzeichnungen an vorderen Hinterleibssegmenten (bei Königinnen weniger ausgeprägt), ähnelt der Norwegischen Wespe (Dolichovespula norwegica)
  • Nest erkennen: aschgrau, kugelige Form, hell gestreifte Marmorierung
  • Nestgröße: Handballgröße
  • Bevorzugte Neststandorte: meist in unterirdischen Höhlen von Mäusen und Maulwürfen, auch in dunklen Hohlräumen
  • Staatengröße: zwischen 150 und 350
  • Aktivität: von Mitte April bis Anfang September
  • Verhalten: sehr friedlich, meidet Menschennähe, desinteressiert an Lebensmitteln, nicht lästig
  • Vorkommen: in ganz Mitteleuropa

Feldwespen (Polistes)

Haus-Feldwespe (Polistes dominula)

Wespenarten - Haus-Feldwespe
  • Trivialname: Gallische Feldwespe
  • Körperlänge: Arbeiterinnen 13 bis 18 Millimeter; Königinnen 18 Millimeter
  • Körperfarbe: gelb-schwarz gestreift
  • Besondere Merkmale: gelb-schwarzes Muster am Hinterleib mit zwei auffälligen gelben Flecken, Kopfschild meist komplett gelb, lange Beine, schwarze Kieferzangen, orangefarbene Fühler
  • Nest erkennen: aschgrau, einzelne Wabe, keine Nesthülle
  • Nestgröße: circa Handgroß
  • Bevorzugte Neststandorte: meist frei hängend unter Dachpfannen und Eternitdächern, bevorzugen warme, geschützte Plätze
  • Aktivität: von April bis Oktober
  • Verhalten: ausgesprochen friedfertig
  • Vorkommen: überall, im Norden Deutschlands erst seit einigen Jahren

Heide-Feldwespe (Polistes nimpha)

Wespenarten - Heide-Feldwespe
  • Körperlänge: Arbeiterinnen bis 14 Millimeter; Königinnen bis 16 Millimeter
  • Körperfarbe: gelb-schwarz gestreift, schwarzer Thorax meist mit gelben Flecken
  • Besondere Merkmale: die Beine hängen beim Flug herab, Männchen grünlich-gelbe Facettenaugen
  • Nest erkennen: meist nur eine Wabe, hüllenlos, aus Holzfasern
  • Nestgröße: etwa 11 x 5 Zentimeter
  • Bevorzugte Neststandorte: trocken-warme Standorten auf Rasen und Heiden, in Pflanzenstängeln
  • Staatengröße: 20 bis 40, selten 100
  • Aktivität: von April bis September
  • Verhalten: ausgesprochen friedfertig, wenig angriffslustig
  • Vorkommen: hauptsächlich Mittel- und Südeuropa, gern in menschlichen Siedlungsbereichen

Zierliche Feldwespe (Polistes bischoffi)

Wespenarten - Zierliche Feldwespe
Männchen
Quelle: Hectonichus, Vespidae – Polistes bischoffi (male), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Körperlänge: Arbeiterinnen bis 14 Millimeter; Königinnen bis 14 Millimeter
  • Körperfarbe: gelb-schwarz gestreift, schwarzes Sternum, schwarze Hüften und Hinterbeine bei Weibchen, oft gefleckt, Männchen gelbe bis orange Beine
  • Besondere Merkmale: Beine hängen beim Flug herab
  • Nest erkennen: meist nur eine Wabe, hüllenlos, aus Holzfasern
  • Nestgröße: maximal 15 Zentimeter
  • Bevorzugte Neststandorte: trockene-warme Standorte in Bodennähe, gern in dichtem Pflanzenwuchs
  • Staatengröße: maximal 30 Arbeiterinnen
  • Aktivität: von April bis September
  • Verhalten: ausgesprochen friedfertig, wenig angriffslustig
  • Vorkommen: unter anderem im gesamten deutschsprachigen Raum

Berg-Feldwespe (Polistes biglumis)

Berg-Feldwespe - Polistes biglumis
  • Körperlänge: Arbeiterinnen bis 14 Millimeter; Königinnen bis 16 Millimeter
  • Körperfarbe: gelb-schwarz gestreift, schwarzes Sternum, schwarze Hüften und Hinterbeine
  • Besondere Merkmale: dunkel gefärbte Art, erste Hinterteilsegment schwarz meist mit gelbem Fleck
  • Nest erkennen: anfangs weißlich, später schwarz
  • Nestgröße: Waben bis zu 100, maximal 150 Zellen
  • Bevorzugte Neststandorte: trockene-warme Standorte in Bodennähe, gern in dichtem Pflanzenwuchs
  • Staatengröße: maximal 30 Arbeiterinnen
  • Aktivität: von Mai bis September
  • Verhalten: ausgesprochen friedfertig, wenig angriffslustig
  • Vorkommen: hauptsächlich im Süden Deutschlands

