Nützlinge

Blumen für Bienen: 70 bienenfreundliche Pflanzen, Sträucher und Bäume


Krokus - Crocus

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Bienen gehören zu den wichtigsten Insekten überhaupt. Sie sorgen mit ihrer Geschäftigkeit für die Bestäubung zahlreicher für den Menschen und die Natur wichtigen Pflanzen, leiden jedoch stark unter der Urbanisierung und Landwirtschaft. Das ist nur einer der Gründe, warum sich immer mehr Gärtner und Pflanzenliebhaber für Gewächse interessieren, die bienenfreundlich sind und den eigenen Garten, Balkon oder die Terrasse zu einem Paradies für Bienen machen. Dabei stehen den Bienen zahlreiche Pflanzen über das ganze Jahr verteilt zur Verfügung, die zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten bieten.

70 bienenfreundliche Gewächse

Wenn Sie Ihren Garten bienenfreundlich gestalten wollen, steht Ihnen eine große Auswahl an Pflanzen zur Verfügung. Besonders wichtig ist natürlich, dass diese Blüten ausbilden, da die Bienen nur so an Pollen und Nektar gelangen. Eine Ausnahme bilden jedoch gefüllte Blüten. Diese sind ganz und gar nicht bienenfreundlich, da die Staubblätter zu Blütenblättern umgewandelt sind, wie es zum Beispiel bei Geranien oder Zuchtrosen der Fall ist. Die Bienen gelangen dadurch nicht an die Nektarquelle.

Hier finden Sie 70 Pflanzen, die bienenfreundlich sind, von klassischen Blumen über Bäume bis hin Kletterpflanzen. Den Anfang machen die folgenden 13 Gewächse:

1. Gemeine Schafgarbe (bot. Achillea millefolium): Die Schafgarbe ist eine alte Heilpflanze, die gerne von Bienen und Schmetterlingen vom Frühjahr bis in den Sommer angeflogen wird.

Wilde Malve Malva sylvestris2. Wilde Malve (bot. Malva sylvestris): Ebenfalls bekannt als große Käsepappel blüht die Wilde Malve von Mai bis September und lockt neben Wildbienen hauptsächlich Hummeln an.

3. Aster (bot. Aster): Astern sind beliebte Zierpflanzen, deren etwa 180 Arten liebend gerne von verschiedensten Bienen angeflogen werden. Da sich so viele unterschiedliche Taxa anpflanzen lassen, steht den Insekten Nahrung von Mai bis November zur Verfügung.

4. Gurkenkraut (bot. Borago officinalis): Das Gurkenkraut ist besser bekannt als Borretsch und eine besonders effektive Bienenweide. Der hohe Gehalt an Saccharose macht diese Pflanze besonders beliebt bei imkern, da sie hohe Erträge über das Jahr leistet.

5. Ackerbohne (bot. Vicia faba): Ja, die Blüten der Ackerbohne sind bienenfreundlich. Sie blüht von Mitte Mai bis Ende Juni und fällt durch ihre weißen Blüten mit schwarzem Saftmal ins Auge.

Ringelblume - Calendula officinalis 6. Ringelblume (bot. Calendula officinalis): Ringelblumen sind nicht nur eine beliebte Heilpflanze, sondern ein wahres Festmahl für Bienen von Juni bis Ende Oktober, abhängig von der Sorte.

7. Rose (bot. Rosa): Wenn Sie Rosen anbauen wollen, ausschließlich ungefüllte. Vor allem Kletterrosen bieten sich gut an, da diese viele, kleine Blüten tragen, die zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr blühen.

8. Goldlack (bot. Erysimum cheiri): Der Goldlack ist eine langblühende, von April bis Oktober, Pflanze, die mit ihrem Duft betört und von Wildbienen besonders bevorzugt wird.

9. Kapuzinerkresse (bot. Tropaeolum majus): Die Kapuzinerkresse ist eine alte und wichtige Heilpflanze, von der Wild- und Honigbienen ebenso begeistert sind.

10. Eisenkraut (bot. Verbena): Verbenen sind aufgrund ihrer Blütenpracht bei Gärtnern äußerst beliebt. Die kleinen Blüten sind aber ideal für Wildbienen, da diese leicht an den Nektar kommen.

Wandelröschen - Lantana camara11. Wandelröschen (bot. Lantana camara): Schmetterlinge und Bienen lieben die Pflanze, die von Mai bis September in warmen Blütenfarben lockt.

12. Löwenmäulchen (bot. Antirrhinum): Löwenmäulchen sind ein Garten-Klassiker für Mensch und Biene.

13. Ehrenpreis (bot. Veronica): Die ansprechenden Blüten sind ein Blickfang im Garten und eine Nahrungsquelle für Bienen von Juli bis September.

Diese blühen entweder mehrmals über das Jahr verteilt oder die Blütezeit erstreckt sich über mehrere Jahreszeiten. Schon allein diese bieten den Insekten eine gute Abwechslung, doch finden sich noch so viel mehr Gewächse, die das Nahrungsaufgebot für die Tiere über das Jahr maximieren. Es ist nämlich wichtig, dass Sie nicht nur Frühlingsblüher anpflanzen, da die Insekten sonst keine Nahrung mehr im Sommer oder Herbst finden. Das Beste: Sie können die Gewächse ganz nach Ihrem Belieben auswählen. Wenn Sie zum Beispiel einen großen Garten zur Verfügung haben, spricht nichts gegen mehrere Obstbäume, während auf dem Balkon einjährige Blüten zu empfehlen sind.

Tipp: In den besonders warmen Regionen Deutschlands, zum Beispiel den Weinbaugebieten in der Pfalz oder Baden, fliegen Wild- und Honigbienen manchmal bis in den Januar hinein. In solchen Fällen lohnen sich dann winterblühende Sorten im Garten, allen voran Christrosen (bot. Helleborus niger) und frühblühende Schneeglöckchen (bot. Galanthus).

Frühling

Apfelbaum - MalusDer Frühling ist die erste Saison der Bienen. Geprägt ist dieser von einer Vielzahl an Zwiebelblumen, Obstbäumen und blühenden Sträuchern, die sich bienenfreundlich in Ihrem Garten präsentieren. Die folgenden 20 Gewächse bieten sich hierfür besonders gut an und reichen in der Blütezeit von Ende Februar bis Ende Mai oder die erste Juniwoche:

14. Ahorn (bot. Acer): Ahornbäume werden in Scharen von Bienen im Frühling angeflogen, da sie zu den ersten blühenden Bäumen des Jahres gehören.

15. Apfel (bot. Malus): Rosengewächse sind äußerst beliebt bei den Insekten, ebenso Apfelbäume.

16. Gewöhnliche Rosskastanie (bot. Aesculus hippocastanum): Kastanien locken aufgrund ihrer zahlreichen Blüten viele Arbeiterinnen an.

17. Kirschen (verschiedene Prunus-Arten): Mit den Kirschen finden sich weitere Bäume, die vor allem im April Nahrung für die Fluginsekten bieten.

Rote Johannisbeeren - Ribes rubrum18. Johannisbeeren (bot. Ribes): Johannisbeeren im Garten erfreuen den Menschen im Herbst und die Biene im Frühling.

19. Gewöhnlicher Löwenzahn (bot. Taraxacum sect. Ruderalia): Der Löwenzahn. Für viele Menschen Unkraut, für die Wildbiene ein Segen.

20. Schlehe (bot. Prunus spinosa): Schlehdorn bildet Blüten im März und April aus, bevor überhaupt Blätter zu sehen sind und lässt sich von Weißdorn-Arten unterscheiden.

21. Huflattich (bot. Tussilago farfara): Huflattich ist eine weitere Heilpflanze, die äußerst bienenfreundlich ist.

22. Krokus (bot. Crocus): Krokusse sind für den Menschen giftig, ermöglichen Bienen aber schon Nahrung zu Winterende.

23. Primeln (bot. Primula): Wenn Sie Primeln auswählen, müssen es unbedingt ungefüllte sein, wie zum Beispiel Glocken-Schlüsselblumen (bot. Primula secundiflora).

Harlekinweide - Salix integra24. Weiden (bot. Salix): Weiden sind ein Highlight für jeden Garten, der bienenfreundlich gestaltet werden soll. Dank zahlreicher Taxa findet sich für jedes Projekt eine passende Weide.

25. Wald-Akelei (bot. Aquilegia vulgaris): Dieses Gewächs ist für die eleganten Blüten bekannt, die viel Nahrung für die Insekten bieten.

26. Vogelbeere (bot. Sorbus aucuparia): Die Vogelbeere oder Eberesche ist bekannt für ihre Beeren, doch Bienen bevorzugen eindeutig die Blüten.

27. Edelkastanie (bot. Castanea sativa): Bei der Esskastanie handelt es sich ebenfalls um ein Gewächs, das vor allem Wildbienen anlockt.

28. Faulbaum (bot. Rhamnus frangula): Der Faulbaum ist eine klassische Bienenweide, die sogar bei Hummeln und Schlupfwespen beliebt ist.

29. Kriechender Günsel - Ajuga reptansGünsel (bot. Ajuga): Günsel-Taxa sind ebenfalls sehr bienenfreundlich.

30. Pfingstrosen (bot. Paeonia): Bei Paeonia ebenfalls nur ungefüllte Sorten oder Taxa verwenden.

31. Rosmarin (bot. Rosmarinus officinalis): Das Küchenkraut ist beliebt bei Mensch und Biene, vertreibt aber Mücken.

32. Eingriffeliger Weißdorn (bot. Crataegus monogyna): Der Eingriffelige Weißdorn ist dank der Blütengröße bei Wildbienen beliebt.

33. Stachelbeere (bot. Ribes uva-crispa): Stachelbeeren fallen in die gleiche Kategorie wie Johannisbeeren.

Tipp: Neben Apfelbäumen sind viele andere Kulturobstbäume bienenfreundlich und ideal für den Garten geeignet. Selbst Säulenobst können Sie den Bienen anbieten, wenn Sie nur einen kleinen Garten oder Balkon zur Verfügung haben.

Sommer

Lupinen LupinusDer Sommer bietet 25 verschiedene Gewächse, die für die Bienen die ideale Nahrungsquelle darstellen. Neben zahlreichen Kräutern und Beeren sind es natürlich die blühenden Blumen in den unterschiedlichsten Farben, die Ihren Garten oder Balkon schmücken. Klassische Lieblinge wie die Sonnenblume, Lavendel oder der Bienenfreund sind nur einige der Gewächse:

34. Salbei (bot. Salvia): Salvia wird am Mittelmeer, vor allem Kroatien, als eine Honigvariante genutzt.

35. Männertreu (bot. Lobelia erinus): Der Nektar der blauen Blüten schmecken den Insekten äußerst gut.

36. Lupinen (bot. Lupinus): Lupinen gelten als ideale Bienenweide.

Blutweiderich - Lythrum salicaria37. Gewöhnlicher Blutweiderich (bot. Lythrum salicaria): Der Blutweiderich ist ein wichtiger Nektarspender, den Sie unbedingt ausprobieren sollten.

38. Fette Henne (bot. Sedum): Mauerpfeffer ist nicht nur ein Klassiker im Garten, sondern ideal, wenn er bienenfreundlich sein soll.

39. Glockenblumen (bot. Campanula): Ach ja, die Glockenblumen. Malerische Blüten und viel Nektar für Wildbienen unterschiedlichster Arten.

40. Himbeere (bot. Rubus idaeus): Himbeeren sind ebenfalls zu empfehlen, nicht nur aufgrund der Früchte.

41. Brombeere (bot. Rubus sectio Rubus): Pflanzen Sie ruhig noch Brombeeren in Ihren Garten. Das wird Sie und die Insekten erfreuen.

42. Jakobsleiter (bot. Polemonium): Jakobsleitern sind bekannt für ihre Blüten, deren Nektar von den Arbeiterinnen leicht zu erreichen ist.

43.Klee Klee (bot. Trifolium): Klee ist mit zahlreichen Arten in Europa vertreten und eine wichtige Gattung für Honigbienen.

44. Echte Katzenminze (bot. Nepeta cataria): Katzenminze ist ein weiteres Kraut, was die Insekten gerne anfliegen.

45. Kornblume (bot. Cyanus segetum): Die Blume der Romantik ist als Bienenblume nicht zu unterschätzen.

46. Linden (bot. Tilia): Linden sind das Ziel von Honigbienen, seltener von Wildbienen.

47. Bienenfreund (bot. Phacelia): Eine bekanntesten Bienenpflanzen. Ein Bienenfreund im Garten ist immer zu empfehlen, wenn dieser bienenfreundlich gestaltet werden soll.

48. Zierlauch (Allium-Arten): Allium ist aufgrund der ätherischen Öle und Inhaltsstoffe bei Bienen sehr beliebt.

Sonnenblume - Helianthus annuus 49. Sonnenblume (bot. Helianthus annuus): Die Sonnenblume ist eine bekannte Bienenweide, solange es nicht moderne Züchtungen sind, die mit nur geringen Mengen Pollen wachsen. Alte Sorten sollen hier genutzt werden.

50. Sonnenbraut (bot. Helenium): Sonnenbraut gilt als wahrer Bienen-Magnet des Spätsommers. Eindeutig zu empfehlen.

51. Echter Thymian (bot. Thymus vulgaris): Thymian ist für Mensch und Biene gleichermaßen bedeutend und sogar ideal als Balkonpflanze.

52. Gewöhnliche Waldrebe (bot. Clematis vitalba): Mit der Waldrebe findet sich ein Liebling der Honigbienen.

Wicken - Vicia53. Wicke (bot. Vicia): Wicken sind nicht unbedingt für Honig-, dafür umso mehr für Wildbienen geeignet.

54. Gemeine Wegwarte (bot. Cichorium intybus): Die Gemeine Wegwarte ist beliebt für die Blütenform, die den Arbeiterinnen das Pollensammeln leicht macht.

55. Wiesenknöterich (bot. Bistorta officinalis): Die Staude ist bekannt dafür, dass sie zahlreichen Insekten Nahrung und Schutz bietet. Dazu gehören auch Wildbienen.

56. Lavendel (bot. Lavandula): Lavendel. Ein weiteres Küchenkraut für die Biene.

57. Wilder Wein (bot. Vitis vinifera subsp. sylvestris): Die giftige Wilde Weinrebe stellt kein Problem für die Biene dar.

58. Pfefferminze (bot. Mentha piperita): Ebenso beliebt wie Katzenminze.

Herbst

SchmetterlingsfliederIm Herbst neigt sich das Jahr für den Bienenstaat langsam zu Ende und sie verkriechen sich, um zusammen den Winter zu überstehen. Faszinierenderweise sind viele für den Menschen giftige Gewächse die einzigen Pflanzen im Herbst, die bienenfreundlich sind. Die folgenden zwölf sind zu nennen:

59. Schmetterlingsstrauch (bot. Buddleja davidii): Schmetterlingsflieder ist eine der wichtigsten Insektenweiden, die von Wildbienen gerne angeflogen wird.

60. Herbstzeitlose (bot. Colchicum autumnale): Das überaus giftige Gewächs ist ein Gedicht für Wildbienen.

61. Roter Sonnenhut (bot. Echinacea purpurea): Der Rote Sonnenhut ist aufgrund der Blütenform bei zahlreichen Bienenarten sehr beliebt.

62. Dahlie - Dahlia hortensisDahlien (bot. Dahlia): Bei Dahlien gilt das Gleiche wie bei Rosen: nur ungefüllt!

63. Eisenhut (bot. Aconitum): Mit dem Eisenhut findet sich ein Gewächs, das aufgrund der Toxizität nur wenige im Garten haben. Jedoch ist er besonders bienenfreundlich, nur sollten Sie hier vorsichtig sein.

64. Bartblumen (bot. Caryopteris): Die charakteristischen blauen Blüten sind dekorativ und bienenfreundlich.

65. Bienenbaum (bot. Tetradium daniellii): Ebenfalls als Samthaarige Stinkesche bekannt ist diese winterharte Staude ein Klassiker für Bienenfreunde.

66. Echter Alant (bot. Inula helenium): Echter Alant ist eine alte Heilpflanze für den Menschen und Nahrungsquelle für Bienen.

Efeu - Hedera Helix67. Efeu (bot. Hedera helix): Efeu ist trotz seiner Giftigkeit sehr beliebt, ebenso bei Wildbienen.

68. Seltsamer Scheinsonnenhut (bot. Echinacea paradoxa): Dieses Gewächs ist recht unbekannt, da es aus Nordamerika stammt. Jedoch sind die Insekten von den pollenreichen Blüten begeistert.

69. Oregano (bot. Origanum vulgare): Oregano nicht von den Blüten trennen und schon sammeln sich Bienen um das Kraut.

70. Virginiamalve (bot. Sida hermaphrodita): Die Virginiamalve ist nicht mit der Wilden Malve verwandt, wird dafür ebenso gerne von den Pollensammlern angeflogen.

Verwandte Themen
Nützlinge

Was fressen Amseln am liebsten? | Futter für den Winter

Amseln gehören zu den einheimischen Vogelarten, die auch den Winter hierzulande verbringen. Die…
Weiterlesen
Nützlinge

12 Balkonpflanzen für Bienen und Insekten im Herbst

Von Frühling bis Sommer haben Insekten einen reich gedeckten Tisch an bunten Blüten, die ihnen…
Weiterlesen
Nützlinge

Wie überwintern eigentlich Marienkäfer? Halten Sie Winterschlaf?

Der Marienkäfer ist einer der wichtigsten Helfer im Garten, denn ein erwachsener Käfer kann bis zu…
Weiterlesen
Nützlinge

Können Hummeln stechen oder beißen? | Sind sie gefährlich?

Entgegen vielen abweichenden Meinungen, können Hummeln tatsächlich zustechen. Allerdings sind die…
Weiterlesen
Nützlinge

Libellenarten in Deutschland: 81 heimische Libellen

Libellen gehören zu den klassischen Teichbewohnern in Deutschland und zahlreiche heimische Arten…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser

- Bienen fliegen nur Pflanzen an, die Blüten ausbilden
- Pflanzen mit gefüllten Blüten sind nicht zu empfehlen
- bienenfreundlich sind Gewächse mit hoher Pollen- und Nektarproduktion
- es finden sich Pflanzen für jede Jahreszeit
- Frühling und Sommer sind die Hauptsaison für Bienen
- ab Herbst wird das Nahrungsangebot geringer
- zu dieser Jahreszeit sind es häufig Giftplanzen, die noch viel Nahrung bieten
- ein Großteil der bienenfreundlichen Pflanzen sind einheimische Arten
- Frühblüher wie kleinblütige Krokusarten bieten Bienen schon ab Februar Nahrung
- selbst in Städten können Sie "Bienengärten" anlegen
- sogar Balkone können mit Kübelpflanzen bienenfreundlich gestaltet werden
- die Gewächse werden sowohl von Honig- als auch Wildbienen und Hummeln angeflogen
- über den Winter sind nur in den wärmsten Regionen noch Bienen anzutreffen
- ein facettenreiches Pflanzenaufgebot ist vorteilhaft für Wildbienenpopulationen

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar