Zimmerpflanzen

Kaffeesatz als Blumendünger für Zimmerpflanzen


Kaffeesatz als Blumendünger für Zimmerpflanzen - Getrockneter Kaffeesatz in Tasse

Ohne den morgendlichen Kaffee geht oft nichts. Aber das koffeinhaltige Heißgetränk tut nicht nur uns Menschen gut, auch vielen Pflanzen kann er wichtige Nährstoffe liefern. Also den Kaffeesatz besser nicht entsorgen, sondern als Blumendünger nutzen.

Kaffeesatz als Dünger

Im Schnitt trinkt jeder Deutsche 165 Liter Kaffee im Jahr. Da fällt eine Menge Kaffeesatz an, sofern man ihn nicht entsorgt, sondern sammelt. Den kann man dann sehr gut als Dünger für Garten- aber auch Zimmerpflanzen nutzen. Das bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.

  • fällt in fast jedem Haushalt an
  • verursacht keine Kosten
  • liefert Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium
  • sowie Gerbsäuren und Antioxidantien
  • Kaffeesatz hat leicht sauren pH-Wert
  • nur für Zimmerpflanzen, die leicht sauren Boden mögen
  • kann zusammen mit Kompost ausgelaugte Blumenerde aufwerten
  • als Pulver oder in flüssiger Form anwenden

Die entsprechenden Zimmerpflanzen können nicht nur mit dem Satz von Kaffee gedüngt werden, sondern teilweise auch mit kaltem Kaffee. Der große Nachteil von Kaffeesatz besteht darin, dass er die Eigenschaft besitzt, den pH-Wert des Bodens zu verändern, sodass eine dauerhafte Verwendung nicht ratsam ist. Auch als alleiniger Dünger ist er oft nicht ausreichend.

Zimmerpflanze mit Kaffeesatz düngen

Diese Zimmerpflanzen profitieren

Grundsätzlich stellen alle Zimmerpflanzen eigene Ansprüche an den Säuregrad des Bodens. Dennoch mögen die meisten von ihnen einen leicht sauren Boden, wie

  • Drachenbaum (Dracaena)
  • Gummibaum (Ficus elastica)
  • Efeutute (Epipremnum aureum)
  • Calathea
  • Korbmarante (Marantaceae)

Auch Orchideen und Zitrusgewächse können Kaffeesatz als Blumendünger profitieren.

Sonderfall Orchideen

Beim Düngen der Orchidee sollte man etwas vorsichtig sein, insbesondere bei der Düngermenge. Deshalb ist es sinnvoll, zunächst zu testen, ob sie den Dünger verträgt, denn Orchideen sind generell sehr empfindlich. Entwickelt sie sich in den Tagen danach normal, ist alles okay. Zeigt sie Veränderungen etwa in Form hängender Blätter, sollte man besser auf diesen Blumendünger verzichten. Am besten nimmt man die betreffende Pflanze dann aus dem Topf, befreit sie von altem Substrat sowie den Kaffeeresten und pflanzt sie in frisches Substrat.

Tipp: Für Kakteen und Sukkulenten sowie Pflanzen in Hydrokultur ist dieser Dünger nicht geeignet.

Kaffeesatz trocknen

Kaffeesatz sollte vor der Nutzung als Blumendünger getrocknet werden, denn feuchter Satz kann leicht schimmeln. Aus diesem Grunde sollte man ihn auch nicht in größeren Klumpen in die Erde geben. Dann ist es besser, ihn über die Gießkanne mit dem Gießwasser auszubringen. Doch wie trocknet man den Satz nun am besten?

Hand öffnet Ofentür einen Spalt
  • an luftigem, sonnigem Platz im Freien
  • dazu flach auf Back- oder Zeitungspapier ausbreiten
  • je nach Feuchtegehalt, Trocknung nach zwei bis drei Tagen
  • schnellere Trocknung im Backofen
  • vor allem bei größeren Mengen empfehlenswert
  • dazu Satz auf Backblech ausbreiten
  • bei 80 Grad für halbe Stunde in Ofen
  • Ofentür währenddessen einen Spalt offenlassen
  • Feuchtigkeit muss entweichen können
  • nach Trocknen abkühlen lassen

Tipp: Um keine unnötige Energie zu verschwenden, kann man den Satz auch direkt nach dem Backen in den noch heißen Ofen schieben und die Restwärme zum Trocknen nutzen.

Kaffeesatz als Blumendünger anwenden

Bei Orchideen verteilt man eine kleine Menge Satz auf der Substratoberfläche und gießt sie dann ganz normal. Zum Düngen von Erdorchideen mischt man etwas getrockneten Satz unter die Blumenerde. Das bietet sich auch generell für alle Zimmerpflanzen an, idealerweise wenn sie ohnehin umgetopft werden sollen.

  • ansonsten im Frühjahr und Herbst düngen
  • jeweils eine Düngung ausreichend
  • etwa einen Teelöffel pro Pflanze (ca. vier bis acht Gramm)
  • bei Kaffeesatz ist weniger mehr
  • senkt pH-Wert des Bodens
  • zu viel kann Boden für einige Pflanzen zu sauer machen
  • Verabreichung als Flüssigdünger mindert Risiko einer Übersäuerung
Kaffeesatz als Flüssigdünger - Löffel voller Kaffeesatz in Gießkanne

Um diesen Dünger als Flüssigdünger verabreichen zu können, kann man sowohl den Satz als auch Reste von gebrühtem Kaffee verwenden. Man mischt Satz oder Kaffee im Verhältnis 1:1 mit Wasser und verabreicht das Ganze dann über das Gießwasser. Diese Form der Düngung ist für Zimmerpflanzen oft vorteilhafter. Zudem kann mit einem Kaffee-Wasser-Gemisch etwas häufiger gedüngt werden.

Häufig gestellte Fragen

Eignen sich alle Kaffeesorten zur Verwendung als Dünger?

In der Regel sind alle Kaffeesorten als Dünger geeignet, unabhängig davon, ob es sich um normalen losen Filterkaffee oder handelsübliche Kaffeepads handelt.

Kann man Zimmerpflanzen mit Kaffeesatz oder Kaffee überdüngen?

Eine Überdüngung ist kaum möglich, da es sich um einen natürlichen Dünger handelt. Allerdings besteht wie bereits erwähnt, die Gefahr einer Übersäuerung des Bodens, wenn man es mit diesem Blumendünger zu gut meint.

Wie wirken die wichtigsten Inhaltsstoffe auf die Pflanzen?

Stickstoff sorgt für das Pflanzen- und Blattwachstum, die Bildung des grünen Blattfarbstoffs Chlorophyll und fördert das Bodenleben. Phosphor ist für die Fotosynthese unverzichtbar, er übernimmt wichtige Aufgaben im Stoffwechsel der Pflanzen, er reguliert den Wasser- und Kohlenhydrathaushalt und regt die Blütenbildung an. Kalium ist verantwortlich für den Zellaufbau und die Stabilität der Pflanzen.

Related posts
Zimmerpflanzen

Einblatt lässt Blätter hängen: 6 häufige Ursachen

Wer wenig Erfahrungen mit Zimmerpflanzen hat, sollte sich ein Einblatt kaufen. Es verzeiht fast…
Read more
Zimmerpflanzen

Efeutute in 4 Schritten durch Ableger vermehren

Die Efeutute ist eine attraktive Grünpflanze, die gern rankt und dann sehr groß wird. Für die…
Read more
Zimmerpflanzen

Schwarze Flecken an Monstera: häufige Ursachen + Hilfe

Die Monstera gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Ihre charakteristischen Blätter sind ihr…
Read more
Zimmerpflanzen

Gummibaum: Ist er giftig für Katzen und Kinder?

Hierzulande schmückt der Gummibaum (Ficus elastica) so manches Wohnzimmer. Er ist so beliebt, da er…
Read more
Zimmerpflanzen

30 Sansevieria-Arten von A-Z | Bogenhanf in Bildern

Der Bogenhanf ist eine beliebte Zimmerpflanze, die sich durch den geringen Aufwand bei der Pflege…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar