Gemüsegarten

Erntezeit von Mangold: wann und wie ernten?


Mangold ernten - Erntezeit von Mangold

Mangold erobert mehr und mehr die Gemüsebeete privater Hausgärten. Dank des vergleichsweise einfachen Anbaus ragen schon bald frische, grüne Blätter aus der Erde. Aber wann ist das Blattgemüse reif zur Ernte. Und wie geht der Gärtner beim Pflücken am besten vor? Egal ob ein- oder zweijährig, auf die richtige Erntetechnik kommt es an. Wer die Tipps zur Erntezeit aus diesem Ratgeber befolgt, wird sich bestimmt auch im Folgejahr für den erneuten Anbau entscheiden. Denn mit dem nötigen Hintergrundwissen ist das Gärtnern wie immer ganz einfach.

Mangold-Sorten

Mangold erntenMangold bringt nicht nur Farbe, sondern auch Sortenvielfalt in den Garten. Ob es sich bei der Pflanze um Blattmangold oder Stiel-Mangold handelt, ist für die Erntetechnik von großer Bedeutung. Während sich die Unterschiede auch geschmacklich bemerkbar machen, sind die Verarbeitungsmöglichkeiten dagegen sehr ähnlich. Wer weiß, worauf er achten muss, kann die verschiedenen Arten problemlos voneinander unterscheiden:

Merkmale des Blattmangolds:

  • auch als Schnittmangold bekannt
  • dünne Stiele
  • unauffällige Blattadern

Merkmale des Stielmangolds:

  • auch als Rippenmangold bekannt
  • dicke, fleischige Stiele
  • Blattadern treten deutlich hervor
  • entweder rote oder gelbe Stiele

Tipp: Der Stielmangold eignet sich auch als gewöhnliche Zierpflanze. Seine bunten Stiele sorgen für interessante Farbakzente im Gemüsebeet.

Unterschiede bei Erntezeit und -technik

Wann der Gärtner das Blattgemüse erntet, richtet sich zum einen nach dem Zeitpunkt der Aussaat und zum anderen nach der Sorte. Das Säen ist von April bis in den Frühsommer möglich. Wer sich da ganze Jahr über mit frischen Mangoldblättern aus dem eigenen Garten versorgen möchte, sät ihn am besten zeitversetzt. Blattmangold ist acht bis zehn Wochen nach der Aussaat erntereif. Steilmangold benötigt hingegen mit einer Reifezeit von zehn bis zwölf Wochen etwas länger.

Tipp: Die jungen, zarten Blätter besitzen bei beiden Mangoldsorten ein milderes Aroma.

Mangold erntenWeitere Unterschiede zwischen den Sorten existieren hinsichtlich des Wachstumsverhaltens. Während Blattmangold den Gärtner mehrmals im Jahr mit erntereifen Blättern versorgt, ist beim Stielmangold nur die einmalige Ernte möglich. Er treibt erst im Folgejahr wieder aus, sofern es sich um eine mehrjährige Pflanze handelt. Blattmangold darf der Selbstversorger aus diesem Grund im Ganzen bis knapp über dem Boden abschneiden. Bei Steilmangold erfolgt die Ernte von außen nach innen, wobei der Gärtner das Herz der Pflanze auf keinen Fall beschädigen darf. Anstelle die Blätter mit der Schere zu schneiden, empfiehlt es sich bei dieser Mangoldsorte, sie vorsichtig mit der Hand abzubrechen.

Hinweis: Stielmangold ist sogar winterhart und bringt auch im zweiten Standjahr reichlichen Ernteertrag. Schneidet der Gärtner ihn beim Ernten aber bis über den Boden ab oder beschädigt anderweitig das Herz der Pflanze, bleibt die Ernte in den folgenden Monaten aus.

Beginn und Ende der Erntezeit

Nachdem die reichhaltige Gemüsesaison meistens im Spätsommer endet, versorgen die leckeren Mangoldblätter den Gärtner auch noch in den Herbstmonaten. Bis zum ersten Frost ist das Ernten möglich. In milden Regionen bedeutet das, dass die frischen Blätter unter guten Wetterbedingungen sogar noch im Winter auf dem Teller landen können. Damit das Gemüse die meisten Nährstoffe enthält, pflückt der Selbstversorger es am besten am frühen Vormittag.

Häufig gestellte Fragen

Mangold in der KücheWie schmeckt Mangold eigentlich?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Blattsalaten sind Mangoldblätter noch ein wenig exotisch. Der Geschmack der Blätter gleicht Spinat, während die zarten Stiele an Spargel erinnern. Als Zubereitungsarten empfehlen sich der Rohverzehr im Salat oder die Beilagevariante mit gedünsteten oder gebratenen Blättern.

Wie lange ist selbst gezogener Mangold haltbar?

Leider eignet sich das Blattgemüse nach dem Ernten nur für den sofortigen Verzehr. Je länger der Gärtner die Blätter lagert, umso mehr Vitalstoffe gehen verloren. Hat sich der Selbstversorger bei der Ernte trotzdem einmal verschätzt, sollte er die übrig gebliebenen Stiele in ein feuchtes Geschirrtuch wickeln und im Kühlschrank verstauen. Doch auch hier muss er sie nach spätestens zwei Tagen verwerten. Allgemein sind die Stiele etwas länger haltbar als die empfindlichen Blätter. Überdies ist es auch möglich, das Gemüse nach dem Blanchieren einzufrieren.

Benötigen zweijährige Sorten einen Winterschutz?

Der letzte Erntetermin ist vor dem ersten Frost. Anschließend empfiehlt es sich, zweijährige Pflanzen mit einem Vlies oder einer Laubschicht vor der Kälte zu schützen.

Die Pflanze blüht, sind die Blätter noch genießbar?

Im zweiten Standjahr bildet Mangold im Sommer Blüten und Samen aus. Zu diesem Zeitpunkt ist von der Ernte abzuraten. Zwar muss der Gärtner das Gewächs anschließend sowieso entsorgen, da es nicht noch einmal austreibt, jedoch schmecken die Blätter im blühenden Zustand sehr bitter. Gesundheitliche Folgen sind aber nicht zu befürchten.

Verwandte Themen
Gemüsegarten

Kohlrabi ernten: so erkennen Sie, wann er reif ist | Erntezeit

Im Sommer landet endlich wieder Kohlrabi auf dem Teller. Im Salat, gegart als Beilage oder als…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Gurken ausgeizen: so steigern Sie den Ertrag

Bei Tomaten kann der Ertrag gesteigert werden, wenn die Pflanzen regelmäßig ausgegeizt werden.
Weiterlesen
Gemüsegarten

Zucchini-Früchte werden gelb und faulen: was tun?

In fast jedem deutschen Nutzgarten gibt es mindestens auch eine Zucchini-Pflanze. Denn die Früchte…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Blüten von Paprika und Chili fallen ab: was tun?

Eigene Paprikas oder Chilis ernten lohnt sich. Das Gemüse ist frei von Pflanzenschutzmitteln und…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Pflücksalat richtig ernten: aber wie? | Anleitung

Kaum ist er in die Erde gesetzt, sprießen bei artgerechter Pflege und den richtigen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar