Schmale Hecke: 24 immergrüne schmal wachsende Heckenpflanzen

Thuja - LebensbaumWarum viel Platz verschwenden, wenn schmal wachsende Hecken durch ihr dichtes Nadel- oder Laubwerk gleichen Nutzen bringen? Ob als Abgrenzung zwischen Vorgarten und Straße/Gehweg, als niedrige Beetumrandung oder als hoher Sichtschutz zum Nachbarn oder vor dem Kompost, Heckenpflanzen eignen sich für den unterschiedlichsten Einsatz, ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen.

Voraussetzung ist, dass es sich um Exemplare handelt, die als schmal wachsend überzeugen. Im Idealfall sind sie immergrün. Diese bringen ganzjährig Farbe in den Garten und behalten ihre Funktion, wenn sie als Sicht- und Windschutz funktionieren sollen.

Buchsbäume (Buxus)

Sehr beliebt unter Hobbygärtnern sind Buchsbäume. Zahlreiche Sorten sind erhältlich, die durch Wuchshöhe, Wuchsform und Wuchsbreite unterscheiden. Immergrün und schmal wachsend sind vor allem folgende Sorten für die platzsparende und dekorative Heckenpflanzung geeignet:
  • Faulkner: langsam wachsend - Wuchshöhe zwischen 50 und 60 Zentimeter - sehr schlanke Wuchsform
  • Buchsbaum - BuxusSuffruticosa: wächst halb so breit wie hoch - Wuchshöhe bis circa ein Meter - Klassiker unter den Buchsbäumen
  • Herrenhausen: Wuchshöhe zwischen ein und 1.5 Meter - wächst etwas buschiger, kann aber mittels Schnitt schlank gehalten werden
  • Blauer Heinz: wächst fünf bis zehn Zentimeter pro Jahr - Wuchsbreite: zehn bis 60 Zentimeter - Wuchshöhe zehn bis 60
  • Suffruticosa: jährliches Wachstum von drei bis fünf Zentimeter - Wuchsbreite: 30 bis 60 Zentimeter - Wuchshöhe 50 bis 100 Zentimeter - ideal für Beeteinfassungen und kleine Hecken
  • Green Gem: jährliches Wachstum fünf bis zehn Zentimeter - Wuchsbreite: 40 bis 60 Zentimeter - Wuchshöhe: 60 bis 80 Zentimeter
{infobox type=check|content=Tipp: Buchsbäume sind regelmäßig zu schneiden. Die Zeitabstände sollten nicht zu groß sein, damit nicht zu viel Laub wegzuschneiden ist und nur noch blankes Gehölz zurückbleibt, das einige Wochen benötigt, neue Blätter zu bilden.}

Lebensbäume (Thuja)

Lebensbäume zeichnen sich durch ein schnelles Wachstum und eine Robustheit aus. Sie sind pflegeleicht und besitzen keine großen Ansprüche. Je nach Sorte können Lebensbäume enorm hoch werden. In der Regel benötigen sie dann auch entsprechend viel Platz in der Breite. Kleinwüchsiger und vor allem schlank wachsend, sind folgende Versionen, die sich sowohl als Solitär- und Heckenpflanzen eignen:

Thuja occidentalis 'Smaragd'
  • schlankes, kegelförmiges Wachstum
  • immergrün mit hellgrüner Benadelung
  • feines, dichtes Nadelwerk
  • im Vergleich zu anderen Lebensbäumen verhältnismäßig langsam wachsend
  • Herzwurzler
  • Wuchsbreite je nach Wuchshöhe ab 60 Zentimeter
Thuja 'Yellow Ribbon' (Abendländischer Lebensbaum)
  • immergrün in goldgelb
  • im Winter dunklere Farbe möglich
  • extrem winterhart
  • Wachstum pro Jahr: 15 bis 20 Zentimeter
Thuja 'Brabant'
  • Wuchshöhe zwischen 2,5 und vier Meter
  • schmaler, aufrechter, kegelförmiger Hauptstamm
  • Wuchsbreite maximal circa 110 Zentimeter - vorn und hinten durch Rückschnitt regulierbar
  • Wachstum pro Jahr: circa 45 Zentimeter

Japanische Stechpalmen (Ilex crenata)

Japanische Stechpalme - Löffel-Ilex - Ilex crenata 'Convexa'Ilex Crenata 'Convexa'
  • ähnelt dem Buchsbaum
  • glänzende tief dunkelgrüne Blätter das ganze Jahr über
  • gelblich-weiße Blüten
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • niedriger (bis max. 1,5-2 Meter), aber dichter Wuchs, deshalb ideal geeignet für kleine bis mittelhohe Hecken
Ilex crenata 'Rotundifolia'
  • große, dunkelgrüne Blätter
  • Wuchshöhe: maximal 1.5 Meter
  • breites, aufrechtes Wachstum
  • kann schmal geschnitten werden, ohne dass die hervorragende Blattdichte verloren geht
Ilex crenata 'Glory Gem'
  • Zwergform unter den Japanischen Stechpalmen
  • dicht belaubt (immergrün)
  • Wuchshöhe: maximal ein Meter
  • Wuchsbreite: maximal ein Meter
  • schnell wachsend

Bechereiben (Taxus media)

Die Bechereiben sind als schnitt-verträgliche, immergrüne und robuste Heckenpflanzen bekannt. Einige Sorten wachsen schlank empor und zeigen in der Regel eine Trichter- oder Säulenform, wie die folgenden:

Taxus media 'Hicksii'
  • Rote Scheinbeeren (Fruchtfleisch essbar - Samen giftig)
  • enorm frost- und winterhart
  • vielfältige Formbarkeit
  • deutlich schlankeres Wachstum, als andere Taxus, wie beispielsweise "baccata"
  • Wuchshöhe zwischen drei und fünf Meter
  • Wuchsbreite kann durch regelmäßigen Rückschnitt schlank gehalten werden
  • langsam wachsende Pflanze
Taxus media 'Hillii'
  • männliche Variante der "Hicksil"
  • trägt keine Früchte
  • Wuchshöhe: ab 50 Zentimeter bis maximal 150 Zentimeter
  • schmal im Breitenwachstum

Säuleneibe (Taxus baccata 'Fastigiata')

Säuleneibe - Taxus baccata 'Fastigiata'Die Säuleneibe zählt zwar nicht zu den Bechereiben, sollte aber dennoch Erwähnung finden, da sie sehr schlank in die Höhe wächst. Wenngleich zum Wachstum parallel die Säuleneibe an Breite zulegt, so lässt sie sich aufgrund ihrer guten Schnittverträglichkeit unkompliziert im Umfang reduzieren. Weitere Eigenschaften sind unter anderem:
  • säulenförmiger, schlanker Wuchs
  • aufrechtes Wachstum
  • dichtes Nadelkleid
  • Wuchsgeschwindigkeit: langsam zwischen zehn und 20 Zentimeter pro Jahr
  • Wuchshöhe: zwischen vier und sieben Meter
  • dunkelgrüne Nadeln und heller Austrieb
  • Wuchsbreite: ohne Rückschnitt zwischen 1.5 und zwei Meter - mit Rückschnitt kann sie deutlich schlanker gehalten werden

Gelbe Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana)

  • schwefel-gelbes Nadelwerk
  • Wuchshöhe zwischen zwei und drei Meter
  • schmale Wuchsbreite zwischen 80 und 120 Zentimeter
Sorte 'Columnaris'
  • sehr schmaler, säulenförmiger, dichter und aufrechter Wuchs
  • schöne Blaue bis Silbergraue Farbe
  • Wuchshöhe: drei bis sechs Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 15 bis 20 Zentimeter pro Jahr
Sorte ‘Ivonne'
  • mittelgroße, schlank wachsende Heckenpflanze
  • immergrün
  • Zuchtform der Lawsons Scheinzypresse
  • ideal als Wind- und Sichtschutzhecke geeignet

Efeuhecke (Hedera)

Efeu ist zwar keine direkte Heckenpflanze, weil sie eine Rank- und Bodenpflanze darstellt, kann aber als diese "umfunktioniert" werden. Mit ein wenig Pflege in Bezug auf regelmäßige Formschnitte, ist es ebenso gut als Sicht- und Windschutz oder zur Abgrenzung geeignet. Es gilt als schnellwachsend und ist zweimal im Jahr in Form zu schneiden, sodass es den schmalsten "Heckenersatz" bietet, den es gibt. Zu erhalten sind Efeu-Hecken als Fertigprodukt, das zwischen zwei Pfosten gesetzt wird, wo immer es gewollt ist.

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)

Kirschlorbeer - Prunus laurocerausGeeignet sind als schmale Hecken auch manche Sorten des Kirschlorbeers. Dazu zählen zum Beispiel:
  • Portugiesischer Lorbeer (Prunus lusitanica 'Angustifolia') - elegantes, schmales und wintergrünes Gewächs
  • Prunus laurocerasus 'Genolia' - großblättrig und dichtes Wachstum - ideal zur Heckenpflanzung geeignet

Wacholder (Juniperus)

Unter den insgesamt 70 Arten dieser Zypressengewächse sind Sorten erhältlich, die über ein schlankes Wachstum verfügen. Werden sie gleichmäßig in Form gehalten, sind sie als platzsparende Heckenpflanzen optimal geeignet, wie folgende:

Gemeiner Wacholder (Juniperus communis)
  • immergrünes Nadelgehölz
  • Wuchsform: schlank
  • Wuchshöhe: zwischen 50 Zentimeter und sechs Meter
  • gelbgrüne, kugelförmige Stempelblütenstände
  • grüne, später blaue, kelchartige Zapfen
Blauer Zwergwacholder 'Blue Star' (Juniperus squamata 'Blue Star')
Nicht zu verwechseln ist der "Blue Star" mit der Wacholdersorte "Blue Carpet", der sich wie ein Teppich über die Erdoberfläche legt. Der "Blue Star" wächst kegelförmig und schlank nach oben. Wird er nicht gelegentlich geschnitten, ändert sich die Wuchsform im Alter unregelmäßig kugelartig. Dementsprechend breiter wird er in der Folge. Sehr dicht wächst das Nadelkleid nicht, weshalb er sich weniger als Sicht- und Windschutzhecke eignet. Durch folgende Merkmale zeichnet er sich als schmale Heckenpflanze für den Garten aus:
  • kompakter Zwergwacholder
  • Wuchshöhe: circa ein Meter
  • Wuchsbreite: ohne Rückschnitt bis zu einem Meter - kann auf 50 Zentimeter gestutzt werden
  • silbrige, blaugrüne Nadeln
  • Wachstum pro Jahr: circa zehn bis 15 Zentimeter
Blauer Raketenwacholder (Juniperus scopulorum 'Blue Arrow')
  • silbrige, blaugrüne Nadeln
  • Schlank und säulenförmig wachsend
  • Wuchsform straff aufsteigend
  • Wuchshöhe: vier bis fünf Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: Höhe 15 bis 20 Zentimeter im Jahr, Breite fünf Zentimeter im Jahr

Glanzmispel (Photinia fraseri 'Red Robin')

Glanzmispel - Photinia fraseri 'Red Robin'Die Glanzmispel "Red Robin" begeistert durch glänzend rote Blätter und cremefarbene Blüten, nach denen sich ein dekorativer Fruchtschmuck bildet. Sie besitzt eine bedingte Winterhärte und weitere Eigenschaften:
  • immergrün
  • Wuchshöhe bis zu zehn Meter
  • sehr schlanke Wuchsform
  • bei ausgewachsenen Riesenexemplaren Wuchsbreite bis zu zwei Meter (kontrollierbar)
  • mit regelmäßigem Rückschnitt bleibt schmale Silhouette erhalten
  • Früchte nicht für Verzehr geeignet
{infobox type=check|content=Tipp: Nahezu jede schmale Heckenpflanze nimmt an Umfang zu, wenn sie nicht regelmäßig in Form geschnitten wird. Um sie schlank zu halten, muss mindestens einmal im Jahr ein Rück- beziehungsweise Formschnitt erfolgen.}

Häufig gestellte Fragen

Wie wachsen säulenförmige Heckenpflanzen zu einer geraden Hecke ohne sichtbare Übergänge zusammen?
Sie sind in der Höhe ein- bis zweimal pro Jahr zu kürzen. Dies regt das Wachstum in der Breite an, sodass sie seitlich an den Pflanznachbarn heranwachsen und zügig eine Ebene bilden. Wird der optimale Pflanzabstand eingehalten und "fließen" in den Pflanznachbarn hinein, reduziert sich automatisch das Breitenwachstum wieder.

Welche schmal wachsende Heckenpflanze eignet sich am besten für eine niedrige Beetumrandung?
Zu den Pflanzen für niedrige und schlanke Hecken zählt vor allem der Buxbaum der Sorte "Blauer Heinz". Er kann auf einer Höhe von zehn Zentimetern gehalten werden.