Hornissen (Vespa)

Hornisse (Vespa crabro)

Hornisse - Vespa crabro
  • Unterart: Mitteleuropäische Hornisse (Vespa crabro germana)
  • Körperlänge: Arbeiterinnen zwischen 20 und 25 Millimeter; Königinnen bis zu 35 Millimeter
  • Körperfarbe: typisch gelb-schwarze Bänderung des Hinterleibs
  • Besondere Merkmale: kastanienbraune Scheitel, Wangen und Stirnfelder, Kopfschild nach unten gelb verlaufend, ernährt sich auch von Fallobst, rundlicher als andere Wespenarten
  • Nestgröße: bis etwa 25 Zentimeter Durchmesser
  • Bevorzugte Neststandorte: an dunklen Plätzen
  • Staatengröße: zwischen 300 und 600
  • Aktivität: von Mai bis Ende Oktober
  • Verhalten: friedfertig, sticht lediglich zur Verteidigung (im Umkreis von fünf Metern), nicht lästig
  • Vorkommen: überwiegend in Wälder und auf Wiesen

Asiatische Hornisse (Vespa velutina var. nigrithorax)

Wespenarten in Deutschland - Asiatische Hornisse
  • Erstmals 2014 in Europa entdeckt
  • Körperlänge: Arbeiterinnen bis 24 Millimeter; Königinnen bis 30 Millimeter
  • Körperfarbe: gelb-schwarz gestreift, schwarze oder braune Behaarung, Rumpf meist komplett schwarz
  • Besondere Merkmale: schlanker geformt als andere Hornissen-Wespenarten, schwarzer Brustpanzer, verlängerter hinterer Kopfteil
  • Nest erkennen: aus Holzfasern, kartonartig, von Nesthülle umgeben, frei hängend
  • Nestgröße: sechs bis zwölf waagrecht angeordnete Waben
  • Bevorzugte Neststandorte: gern in zehn oder mehr Meter Höhe, wie in Baumkronen oder hohen Bauten, aber auch unterirdisch
  • Staatengröße: 4.000 bis 10.000
  • Aktivität: von Mai bis September
  • Verhalten: friedfertig
  • Vorkommen: über Frankreich in Deutschlands Regionen gekommen

Häufig gestellte Fragen

Stehen alle Wespenarten dieser Übersicht unter Naturschutz?

Ja. Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) schreibt vor, dass Wespen nicht mutwillig beunruhigt oder aus unzureichendem Grund gefangen, verletzt oder getötet werden dürfen. Es gibt Wespenarten aus der Übersicht, die sogar besonderem Schutz unterliegen, wie die Hornisse (Vespa crabro).

Welche Wespenarten aus der Übersicht sind besonders aggressiv?

Keine, denn Wespen sind in der Regel sehr friedvolle Insekten. Lediglich zur Verteidigung des Nestes können alle Wespenarten in einen Angriffsmodus übergehen. Solche Wespenarten, die Menschennähe meiden, gelten als besonders zurückhaltend, während vor allem bei Vorliebe für Lebensmittel auch schnelle Bewegungen manch eine Wespe zum Selbstschutz zustechen lässt.

Related posts
Schädlinge

Weiße Blattläuse effektiv bekämpfen: 3 Methoden

Die kleinen weißen Pünktchen auf Garten- und Zimmerpflanzen sind sicherlich jedem bekannt. Die…
Read more
Schädlinge

Grüne Tiere an Pflanzen bestimmen: Käfer, Fliegen & Co

Grüne Tiere werden an Pflanzen gerne übersehen, da sie mit ihrer Farbe perfekt an die Umgebung…
Read more
Schädlinge

Die 5 häufigsten Schädlinge am Buchsbaum

Der Buchsbaum erfährt durch seine vielfältigen Schnittmöglichkeiten eine große Beliebtheit im…
Read more
Schädlinge

Schwarzer Tee gegen Blattläuse: so geht's

Läuse gehören neben Schnecken zu den häufigsten Schädlingen im Garten. Sie lassen sich jedoch…
Read more
Schädlinge

Kohlweißling bekämpfen: 6 Hausmittel I Steckbrief

Kaum zu glauben, dass dieser schöne Schmetterling ein gefährlicher Gemüseschädling ist.
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar