Über 20 Herbstblumen für Garten, Balkon und Kübel

SonnenblumeBeginnt die Schönheit sommerlicher Stauden zu bröckeln, setzen Herbstblumen das Blütenfestival nahtlos fort. Jetzt schlägt die Stunde spät blühender Pflanzen, um uns mit leuchtenden Farben den Abschied von der schönen Jahreszeit zu versüßen. Wer sich auskennt, kombiniert die prachtvollen Arten und Sorten zu harmonischen Pflanzengesellschaften. Pflegeleicht sind sie allesamt, denn von den ersten kühlen Nächten lassen sich die einheimischen oder eingewanderten Schönheiten nicht aus dem floralen Konzept bringen.Stöbern Sie hier in einer Auslese mit 20 Herbstblumen für Garten, Balkon und Kübel, die mit verschwenderischer Blütenfülle bewundernde Blicke über den Gartenzaun einheimsen.

Die Top 10 der schönsten Herbstblumen

Auf die folgenden Klassiker kann der herbstliche Garten nicht verzichten. Mit einer Kombination aus anspruchsloser Genügsamkeit und floraler Power rangieren nachfolgende Herbstblumen seit Jahren ganz oben im Beliebtheits-Ranking. Wer sich auf Altbewährtes verlassen möchte und riskante Bepflanzungs-Experimente scheut, favorisiert diese 10 Arten und Sorten:

Sonnenblume (Helianthus)
An mannshohen Blütenstängeln strahlt sie mit der spätsommerlichen Sonne um die Wette. In jeder nährstoffreichen, locker-humosen Gartenerde fungiert die Sonnenblume als unübersehbarer Blickfang mit einfachen oder gefüllten Scheibenblüten. Für die Kultivierung im Kübel auf dem Balkon haben kundige Züchter kleine Sorten hervorgebracht, die bei 130 cm Höhe verharren.
  • Blütezeit von Juli bis November
  • Wuchshöhen von 100 bis 250 cm
Garten Dahlie - Dahlia hortensis - SymphonyGarten-Dahlie (Dahlia x hortensis)
Mit ihrem nicht enden wollenden Blütenfestival hat uns die mexikanische Einwanderin in ihren Bann gezogen. Innerhalb der facettenreichen Dahlien-Gattung hat es uns explizit die furiose Garten-Dahlie angetan, die alljährlich aus ihrer Knolle zuverlässig austreibt. Für jeden Gestaltungswunsch gibt es charmante Sorten zu entdecken; von hoch aufragenden Exemplaren als Zaungucker bis hin zu zierlichen Grazien für den Kübel.
  • Blütezeit von Juli bis Oktober/November
  • Wuchshöhen von 20 bis 160 cm
{infobox type=check|content=Tipp: Holen Sie vor dem ersten Frost Dahlien-Knollen aus dem Boden, um diese frostfrei, dunkel und trocken zu überwintern. Nach den Eisheiligen nehmen die Blumen im Beet wieder ihren angestammten Platz ein, um den Herbstgarten ein weiteres Mal zu verschönern.}Aster (Aster)
Die große Pflanzengattung der Astern beschenkt uns mit wunderschönen Arten und Sorten, die im Herbst erblühen. Die kokette Kissen-Aster (Aster dumosus) breitet farbenfrohe Blütenteppiche aus, während die Raublatt-Aster (Aster novae-angliae) und Glattblatt-Aster (Aster novae belgii) mit Eleganz begeistern. Nicht zu vergessen die zierliche Zwerg-Wild-Aster (Aster ageratoides var. adustus), die sich im Balkonkasten in Szene setzt. Übrigens zählt die bezaubernde Herbst-Chrysantheme (Chrysanthemum indicum) mit ihren augenfälligen, gelben Zungenblüten als Unterart der Astern ebenfalls zu dieser illustren Gesellschaft.
  • Blütezeit von Juni/Juli bis Oktober/November
  • Wuchshöhen von 15 bis 100 cm
Zinnien - ZinnaZinnie (Zinnia)
Wo sich im Herbst ein verschwenderisches Blütenmeer ausbreitet, vollbringen Zinnien ihr florales Meisterwerk. Ihre einfachen, gefüllten, kugeligen oder flachen Blüten leuchten in den schönsten Herbstfarben, wie intensives Orange, sattes Braunrot oder strahlendes Gelb. Angesichts dieser Pracht stört es uns wenig, dass die Blumen nur einjährig gedeihen, zumal sie mittels Selbstaussaat emsig für Nachwuchs sorgen.
  • Blütezeit von Juli bis zum ersten Frost
  • Wuchshöhen 30 bis 90 cm
{infobox type=check|content=Tipp: Damit Herbstblumen im Kübel nicht unter Staunässe zu leiden haben, breiten geübte Hobbygärtner über der Bodenöffnung eine Drainage aus. Geeignete Materialien sind Tonscherben, Kieselsteine und Blähton. Ein wasser- und luftdurchlässiges Vlies zwischen Substrat und Drainage beugt einer Verschlämmung vor.}Herbst-Anemone (Anemone hupehensis)
Sie leistet einen dekorativen Beitrag zum Saisonausklang im Garten und auf dem Balkon. Das ausdauernde Hahnenfußgewächs fand aus den Wäldern Asien den Weg zu uns. Folglich ist die Herbstblume die ideale Kandidatin, um an halbschattigen Standorten für einen fröhlichen Blütenreigen zu sorgen. Vor der dunklen Kulisse mächtiger Laubgehölze kommen die bis zu 10 cm großen Schalenblüten besonders eindrucksvoll zur Geltung.
  • Blütezeit von Juni/Juli bis September/Oktober
  • Wuchshöhen von 30 bis 100 cm, selten darüber hinaus
Krokusse - CrocusPracht-Herbst-Krokus (Crocus speciosus)
Ihr kesser Blütenflor ist nicht beschränkt auf das zeitige Frühjahr. Sind die idyllischen Blütenteppiche von Krokussen zum Jahresausklang erwünscht, ist der Pracht-Herbst-Krokus zur Stelle. Die Zwiebelblumen eröffnen ihren weißen, blauen oder violetten Blütenreigen, wenn die Tage kürzer werden und halten durch bis zum ersten Frost. An jedem sonnigen bis halbschattigen Standort im Beet, auf dem Balkon sowie im Kübel lassen die fröhlichen Gesellen trübe Herbststimmung erst gar nicht aufkommen.
  • Blütezeit von September bis November
  • Wuchshöhen von 5 bis 15 cm
Herbstzeitlose (Colchicum autumnale)
Wer sich mit dem hohen Giftgehalt der Zwiebelblumen zu arrangieren versteht, wird belohnt mit einer überreichen Blütenfülle. Da Herbstzeitlose aus jeder Knolle gleich mehrere Blüten hervorbringen, erstreckt sich im Beet ein lilarosa Blütenmeer, das selbst bei trüben Herbstwetter nicht schlappmacht. Zu dem furiosen Schauspiel trägt bei, dass die Pflanzen zunächst einzig ihre krokusartigen Blüten sprießen lassen, denen erst im Frühjahr das Laub folgt. Überall dort, wo sich keine Kinder oder Haustiere tummeln, kann die herbstliche Schönheit in den Pflanzplan mit einbezogen werden.
  • Blütezeit von August bis September/Oktober
  • Wuchshöhen von 10 bis 20 cm
Alpenveilchen - CyclamenHerbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium)
Das Herbst-Alpenveilchen trumpft auf mit einer bezaubernden Blüte, zu der sich im Laufe des Winters dekorative Schmuckblätter gesellen. Somit bleibt die Schönheit dieser Herbstblume erhalten, wenn die Blüten verwelkt sind. Im ansonsten leergefegten Garten leistet dieses Attribut wertvolle Dienste. Weisen Sie der mediterranen Staude einen halbschattigen Standort unter dem schützenden Blätterbaldachin von Laubgehölzen zu, bleibt sie Ihnen über viele Jahre treu ergeben.
  • Blütezeit von August bis Oktober
  • Wuchshöhe von 10 bis 15 cm
Lilientraube (Liriope muscari)
Mit dieser Herbstblume hält ein florales Juwel Einzug ins Staudenbeet und auf dem Balkon. Über ihrem lanzettlichen Laubschopf erhebt sich eine edle Blütentraube, die aus der Ferne an die Frühlings-blühenden Traubenhyazinthen erinnert. Dank ihrer vitalen Ausläufer, entwickelt die Lilientraube innerhalb
weniger Jahre romantische Blütenteppiche, die uns den Abschied vom Sommer leichter machen.
  • Blütezeit von August bis November
  • Wuchshöhen von 20 bis 40 cm
Steinbrech - SaxifragaHerbst-Steinbrech (Saxifraga cortusifolia var. fortunei)
Erheben sich im Herbst die weißen Blütenwolken am Herbst-Steinbrech, prahlte er bereits den Sommer hindurch mit metallisch-glänzenden Schmuckblättern. Dieses asiatische Kleinod erbringt den überzeugenden Beweis, dass Sie im Schattengarten nicht auf eine herbstliche Blüte verzichten müssen. Seine atemberaubende Ausstrahlung kommt im großen Kübel auf dem Balkon an der Nordseite des Hauses hervorragend zur Geltung.
  • Blütezeit im September und Oktober
  • Wuchshöhe von 15 bis 30 cm

Malerische Herbstblumen

So manche Pflanzengattung verblüfft uns mit Arten und Sorten, von denen wir eine Blüte im Herbst eigentlich nicht erwarten. Stöbern Sie im Folgenden unter floralen Überraschungsgästen im Garten, auf dem Balkon und im Kübel.

Oktober-Margerite (Leucanthemella serotina)
Margeritenblüten im Oktober versetzen den Betrachter ins Erstaunen. Der spät blühende Korbblütler betätigt sich dank seiner Wuchshöhe gerne als Zaungucker in sonnigen Lagen mit sandig-trockener und gut durchlässiger Erde. Im Kübel ziert die Herbstblume den Balkon, wenn sie sich an einen Stab oder das Geländer stützen kann.
  • Blütezeit im September und Oktober
  • Wuchshöhen von 140 bis 180 cm
Kerzen-Knöterich (Polygonum amplexicaule)
Fast wäre er in Vergessenheit geraten, dabei zierte er bereits vor 100 Jahren den herbstlichen Garten. Dank moderner Sorten, erlebt der Kerzen-Knöterich ein furioses Come-back. In 2012 zollte der Bund Deutscher Staudengärtner der Pflanze Respekt, indem sie zur Staude des Jahres gekürt wurde. Freuen Sie sich auf wunderschöne Blütenkerzen in herrlichen Farben, wie Lachsrosa und Dunkelrot.
  • Blütezeit von August bis Oktober
  • Wuchshöhen von 80 bis 120 cm
Sommer-Phlox (Phlox paniculata)
Eigentlich hätte ein Mitglied der Phlox-Gattung in dieser Selektion nichts zu suchen. Wäre da nicht ein genialer Züchter, dem es gelang, eine herbstblühende Flammenblume hervorzubringen. Wer sich an den träumerischen Blüten nicht sattsehen kann, integriert den Hybriden 'Herbstwalzer' in seinen Pflanzplan.
  • Blütezeit im September und Oktober
  • Wuchshöhe 120 cm
Herbst-Salbei (Salvia azurea)
Wer Salbei einzig auf seine Funktion als Kräuterpflanze zu beschränkt, übersieht die himmlischen Blütentrauben, die einen betörenden Duft verströmen. Siedeln Sie die träumerische Mittelmeer-Schönheit an im Steingarten, dem Steppenbeet oder an anderen sonnigen Standorten mit magerem Boden. Fleißige Bienen und emsige Schmetterlinge werden sich über die späte Nahrungsquelle freuen. Den sonnendurchfluteten Balkon verwandelt Herbst-Salbei im Kübel zum Ausklang des Gartenjahres in eine Wohlfühl-Oase.
  • Blütezeit von August bis Oktober/November
  • Wuchshöhe 100 cm
Herbst-Helmkraut (Scutellaria incana)
Von dem beliebten Lippenblütler kennen wir zumeist nur die sommerliche Blüte. Weniger bekannt ist, dass die weltweit verbreitete Pflanzengattung ebenfalls einen Beitrag zum Herbstgarten leistet. Die reich verzweigte Staude ziert am liebsten den sonnigen Steingarten und den lichtdurchfluteten Balkon im Kübel mit magerem Substrat.
  • Blütezeit von August bis Oktober
  • Wuchshöhe 80 cm
FetthenneHohe Fetthenne (Sedum)
Dank furioser Blütenschirme hat es ein Sukkulent auf diese handverlesene Übersicht geschafft. Die populäre Gattung der Fetthennen tritt immer dann an, wenn es gilt, unwirtliche Gartennischen zu begrünen. Aufgrund ihrer fleischigen Blätter vermag die Staude selbst an wüstentrockenen, heißen Standorten problemlos zu überleben. Ob als farbenfroher Blütenteppich oder ornamentaler Solitär, erfüllen die Dickblattgewächse die gestellten Aufgaben mit Bravour. Die Hohe Fetthenne 'Herbstzauber' trumpft überdies auf mit herbstlicher Blütenpracht in Rotrot bis weit in den Winter hinein.
  • Blütezeit von September bis Dezember (in milden Wintern bis in Frühjahr hinein)
  • Wuchshöhe 50 bis 70 cm
Herbst-Leinkraut (Silene schafta)
Als blütenreiche Sommer-Bodendecker sind Leinkräuter uns ans Herz gewachsen. Die einzigartige Züchtung 'Splendens' setzt das Blütenschauspiel im Herbstgarten fort. Um ihren Staudenbeeten bis zum ersten Frost einen blütenreichen Rahmen zu verleihen, ist das Herbst-Leinkraut eine ausgezeichnete Wahl. Mit unzähligen, rosafarbenen Blütenrädchen an langen Stielen, zaubert die kleine Staude ebenso im Balkonkasten und Kübel dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht.
  • Blütezeit von August bis zum ersten Frost
  • Wuchshöhe 10 cm
Eisenhut - AconitumHerbst-Eisenhut (Aconitum carmichaelii)
Mit seinem prachtvollen Erscheinungsbild will der Herbst-Eisenhut über seinen extremen Giftgehalt hinwegtäuschen. Wenngleich die Herbstblume für den Familiengarten vollkommen ungeeignet ist, spricht nichts gegen eine Kultivierung an sicheren Standorten, sofern adäquate Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Hier dürfen Sie sich an atemberaubenden Blüten-Sinfonien erfreuen in leuchtendem Blau.
  • Blütezeit im September und Oktober
  • Wuchshöhe 140 cm
Rote Engelwurz (Angelica gigas)
Als zweijährige Herbstblume stellt sie unsere Geduld auf die Probe, denn im Pflanzjahr entwickelt sich einzig ein bodenständiger Laubschopf. Die Wartezeit macht Rote Engelwurz im zweiten Jahr wett, indem sich aus pflaumenförmigen Knospen im Spätsommer blutvolle Blütenkuppeln entfalten.
  • Blütezeit von Juli bis Oktober
  • Wuchshöhen 80 bis 140 cm
Bergenie (Bergenia)
Sie sind dünn gesät, die herbstblühenden Sorten innerhalb der Bergenien-Gattung. Der Hybride 'Herbstblüte' legt nach einer wunderschönen Frühlingsblüte, im Herbst sein rosafarbenes Blütenkleid ein weiteres Mal an. Zu dieser floralen Meisterleistung ist die Staude ebenfalls fähig im Kübel auf dem halbschattigen Balkon.
  • Blütezeiten von April bis Mai und im September
  • Wuchshöhe 25 bis 40 cm

Häufig gestellte Fragen

Benötigen Herbstblumen einen Winterschutz?
Abgesehen von den einjährigen Arten, sind alle Blumen, die erst spät im Jahr erblühen, hart im Nehmen. In wintermilden Lagen genügt es, die verwelkten Blüten abzuschneiden und das Laub als natürlichen Wintermantel bis zum zeitigen Frühjahr an der Pflanze zu belassen. Befindet sich Ihr Garten in einer Region mit rauen Wintern, decken Sie die Wurzelscheibe zusätzlich ab mit Nadelreisig oder Kompost. Pflanzgefäße räumen Sie bitte ein ins frostfreie Winterquartier, damit die Wurzelballen nicht durchfrieren hinter den dünnen Gefäßwänden.

Wann ist Pflanzzeit für Herbstblumen?
Im Container vorgezogene Pflanzen können während der gesamten Vegetationsperiode in die Erde. Solange es nicht friert oder wüstenhafte Trockenheit herrscht, dürfen Herbst-Anemonen, Herbst-Astern und Kollegen eingepflanzt werden. Der ideale Pflanztermin ist im Herbst, da im sonnenwarmen Boden die Verwurzelung zügig voranschreitet. Für herbstblühende Knollen- und Zwiebelblumen empfehlen wir den Sommer als ideale Pflanzzeit. Nehmen die Blumen im Juli/August ihren Platz im Beet ein, dürfen Sie sich mit ein wenig Glück im gleichen Jahr über die erste Blüte freuen.