Bananenpflanze: Braune und vertrocknete Blätter - was tun?

Braunes Blatt der BananenpflanzeBananenpflanzen sind als Zimmerpflanzen im Kübel seit vielen Jahren beliebt in den hiesigen Wohnungen, denn sie sind mit ihren großen, grünen Blättern sehr dekorativ und eigentlich auch recht robust. Wenn die im eigenen Haushalt kultivierte Bananenpflanze plötzlich braune Blätter zeigt, dann muss dies nicht unbedingt an der Pflege liegen.

Die Ursachen sind vielfältig und sollten daher schnell gefunden und behoben werden. Immer ist dies jedoch nicht erforderlich, denn die braunen Blätter können auch aus ganz natürlichen Ursachen entstehen. Wie einem Fehler auf den Grund gegangen werden kann und die möglichen Pflegefehler behoben werden können wird im folgenden Artikel näher erläutert.

Ursachen

Die Ursachen für braune Blätter an den Bananenpflanzen können sehr unterschiedlich sein. Zum einen werden alte Blätter braun, die aber auch erneuert werden, auch wenn die Pflanze sich vermehrt und Kindel bildet kann dies zu Ungunsten der Farbe der Blätter an der Mutterpflanze sein. Zum anderen können aber auch Fehler in der Pflege dahinterstecken. Meist liegt es am falschen Düngen, Gießen oder dem Standort. Doch auch hier kann schnell Abhilfe geschaffen werden, sobald der Fehler erkannt wurde.

Alte Blätter

Vertrocknetes Blatt einer BananenpflanzeIst die Pflanze bereits älter, dann ist es ganz natürlich, dass die Blätter ab und zu erneuert werden müssen. Handelt es sich hierbei nur um ein einzelnes betroffenes Blatt dann sollte die Banane weiter beobachtet werden. Bei alten Blättern zeigt sich die braune Verfärbung wie folgt:
  • Blattspitzen werden braun
  • einzelne Blattteile zeigen braune Stellen
  • diese breiten sich nicht weiter aus
  • altes Blatt kann entfernt werden
{infobox type=check|content=Tipp: Breiten sich die ersten erkannten braunen Stellen jedoch großflächig aus und werden auch weitere Blätter in Mitleidenschaft gezogen und vertrocknen, dann liegt dies in der Regel nicht am Alter der Pflanze, sondern wahrscheinlich an einem Pflegefehler.}

Kindelbildung

Bananen pflanzen sich durch sogenannte Kindel fort. Diese jungen Pflanzen bilden sich direkt an der Mutterpflanze, was bei dieser zu braunen Blättern führen kann. Denn es wird viel Energie und Nährstoffe an die Ableger gegeben, die der Pflanze dann jedoch fehlen. Abhilfe kann geschaffen werden, indem die Kindel von der Pflanze abgetrennt und in ein eigenes Gefäß zur Anzucht gesetzt werden. Die braunen Blätter können entfernt werden, die Mutterpflanze wird sich wieder erholen.

{infobox type=check|content=Tipp: Hat eine Bananenpflanze bereits viele Kindel hervorgebracht ist dies leider auch immer ein Zeichen dafür, dass sie selbst zu alt geworden ist und bald absterben wird. In einem solchen Fall können die Ableger gut als Ersatz herangezogen werden.}

Falsches Gießen

Bananenpflanzen benötigen viel Wasser, ohne jedoch zu feucht in der Erde zu stehen. Verfärben sich die Blätter braun, wobei dieser Vorgang in der Regel zuerst an den Blattspitzen entsteht und sich dann über das gesamte Blatt verteilt, dann kann die Pflanze unter Wassermangel leiden. Jedoch sollte nun nicht sofort eine große Wassermenge gegeben werden. Besser ist es, die Gießvorgänge den Bedürfnissen der Bananenpflanze anzupassen. Hierbei sollte wie folgt vorgegangen werden:
  • Bananenpflanze im Topf mit GießkanneErde sollte feucht sein
  • Oberfläche zwischendurch abtrocknen lassen
  • nicht auf einmal zu viel gießen
  • mehrmals wenig
  • Erde nicht durchlässig genug
  • im Zweifel austauschen
  • Erde mit Torf und Kokosfasern
    mischen
  • nur mit weichem Wasser gießen
  • ideal ist Regenwasser
  • Feuchtigkeitsmesser einsetzen
{infobox type=check|content=Tipp: Je größer die Blätter der Pflanze, desto höher ist auch der Wasserbedarf. Dies darf auch gerade in den Wintermonaten nicht vergessen werden, wenn die Banane in der Nähe einer Heizung steht.}

Falscher Standort

Braune Blätter können auch immer ein Hinweis auf den falschen Standort sein. Hier kann es zudem viele Ursachen geben. Daher sollte der Platz der Banane im Sommer sowie auch im Winter auf seine Tauglichkeit überprüft werden. Ist dieser nicht ideal, sollte der Kübel an einen anderen Standort, der den Bedingungen der Pflanze mehr entspricht, umgestellt werde. So wünscht sich die Banane die folgenden Standortbedingungen:
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • vor allem im Winter bei Heizungsluft
  • Luftbefeuchter oder Schalen mit Wasser aufstellen
  • Blätter mit Wasser besprühen
  • heller Platz an einem Südfenster
  • an heißen Tagen Südbalkon oder -terrasse
  • pralle Mittagssonne wird gut vertragen
  • im Winter Pflanzlampe aufstellen
{infobox type=check|content=Tipp: Alternativ kann die Pflanze des Öfteren eine Dusche erhalten. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass nur die Blätter abgeduscht werden, jedoch kein Wasser in den Kübel läuft. Das könnte zur Folge haben, dass die Erde zu nass wird.}

Falsches Düngen

Substrat einer Bananenpflanze im TopfDie Pflanze benötigt regelmäßige Düngergaben, die auch im Winter nicht ausbleiben sollten. Denn eine Winterruhe legt die Bananenpflanze nicht ein, da der Winterstandort dem Sommerstandort in Wärme und Licht entsprechen sollte. Erhält sie daher zu wenig oder gar keine regelmäßige Nährstoffzugabe, so quittiert sie dies mit braunen Blättern. Allerdings sollte sie auch nicht überdüngt werden, was genauso schädlich sein könnte. Daher sollte beim Düngen auf das Folgende geachtet werden:
  • regelmäßig umtopfen
  • so kann neues Substrat verwendet werden
  • nach spätestens acht Wochen düngen
  • im Sommer einmal die Woche
  • einmal im Monat im Winter
  • Flüssigdünger mit Gießwasser geben
Wurde die Pflanze mit zu wenig Dünger versorgt, sollte dies sofort geändert und die regelmäßigen Düngergaben eingeführt werden. Bei einer Überdüngung hilft als erste Maßnahme, die Pflanze auszutopfen, die Wurzeln von der Erde zu befreien und neues Substrat in den Kübel zu füllen. Erst nach acht Wochen beginnt dann wieder die Düngung.

Schädlinge

Gerne befallen Wollläuse und Spinnmilben die Bananenpflanze, wodurch sich die Blätter ebenfalls braun färben. Meist liegt es an dem falschen Standort, der die Schädlinge an den Blättern fördert. Die Banane steht dann in der Regel zu trocken. Das Problem tritt daher auch meist im Winter auf, wenn die trockene Heizungsluft im Raum vorherrscht. Gegen die Schädlinge sollte wie folgt vorgegangen werden:
  • Besprühen einer BananenpflanzePflanze gründlich abduschen
  • kein Wasser in Erde gelangen lassen
  • Blätter mit feuchtem Tuch abwischen
  • mit ölhaltiger Lösung aus dem Handel einstreichen
{infobox type=check|content=Tipp: Wenn Schädlinge die Banane befallen, dann kann dies auch ein Hinweis auf zu trockene Erde sein. Daher sollte in der Folgezeit wieder regelmäßig auf das Gießen geachtet werden.

Häufig gestellte Fragen

Was hat meine Bananenpflanze, wenn nur ein Blatt sich braun verfärbt?
Dies ist in der Regel kein Grund zur Sorge, denn ein einzelnes verfärbtes Blatt deutet meist darauf hin, dass dieses zu alt geworden ist. Treten daher an den anderen Blättern keine braunen Verfärbungen auf, muss in der Pflege nichts geändert werden, das braune, alte Blatt kann einfach entfernt werden, wenn es optisch stört.

Mehrere Blätter werden braun, was ist zu tun?
Wenn sich gleich mehrere Blätter braun verfärben, dann liegt es wahrscheinlich an einem Pflegefehler, der sofort behoben werden sollte. In einem solchen Fall sollte sofort überprüft werden, ob der Standort hell genug ist und genügend Luftfeuchtigkeit besitzt. Auch das regelmäßige Düngen und Gießen sollte sofort überprüft und gegebenenfalls geändert werden.

Schädlinge haben sich auf den Blättern angesiedelt, die sich jetzt braun verfärben, was tun?
Schädlinge kommen nur unter für sie günstigen Lebensbedingungen an den Pflanzen vor. Das heißt aber im Umkehrschluss, dass diese Bedingungen für die Bananenpflanze ungünstig sind. Der Standort sowie die Erde sind bei einem Schädlingsbefall meist zu trocken, was sofort geändert werden sollte. Gegen den akuten Befall helfen Abduschen und ein Einreiben mit einem Öl aus dem Fachhandel.