Ziergarten

Die schönsten Hängepflanzen und Ampelpflanzen (Drinnen und Draußen)


Hängepflanzen und Ampelpflanzen - Zauberglöckchen

Das Angebot an Hängepflanzen, vor allem für draußen ist sehr vielfältig, sodass die Suche nach den richtigen Pflanzen teilweise recht schwierig ist. Aber auch für den Innenbereich ist das Angebot relativ unüberschaubar. Am besten wählt man sie entsprechend den vorherrschenden Bedingungen aus. Während man mit Ampelpflanzen einen Blickfang auf Augenhöhe schaffen kann, lassen sich mit Hängepflanzen in Blumenkästen Hauswände schmücken oder unschöne Bereiche verdecken und gleichzeitig verschönern. Die meisten dieser Pflanzen sind relativ pflegeleicht. Den Winter überstehen viele jedoch nicht im Gegensatz zu mehrjährigen Pflanzen, die man frostfrei überwintern kann.

Die schönsten Hänge- und Ampelpflanzen für drinnen

Scham- oder Sinnblume

  • Schamblume - Aeschynanthusauch Sinnblume oder Goldrebe
  • glänzende Blätter und je nach Art herabhängende oder aufrechte stehende Triebe
  • Blüten einzeln, paarweise oder in Büscheln
  • Standort: hell, ohne direkte Sonne
  • mäßiger Wasserbedarf
  • gleichmäßig feuchtes Substrat
  • während der Blütezeit reichlicher gießen
  • feuchtwarme Bedingungen mit Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad optimal
  • regelmäßig mit handwarmem Wasser besprühen
  • Substrat gut belüften

Während der Blüte sollte man diese Pflanze nicht bewegen. Ansonsten würde sie sowohl Knospen als auch Blüten abwerfen.

Dipteracanthus makoyanus
Dipteracanthus makoyanus ist wegen ihrer leuchtenden rosafarbenen Blüten, die einen intensiven Kontrast zu dem dunklen, hell geaderten Laub darstellen, eine beliebte Zimmerpflanze. Ihre bis zu 60 cm langen, hängenden Triebe machen sie zu einer idealen Hängepflanze für Blumenampeln oder Balkonkästen.

Sie benötigt einen hellen Standort ohne direkte Sonne sowie eine feuchtwarme Umgebung. Ein zu dunkler Standort verkürzt die Blütezeit. Die Temperaturen sollten nicht unter 15 Grad fallen. Gegossen wird mäßig. Während der 6-8 wöchigen Ruhephase nach der Blüte wird nur wenig gegossen. Das Substrat sollte nicht austrocknen. Außerhalb der Ruhephase sollte etwa alle 2 Wochen ein Flüssigdünger verabreicht werden.

Frauenhaargras – Simse
Hängepflanzen und Ampelpflanzen - Frauenhaargras - Scirpus cernuusScirpus cernuus ist ein filigranes Sauergras, das als Ampelpflanze besonders gut zur Geltung kommt. An den feinen herunterhängenden Halmen bilden sich im Frühjahr und Sommer kleine zunächst bräunliche Blüten, die später nahezu weiß sind.

Diese Sumpfpflanze liebt ganzjährig nasse Füße. Bei einer korbähnlichen Ampel stellt man sie am besten stellt in einen mit Wasser befüllten Übertopf. Zusätzlich sollte man sie häufig mit Wasser besprühen. Bei der Simse bietet sich eine Kultivierung in Hydrokultur an. Man sollte einmal im Monat düngen sowie jährlich umtopfen und gegebenenfalls teilen.

Wachs- oder Porzellanblume

  • porzellanartige Blüten
  • verströmt angenehmen Duft
  • Sorte ‘Hoya bella’ besonders gut als Kletterpflanze geeignet
  • Standort: hell, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung, keine Zugluft
  • Temperaturen zwischen 18 und 23 Grad (14 bis 18 Grad im Winter)
  • konstant feuchtes Substrat
  • im Winter nur so viel gießen, dass Substrat nicht austrocknet
  • Düngen: zwischen April und August alle 2 bis 3 Wochen mit stickstoffarmem Blühpflanzendünger

Die relativ dicken Seitentriebe der Wachsblume, an denen sich die Blüten befinden, sollten nach dem Welken nicht entfernt werden, denn an ihnen entwickeln sich im darauf folgenden Jahr die neuen Knospen.

Peperomia Zwergpfeffer                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Zwergpfeffer - Peperomia roduntifoliaAuch der Zwergpfeffer ist eine sehr schöne Ampelpflanze. Die als Zimmerpflanze kultivierten Arten der bilden in der Regel lange, dünne cremefarbene oder weiße Blütenähren, die einen lieblichen Duft verströmen und je nach Art zwischen 7 und 25 cm lang werden. Die Blüten bilden einen schönen Kontrast zu den unterschiedlichen Blattfärbungen- und Zeichnungen.

Während die grünblättrigen Sorten Standorte mit Morgen- und Abendsonne bevorzugen, tolerieren buntblättrige Sorten auch intensivere Sonneneinstrahlung. Trotz allem ist eine leichte Beschattung im Sommer empfehlenswert.

Gegossen wird mäßig und immer erst dann, wenn das Substrat gut abgetrocknet ist. Kurze Trockenperioden sind kein Problem. Ideal sind normale Zimmertemperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit. Nahezu alle Hängepflanzen, so auch der Zwergpfeffer, lieben es, auch im Winter hin und wieder abgebraust zu werden. Vom Frühjahr bis zum Herbst wird einmal monatlich ein schwach dosierter Dünger verabreicht.

Zu viel Nässe sollte unbedingt vermieden werden, anderenfalls würde Peperomia die Blätter abwerfen und möglicherweise eingehen. Auch eine Überdüngung, die einen unnatürlichen Wuchs zur Folge hätte, ist zu vermeiden.

Orchidee Rhynchostylis-gigantea
Auch einige Orchideen eignen sich sehr gut als Ampelpflanze, wie z.B. die etwas pflegeintensivere Rhynchostylis-gigantea. Sie ist sehr blühfreudig und bildet farbenprächtige, intensiv duftende Blütentrauben mit vielen kleinen Einzelblüten.

Der Standort sollte hell sein ohne direkte Sonneneinstrahlung.

In ihrer natürlichen Umgebung wächst diese Orchidee als Aufsitzerpflanze und benötigt keine Erde. Dementsprechend kann man sie auch ohne Substrat in einer Blumenampel bzw. einem Korb halten. Dann sollten ihre Wurzeln täglich getaucht, nass gesprüht oder überbraust werden, da sie relativ schnell austrocknen. Getopfte Exemplare müssen regelmäßig gegossen und besprüht werden. Das Substrat sollte aber nie zu nass sein. Im Winter wird weniger gegossen.

Am besten verwendet man zum Gießen zimmerwarmes, kalkfreies Wasser. Das Substrat sollte möglichst aus grober Rinde und Holzkohle bestehen. Während des Wachstums alle 14 Tage düngen, im Winter maximal einmal im Monat. Im Sommer kann diese Pflanze auch ins Freie.

Man sollte immer darauf achten, dass das Substrat trotz regelmäßigem Gießen nicht dauerhaft zu nass ist. Vor allem während der Nacht sollten sowohl das Herz als auch die Blattachseln trocken sein.

Die schönsten Hänge- und Ampelpflanzen für draußen

Zauberglöckchen

  • Hängepflanzen und Ampelpflanzen - Zauberglöckchen - Mini-Petuniemit Petunie verwandt
  • Blütenfarbe: weiß, gelb, rot, orange, blau, violett
  • Standort: Südbalkon oder Terrasse
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • ganztätig sonnig
  • leicht saures Substrat
  • mäßig gießen, mit Regenwasser
  • alle 1 bis 2 Wochen düngen
  • gute Drainage

Silberregen ‘Silver Falls’
Der Silberregen ist mit seinen bis zu 180 cm langen Blätterranken eine ideale Hängepflanze, die sich für Balkonkästen und als Ampelpflanze gleichermaßen eignet. Aufgrund seiner silbernen Färbung lässt er sich sehr gut mit andersfarbigen Pflanzen wie Petunien oder Geranien kombinieren.

Er verträgt sonnige bis halbschattige Standorte. Das Substrat sollte weder austrocknen noch tropfnass sein. Im Sommer muss gegebenenfalls täglich gegossen werden. Wird das Substrat jährlich erneuert, muss nicht gedüngt werden. Anderenfalls kann von April bis September monatlich ein schwach dosierter Flüssigdünger verabreicht werden.

Elfensporn                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Die etwa 50 Arten des Elfensporns wachsen hängend oder halb aufrecht. An den bis zu 50 cm langen Trieben bilden sich von Juni bis Oktober zahlreiche weiße, rosafarbene, rote, orangefarbene oder violette Blüten. Entfernt man konsequent Verblühtes, blüht er den ganzen Sommer durch.

Er verträgt sonnige und halbschattige Standorte. Als Substrat kann man handelsübliche Blumenerde mit Tongranulat mischen. Gegossen wird erst, wenn das Substrat angetrocknet ist und gedüngt von April bis September mit einem Flüssigdünger. Mehrjährige Sorten bei etwa 10 Grad überwintern und das Substrat auch im Winter nicht austrocknen lassen.

Blaue Mauritius                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Blaue MauritiusEin Traum in Blau ist die Blaue Mauritius. Die bis zu 50 cm langen Triebe dieser Hängepflanze sind von Juni bis Oktober über und über mit strahlend blauen Trichterblüten übersät. Der Standort sollte vollsonnig sein, das Substrat nährstoffreich und durchlässig. Der Bedarf an Wasser und Nährstoffen ist relativ hoch. Dementsprechend sollte regelmäßig gegossen und wöchentlich gedüngt werden. Die Überwinterung sollte hell und kühl erfolgen.

Solanum jasminoides – Jasminblütiger Nachtschatten

  • üppig weiße Blütendolden
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: locker und durchlässig, gleichmäßig feucht
  • hoher Wasser- und Nährstoffbedarf
  • Düngen: März bis September mit Flüssigdünger für Blühpflanzen
  • frostfrei überwintern

Lobelie ‘Purple Star’
Diese einjährige, halb hängende Pflanze ist eine noch relativ neue Lobeliensorte. Sie ist reich blühend, hitzetolerant und beeindruckt mit intensiv purpurfarbenen Blüten, die sie von Juni bis Oktober hervorbringt. Die einzelnen Triebe werden zwischen 20 und 30 cm lang bzw. hoch.

Ihr kugeliger Wuchs macht sie zu einer idealen Ampelpflanze. Sie bevorzugt sonnige Standorte. Das Substrat sollte durchlässig, gleichmäßig feucht und nährstoffreich sein. Gedüngt werden kann etwa alle zwei Wochen mit einem handelsüblichen Blumendünger.

Geranien
Geranie - PelargoniumGeranien zählen zu den beliebtesten Hängepflanzen für den Balkon. Diese blühfreudigen und farbenprächtigen Pflanzen sind sehr pflegeleicht. Auf einem sonnenverwöhnten Südbalkon fühlen sie sich am wohlsten.

Ihr Wasserbedarf ist relativ hoch, wobei Staunässe vermieden werden sollte. Zum Düngen verwendet man idealerweise speziellen Geraniendünger. Im Winter muss für eine frostfreie Überwinterung gesorgt werden oder man pflanzt sie jedes Jahr neu.

Worauf man bei der Pflanzenauswahl achten sollte

Im Gegensatz zu Hängepflanzen, die man drinnen hält, sind die meisten Arten für draußen einjährig und sterben bei den ersten Frösten ab. Eine Überwinterung ist nicht immer möglich. Je nach Art können Hänge- bzw. Ampelpflanzen sehr üppig wachsen, was vor allem in Wohnräumen, problematisch werden könnte. Draußen ist das in der Regel kein Problem. Wer also keinen Dschungel im Wohnzimmer haben möchte, der sollte vielleicht auf weniger ausladend wachsende Pflanzen achten und damit kleinere Akzente setzen.

Zudem spielen Wuchsform und Pflegebedürfnisse eine wichtige Rolle. So sollten  Lichtverhältnisse, Luftfeuchtigkeit und Temperatur zu der betreffenden Pflanze passen. Wichtig ist auch eine stabile Aufhängung, denn im Laufe der Zeit nehmen die meisten Pflanzen an Wurzel- und Blattmasse zu, sodass sich auch ihr Gewicht entsprechend erhöht. Möchte man mehrere Ampelpflanzen neben- oder untereinander kombinieren, sollten die größten bzw. dominantesten immer unten platziert werden.

Wer Ampelpflanzen in Wohnräume integrieren möchte, sollte möglichst keinen empfindlichen Fußboden haben, denn aus einer Ampel kann schnell mal überschüssiges Wasser heraustropfen. Auch herabfallende Blüten können Flecken auf dem Fußbodenbelag hinterlassen. Fliesen und Parkett sind in der Regel gut geeignet.

Häufig gestellte Fragen

Welche Pflanzgefäße eignen sich für Ampelpflanzen?
Im Handel werden Blumenampeln mit und ohne Abzugslöcher angeboten. Bei einigen ist bereits ein Blumentopf integriert bei anderen wird der eigentliche Topf in die Ampel hineingestellt. Bei Ampelpflanzen, die man in Wohnräumen halten möchte, sollte man unbedingt auf wasserdichte Gefäße achten, um Beschädigungen des Bodenbelags zu vermeiden.

Im Handel werden auch sogenannte Hanging Baskets angeboten. Diese sind wasserdurchlässig und im Gegensatz zu herkömmlichen Blumenampeln können sie ringsum bepflanzt werden, sodass daraus richtige blühende Kugeln entstehen können. Derartige Pflanzgefäße sind allerdings nur für draußen geeignet.

Eignen sich auch Hydrokulturen für Blumenampeln?
Hydrokultur ist möglich und was das Gießen betrifft, sogar von Vorteil. Das jeweilige Tongranulat ist ein sehr guter Feuchtigkeitsspeicher. Mithilfe eines Wasserstandsanzeigers kann man Veränderungen des Wasserstandes erkennen und entsprechend reagieren.

Verwandte Themen
Ziergarten

Clematis-Arten von A-Z | 19 bunte Sorten für Kübel

Dank einer Clematis erstrahlt so manche Fassade in bunten Farben. Die rankende Pflanze kommt in…
Weiterlesen
Ziergarten

45 Fuchsiensorten von A-Z: Übersicht der Fuchsienarten

Fuchsien begeistern seit vielen Jahren die Hobbygärtner im eigenen Garten aber auch in den Parks…
Weiterlesen
Ziergarten

Immergrüne winterharte Kletterpflanzen für Balkone

Immergrüne winterharte Kletterpflanzen versprechen eine üppige, mehrjährige und dadurch…
Weiterlesen
Ziergarten

Fichtenarten: 9 Fichten mit Bild bestimmen

Manch einer steht im wahrsten Sinne des Wortes im Wald, wenn es um die Unterscheidung von…
Weiterlesen
Ziergarten

Dahliensorten von A-Z: alte Sorten beliebter Dahlien

Seit etwa 200 Jahren gehören die Dahlien zu den beliebtesten Ziergewächsen auch in den hiesigen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar