Obstgarten

Mini-Wassermelone im Topf pflanzen und pflegen


Mini-Wassermelone im Topf

Gerade an heißen Sommertagen sind Wassermelonen beliebt. Es gibt verschiedene Sorten Mini-Wassermelonen, die sogar in einem Topf auf Balkon oder Terrasse kultiviert werden können und die im Geschmack ihren “großen Geschwistern” ins nichts nachstehen.

Vorziehen

Ideal ist es, damit die lange Fruchtreife der Mini-Wassermelone auch eingehalten werden kann, wenn die kleinen Pflanzen selbst aus Samen in der Wohnung auf der Fensterbank vorgezogen werden. Denn in den hiesigen Breitengraden ist es erst ab Juni richtig warm genug. Vor den Eisheiligen im Mai sollten die Melonenpflanzen erst gar nicht nach draußen verbracht werden:

  • kleine Gefäße mit Anzuchterde füllen
  • Keimung dauert in warmen Raum etwa zehn Tage
  • sonnige Fensterbank ideal
  • in jeden Topf zwei Samen stecken
  • so ist das Umtopfen/Einpflanzen später einfacher
  • nach Keimung schwächere Melonenpflanze entnehmen
  • nur kräftigeren Keimling weiterwachsen lassen
  • regelmäßig, aber mäßig gießen
  • junge Pflanzen bei warmen Wetter über Tag nach draußen
  • in den Halbschatten stellen
Mini-Wassermelone vorziehen
Für ein erfolgreiches Vorziehen brauchen es Mini-Wassermelonen sonnig und warm.

Tipp: Werden die jungen Melonenpflanzen im Frühjahr an warmen Tagen regelmäßig nach draußen gestellt, können sie sich schon vor dem Auspflanzen auf dem Balkon gut akklimatisieren und erleiden danach keinen Schock.

Pflanzen

Wer keinen Garten zur Verfügung hat, im Sommer aber dennoch die schmackhaften Wassermelonen selbst ernten möchte, der kann auch eine Mini-Wassermelone in einen Kübel pflanzen. Denn diese eignen sich auch für einen Balkon oder Terrassen-Kübel, wenn der Standort der Melone gerecht werden kann. Die kleinen herangezogenen Melonenpflanzen sind im gut sortierten Handel erhältlich:

  • Gefäß etwa 20 bis 25 Liter Fassungsvermögen
  • auch eine Mini-Wassermelone benötigt viel Platz
  • Wurzeln können groß werden
  • Drainage über Abflussloch anlegen
  • vorbereitete Erde einfüllen
  • vorgezogene Pflanzen mit Erde dem Topf entnehmen
  • in kleines Pflanzloch stellen
  • gut angießen
Melone mit Rankgitter
Ob im Topf oder im Freiland, die Verwendung eines Rankgitters beim Melonen-Anbau empfiehlt sich immer.

Tipp: Direkt mit der Pflanzung sollten Sie eine Rankhilfe anlegen. Hierbei kann es sich um ein fertiges Gitter aus dem Handel handeln, das Sie mit in die Erde stecken und an der Hauswand anlehnen. Idealerweise können Sie das Gitter hier auch noch befestigen.

Standort

Der Standort auch bei der Anzucht der kleinen Wassermelonen sollte sonnig sein. Gut geeignet ist ein Platz für den Topf direkt vor einer Hauswand Richtung Süden. Denn hier wird über Tag die Wärme gespeichert und in der Nacht an die Melonenpflanze wieder abgegeben:

  • Ost-, West- oder Südseite ideal
  • Balkon oder Terrasse
  • idealerweise überdacht
  • volle Mittagssonne im Sommer am Gefäß vermeiden
  • leicht schützen
  • Pflanze selbst verträgt die volle Sonne
  • Temperaturen sollten nicht unter 12° Celsius fallen
Mini-Wassermelone in der Sonne
Viel Wärme lässt die Mini-Wassermelonen bestmöglich gedeihen.

Hinweis: Melonen, auch die kleinen Sorten, mögen es sehr warm. Daher sind Temperaturen auch nachts über 20° Celsius eigentlich ideal.

Bodenbeschaffenheit

Für eine Mini-Wassermelone muss entsprechende Erde auch für einen Kübel gewählt werden. Daher eignet sich hier normale Blumen- oder Kübelerde nicht:

  • locker, leicht und humos
  • sehr nährstoffreich
  • wasserdurchlässig
  • Gemüseerde mit Sand und Kompost mischen
  • alles in das Gefäß füllen
  • idealerweise wenige Wochen vor Pflanzung vorbereiten
  • Kompost kann sich zersetzen und Nährstoffe freigeben
Mini-Wassermelone
Nicht jedes Substrat ist für den Anbau von Mini-Wassermelonen geeignet.

Düngen und Gießen

Wassermelonen benötigen natürlich viel Wasser um gut zu gedeihen. Auch ein wenig Düngergabe über die Vegetationszeit ist zu empfehlen:

  • abgestandenes Wasser nutzen
  • am besten aufgefangenes Regenwasser
  • nicht zu kalt
  • täglich gießen
  • alle zwei bis drei Wochen düngen
  • hierzu Gemüsepflanzendünger nutzen
  • Flüssigdünger mit dem Gießwasser geben
Pflanzen mit Gießkanne gießen
Achten Sie auf eine ausreichende und regelmäßige Wasserversorgung!

Hinweis: Auch wenn die Melonen oftmals als Obst angesehen werden, handelt es sich hier biologisch dennoch um Gemüsepflanzen. Daher ist auch entsprechende Gemüseerde sowie entsprechender Gemüsedünger ideal für das Pflegen der Pflanzen.

Erntezeit

Etwa 40 Tage, nachdem die Blüten der Mini-Wassermelone bestäubt wurden, beginnt die Fruchtreife. Wassermelonen sind gleichgeschlechtlich und benötigen daher keine zweite Pflanze in der Nähe, um über die Bestäubung Früchte bilden zu können.

  • auf Mini-Wassermelone klopfen
  • reif, wenn dunkler Klang ertönt
  • Unterseite der Melone färbt sich gelb
  • Triebe welken nach und nach
  • nicht zu lange mit der Ernte warten
  • überreife Früchte werden schal und matschig
Reife Mini-Wassermelonen im Topf
Reife Mini-Wassermelonen im Topf

Hinweis: Besser ist es, wenn Sie die Melonen reif ernten und dann zur Lagerung an einen kühlen Ort verbringen. Wassermelonen können so über mehrere Wochen verwahrt werden, ohne dass sie ihren Geschmack verlieren.

Häufig gestellte Fragen

Ich habe nur einen Nordbalkon zur Verfügung, ist dieser geeignet?

Nein, leider nicht. Denn auf einen nach Norden gerichteten Balkon gelangt überhaupt keine Sonne, die die Melonen allerdings benötigen. Daher wird eine Anzucht hier nicht gelingen.

Was kann ich tun, wenn die Früchte an der Rankhilfe zu schwer werden?

Heranreifende Früchte auch von Mini-Wassermelonen werden mit der Zeit immer schwerer. Gerade wenn die Pflanze rankt, können die Früchte mitsamt den Trieben abreißen. Damit dies nicht passiert, geben Sie die Früchte in einzelne Netze, die Sie an der gut befestigten und stabilen Rankhilfe einfach anbinden können. Das Netz wächst mit, wenn die Frucht größer wird.

Welche Sorten der Mini-Wassermelonen eignen sich für eine Topfanzucht?

Kleine Melonensorten, die nicht viel Platz benötigen und die Sie daher auch gut auf einem Balkon oder einer Terrasse anbauen und pflegen können sind “Bush Sugar Baby”, “Blacktail Mountain”, “Asahi Miyako” oder auch “Golden Midger”.

Wie groß und schwer werden die Mini-Melonen in der Regel?

Die kleinen Sorten, die Sie in einem Topf kultivieren und hier auch leicht pflegen können, wachsen in der Regel am Rankgitter etwa zwei Meter hoch, wenn Sie dies zulassen. Sie können die Ranken auch von oben wieder nach unten führen. Die Früchte selbst werden, je nach gewählter Sorte, zwischen 1,5 kg und 5 kg schwer.

Related posts
Obstgarten

Eigenes Obst schmeckt lecker

Die meisten Gartenbesitzer mögen eine vielfältige Gestaltung. Blumen und Sträucher wechseln sich…
Read more
Obstgarten

Würmer aus Kirschen locken: Kirschen entwurmen

Freuen Sie sich jedes Jahr auf den Genuss frischer Kirschen? Eine einzige Made kann die Freude…
Read more
Obstgarten

Mangokern keimen lassen: so gelingt es

Wer eine Mangofrucht aus dem Handel zu Hause hat, kann den Kern nach dem Genuss auch für die…
Read more
Obstgarten

Haselnüsse ernten: wann sind sie reif?

Haselnüsse sollten nicht nur zur Weihnachtszeit auf dem Teller landen. Sie sind schmackhaft und…
Read more
Obstgarten

Apfelbaum hat braune Blätter: was tun? | Blätter rollen sich ein

Ein Obstbaum bringt nur dann gute Erträge, wenn er gesund ist. Eingerollte oder braune Blätter, am…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar