Obstgarten

Aronia pflanzen: wann und wie? | Pflanzzeit


Aronia pflanzen

Die Aronia oder Apfelbeere ist ein Strauch, der im Osten Deutschlands weit verbreitet ist. Die Schwarzen Beeren sind schmackhaft und finden vielerlei Verwendung. Alle Infos zum Pflanzen von Aronia, etwa den idealen Standort und die richtige Pflanzzeit, liefert dieser Artikel.

Standort

Schwarze Apfelbeere - Aronia melanocarpa
Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa)

Die Apfelbeere ist ein Strauch, der trotz seiner Winterhärte in den Sommermonaten Wärme und Sonne bevorzugt. Zudem ist die Aronia sehr vielfältig, was den Standort betrifft:

  • sonniger Standort bevorzugt
  • je sonniger, desto mehr Fruchtertrag
  • gedeiht auch in Lagen bis 1000 Meter Höhe
  • als Heckenpflanze geeignet
  • kann große Ernte bringen
  • auch als Solitär geeignet

Tipp: Die Apfelbeere mit ihrer intensivroten Herbstfärbung kommt gerade als einzeln gestellter Strauch auf einer Wiese sehr gut zur Geltung, aber auch eine ganze Hecke kann einen Garten optisch aufwerten.

Bodenbeschaffenheit

Wichtig vor der Pflanzung der Aronia ist es, den Boden am gewählten Standort auf seine Tauglichkeit zu überprüfen. Ein Mischboden aus Lehm und Sand ist hier ideal. Ist die gewünschte Bodenbeschaffenheit nicht gegeben, kann nachgeholfen werden, damit der Strauch gut anwachsen und reiche Erträge bringen kann:

  • verdichteter Boden ist nicht geeignet
  • lehmigen Boden mit Sand anreichern
  • auch kleine Kieselsteine geeignet
  • durchlässiger, gut durchlüfteter Boden ideal
Handvoll Kalk
Gartenkalk
  • für Nährstoffe Kompost unterheben
  • erhöht Ertrag
  • pH-Wert zwischen 6,0 und 6,5
  • leicht saurer bis neutraler Boden
  • regelmäßig kalken

Hinweis: In den deutschsprachigen Gebieten hat die Aroniabeere den Namen Apfelbeere erhalten, weil sie aufgeschnitten wie ein kleiner Apfel aussieht, denn sie besitzt ebenfalls ein Kerngehäuse.

Ideale Pflanzzeit

Der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen der Aronia ist entweder das Frühjahr oder der Herbst. Wichtig sind hier die Temperaturen:

  • im Frühjahr zwischen März und Mai
  • kein Bodenfrost mehr
  • Strauch kann so besser anwurzeln
  • im Herbst bis November pflanzen
  • auch hier auf Frost achten
  • bei Herbstpflanzung Strauch vor Frost schützen
  • Boden mulchen
  • Strauch mit Pflanzenvlies abdecken

Hinweis: Wenn Sie wurzelnackte Sträucher im Handel erwerben, dann sollten Sie diese auch direkt einpflanzen. Sträucher im Topf hingegen können auch auf einen Zeitpunkt Wochen oder sogar Monate später bis zum Pflanzen im Topf verbleiben, wenn sie hier gepflegt werden.

Vorarbeiten

Bevor der Strauch gepflanzt werden kann, sollten verschiedene Vorbereitungen getroffen werden:

Hornspäne
Hornspäne zur Bodenaufbereitung
  • Boden wie oben beschrieben vorbereiten
  • Hornmehl und alternativ zu Kompost Stallmist einarbeiten
  • Wurzelspitzen der wurzelnackten Aronia anschneiden
  • nur eventuelle Verletzungen entfernen
  • bei Strauch als Topf- oder Ballenware werden Wurzeln belassen
  • Triebe auf 2/3 einkürzen
  • Mitteltrieb als Leittrieb ein wenig länger

Pflanz-Anleitung

Am geeigneten Standort wird nun ein Pflanzloch, etwa doppelt so groß wie das Volumen des Wurzelballens, ausgehoben. Zum Pflanzen der Aronia befolgen Sie dann bitte folgende Schritte:

  • auf Pflanzlochboden Drainage anlegen
  • Wurzelballen in Mitte des Loches setzen
  • bei Pflanzung als Hecke auf Abstand achten
  • mindestens einen halben Meter
  • mit Erde bedecken
  • es sollten keine Wurzeln mehr zu sehen sein
  • kräftig angießen

Tipp: Schaufeln Sie im Pflanzloch die Erde höher an, als es rundherum der Fall ist. Denn durch Regen wird sich die Fläche noch absenken, da die lockere Erde noch in eventuell freie Stellen zwischen und unter die Wurzeln rutscht. Wäre die Fläche rund um den Strauch gerade, dann würde diese nach wenigen Woche einsinken.

Häufig gestellte Fragen

Um was handelt es sich bei der Apfelbeere?

Von den Aroniagewächsen aus der Familie der Rosengewächse (Roseaceae) gibt es viele verschiedene Sorten. Die Apfelbeere stammt ursprünglich aus den USA, ist aber auch im Osten Deutschlands seit den 70ziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts bereits sehr beliebt. Am bekanntesten in den hiesigen Breitengraden ist die Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa).

Sind die Früchte essbar?

Im August zeigen sich die dunkeln violetten Beeren und werden reif. Diese können frisch, getrocknet, als Saft oder auch als Gelee verwendet werden. Die Beeren sind säuerlich mit einer leichten herben Note. Gerade in der ehemaligen Sowjetunion gab es in der Mitte des 20. Jahrhunderts viele Anbaugebiete. Auch heute setzen viele Hobbygärtner wieder auf die schmackhaften Beeren, die zu Kuchen, Eis, Joghurt oder Müsli verarbeitet werden können.

Warum ist die Bodenbeschaffenheit beim Pflanzen so wichtig?

Ein Boden, der nur aus Sand oder nur aus Lehm besteht, ist nicht geeignet. Denn bei einem durchweg sandigen Boden werden Dünger und Wasser nicht gehalten und stehen so dem Strauch nach kurzer Zeit nicht mehr zu Verfügung. Bei einem durchweg lehmigen Boden kann schnell Staunässe entstehen, die vermieden werden sollte. Zudem wird ein Lehmboden in warmen Perioden schnell hart und undurchlässig.

Was ist der Unterschied zwischen wurzelnackter, Ballen- und Topfware?

Die wurzelnackten Sträucher werden ganz ohne Erde an den Wurzeln geliefert und sollten direkt zur Pflanzzeit gekauft werden. Ballenware hat noch Erde an den Wurzeln und ist hier meist mit einem Netz oder Beutel geschützt. Diese Sträucher können ein paar Tage stehen bleiben. Topfware wird im Topf mit Erde geliefert und kann bis zu mehreren Wochen mit entsprechender Pflege im Topf verbleiben. Wurzelnackte Sträucher sind die günstigsten, gefolgt von Ballen- und dann von Topfware.

Related posts
Obstgarten

Was kann man zu Erdbeeren pflanzen? 18 Ideen

Bei mehrjährigen Kulturen wie Erdbeeren wird selten daran gedacht, dass es auch hier geeignete…
Read more
GemüsegartenKräutergartenObstgarten

Was kann man im September ernten? Saisonkalender

Im September gibt es im Garten eine Menge zu tun. Gerade im Nutzgarten, in dem Obst und Gemüse…
Read more
Obstgarten

Scheinerdbeere: Ist sie giftig oder essbar?

Indische Scheinerdbeeren sehen den Walderdbeeren auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich.
Read more
Obstgarten

Eigenes Obst schmeckt lecker

Die meisten Gartenbesitzer mögen eine vielfältige Gestaltung. Blumen und Sträucher wechseln sich…
Read more
Obstgarten

Würmer aus Kirschen locken: Kirschen entwurmen

Freuen Sie sich jedes Jahr auf den Genuss frischer Kirschen? Eine einzige Made kann die Freude…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar