Mangoldsorten: bekannte, sowie gelb- und rotstielige Sorten

Verschiedenfarbige MangoldsortenZahlreiche Sorten finden sich von den Kulturformen der Gemeinen Rübe. Beim Mangold ist es genauso, der durch sein feines Aroma und die große Farbauswahl begeistert. Der Geschmack des Blattgemüses verändert sich von Sorte zu Sorte, doch begeistern Stiel- und Schnittmangold immer noch durch das charakteristische Aroma.

Interessiert sind mehr und mehr Gärtner an der Pflanze nicht nur aufgrund der Verwendung als Gemüse, sondern als Zierpflanze, denn die Rübenform kann problemlos als mehrjähriges Gewächs den Winter überstehen. Im traditionellen Gebrauch wird sie von Sommer bis in den Winter geerntet.

Mangold-Gruppen

Mangold teilt sich nicht nur ausschließlich in Sorten auf, sondern in zwei bestimmte Gruppen, die unterschiedliche Eigenschaften aufweisen:

1. Beta vulgaris subsp. vulgaris Flavescens-Gruppe: Bei der Gruppe Flavescens handelt es sich um den sogenannten Stielmangold, der ebenfalls als der eigentliche Krautstiel und gleichzeitig als Rippenmangold bekannt ist. Erkennbar ist diese Gruppe an den mittigen Blattrippen, die besonders stark ausgeprägt sind. Diese können je nach Sorte in einem weißen oder rötlichen Farbton gehalten sein. Dazu verfügen sie über einen deutlich längeren Stiel als die Cicla-Gruppe. Zubereitet und gegessen werden diese wie Spargel (bot. Asparagus officinalis), was der Pflanze früher den Namen "Arme-Leute-Spargel" einbrachte. Grund dafür war die problemlose Verfügbarkeit in Bauerngärten.

mangold cicla blattmangold2. Beta vulgaris subsp. vulgaris Cicla-Gruppe: Mit der Cicla-Gruppe findet sich eine Gruppe, die als Schnittmangold, Blattmangold, Römischer oder Beißkohl bekannt ist. Sie sollten sich für Sorten dieser Gruppe entscheiden, wenn Sie winterharte Exemplare anbauen wollen, die sich gleichzeitig als Zierpflanze verwenden lassen. Typisches Merkmal dieser Mangoldsorten ist das Austreiben nach der Ernte. Sie können den Mangold häufiger über die Erntezeit schneiden und sich einige Wochen später erneut über die aromatischen Blätter freuen. Gelbe Mangoldsorten stammen häufig aus dieser Gruppe.

Ein großer Unterschied zu anderen Kulturformen der Gemeinen Rübe ist die Nichtnutzung der Wurzeln. Im Vergleich zu Roter Beete oder Zuckerrüben werden ausschließlich die Blätter und Stiele, nicht aber das Wurzelwerk verwendet.
{infobox type=check|content=Tipp: Bei manchen Mangoldsorten verschwimmen die Grenzen zwischen der Cicla- und Flavescens-Gruppe deutlich. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie einen Stielmangold entdecken, der Attribute eines Blattmangold hat oder einen Schnittmangold mit klassischen Merkmalen des Rippenmangold anbauen.}

25 Mangoldsorten vorgestellt

Geschmack, Farbe, Gruppe und Pflegeaufwand sind nur einige der Attribute, die die Auswahl einer geeigneten Mangoldsorte bestimmen. Über die Jahrzehnte wurden zahlreiche Sorten Mangold kultiviert, von denen einige bekannte Handelssorten sind und problemlos im Bau- oder sogar dem Supermarkt zu finden sind. Ebenso beliebt sind Varianten mit rotem oder gelbem Stiel, die sich zudem deutlich im Geschmack voneinander unterscheiden können.

Wenn Sie nach einer passenden Mangoldsorte suchen, sollten Sie die 25 folgenden Sorten näher kennenlernen:
  1. Bright Yellow: Eine der beliebtesten Flavescens-Sorten, deren breite und ergiebige Stiele dem Namen entsprechend in einem hellen, leuchtenden Gelbton gehalten sind. Die Sorte ist robust, pflegeleicht und widerstandsfähig.

  2. Magentafarbener MangoldMagenta Sunset: Bei Magenta Sunset handelt es sich um einen aromatischen Rippenmangold in intensivem Magentarot. Die Blätter und Stiele sind sehr zart.

  3. Charlie: Eine der bekanntesten Mangoldsorten, die unter den Begriff "baby leaf" fallen. Der rote Blattmangold kann noch jung geerntet und in Salate gemischt werden, was ihn so beliebt macht.

  4. Feurio: Ein leuchtender Rotton macht die Stängel dieser Sorte aus. Mit Feurio findet eine bekannte Handelssorte, deren Aroma äußerst intensiv ist.

  5. Genfer Krautstiel: Gehört zu den älteren Sorten und stammt aus der Schweiz. Diese hält problemlos den mitteleuropäischen Winter aus und kann schon ab April geerntet

    werden.
  6. Fordhook Giant: Ein wirklicher Riesenmangold, der bei guter Pflege locker eine Höhe von 100 cm erreichen kann. Sie gehört zu den älteren Mangoldsorten und für ihren Geschmack bekannt.

  7. Walliser: Weiße Stängel, hellgrüne Blätter und schossfest beschreiben den Walliser sehr gut. Kann über eine lange Zeit während der Saison geerntet werden.

  8. White Silver: White Silver ist ein weiterer Stielmangold, dessen breiter Stängel weiß und die Blätter dunkelgrün sind. Die Sorte soll mehr Vitamine als andere enthalten, was sie ideal für Rohkostsalate macht.

  9. Lucullus: Eine frühreife, sehr bekannte Sorte aus der Cicla-Gruppe, die über besonders zarte Blätter mit lieblichem Aroma verfügt.

  10. mangoldsorte rhubarb chardRhubarb Chard: Aufgrund der ansprechenden, roten Färbung ist Rhubard Chard ideal als Ziermangold geeignet. Dazu bietet sie geschmackvolle Aroma-Nuancen.

  11. Vulkan: Eine tiefrote Flavescens-Sorte, die über lange Stiele verfügt und gut in Rabatten gepflanzt werden kann.

  12. Pink Passion: Die Stiele sind intensiv pink, ebenso die Blattrippen. Diese Sorte bleibt selbst bei einer späten Ernte noch zart und aromatisch im Geschmack.

  13. Berac: Eine bekannte Stielmangoldsorte, die sehr robust ist und breite Stiele ausbildet.

  14. Gelber, feiner: Ja, die Sorte Gelber, feiner wird wirklich so geschrieben. Sie ist anspruchslos, nach acht Wochen reif und aufgrund ihrer gelben Farbe beliebt.

  15. Glatter Silber: Eine weitere Handelssorte mit Blättern in tiefem Dunkelgrün und breiten Blattrippen.

  16. Grüner Schnitt: Bekannt für die durchgehend grüne Farbe und die frühe Reife, denn sie kann schon nach acht Wochen geerntet werden.

  17. Srebrnolistni: Hohe Erträge und ein sehr große Blätter machen diesen weißen Rippenmangold aus.

  18. Silberblättriger Breiter: Eine alte Sorte aus Deutschland, die sehr gesund ist und für hohe Erträge ermöglicht.

  19. Hunsrücker Schnitt: Bekannt als robuste Sorte, die gut zum Überwintern geeignet ist.

  20. Ewiger Spinat: Der Ewige Spinat ist eine alte Mangold-Sorte, deren Geschmack an einen nussigen Spinat erinnert.

  21. Gelber MangoldGelber Lyoner: Gelber Lyoner ist eine gelbstielige Sorte mit gelbgrünen Blättern und zartem Aroma.

  22. Verde a costa bianca: Diese grüne Sorte mit weißem Stiel ist bekannt und beliebt. Robust begeistert sie mit ihrer Anspruchslosigkeit und dem urigen Charakter.

  23. Barese: Kompakte. ertragreiche Sorte aus Italien mit intensiv grünen Blättern. Sehr gut geeignet für wenig Platz.

  24. Orange Fantasia: Eine der wenigen gelbstieligen Mangoldsorten, deren Farbton sogar ins orange gehen. Ideal für verschiedenste Gerichte geeignet.

  25. Peppermint Twist: Weder rot noch gelb oder weiß. Die Stiele des Peppermint Twist Mangold sind in weiß und pink gestreift. Zudem hat die Sorte einen hocharomatischen Geschmack.

{infobox type=check|content=Tipp: Neben den einzelnen Sorten werden zudem Saatutmischungen angeboten, die verschiedene Varianten in einer handlichen Kombination anbieten. Zu den bekanntesten gehört die äußerst bunte Mischung "Rainbow Chard", die in allen Farben der Kulturform erstrahlt, und "Bright Lights", die sich trotz fehlender Winterhärte in Farben von weiß über pink bis gelb und rot präsentiert.}

Häufig gestellte Fragen

mangold im topfKann Mangold auf dem Balkon oder der Terrasse gezüchtet werden?
Egal ob es sich einem Blattmangold oder Stielmangold handelt, die Kulturform der Beta vulgaris lässt sich problemlos auf begrenztem Raum und in Kübel ziehen. Sie können verschiedenste Mangoldsorten anbauen und in den Farben variieren, was zugleich zahlreiche Aromawelten in der Küche ermöglicht.

Mit welchen Nachbarn verträgt sich Krautstiel?
Wenn Sie mehr Varietät in Ihren Gemüsegarten mit den verschiedenen Mangoldsorten bringen wollen, sollten Sie sich mit nützlichen Nachbarn eindecken. Da die Pflanze sich nicht mit anderen Kulturformen der Beta vulgaris wie die Rote Beete oder Zuckerrübe, sowie im Allgemeinen der Familie der Fuchsschwanzgewächse (bot. Amaranthaceae), sollten Sie beim Anbau auf Möhren, Kohl, Radieschen, Bohnen, Rettich und Hülsenfrüchte setzen.