Ziergarten

Kamelie verliert Blätter und Knospen: was tun?


Kamelie - Camellia japonica

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Kamelien sind beliebte und dekorative Pflanzen, die auch in den hiesigen Gärten immer mehr Einzug finden. Die Schönheiten aus Asien überzeugen in der Regel mit einer wunderschönen Blüte. Doch was ist die Ursache, wenn die Kamelie bereits die Knospen und zusätzlich auch die Blätter verliert?

In einem solchen Fall muss schnell gehandelt und die richtige Ursache gefunden werden, damit die Pflanze nicht insgesamt einen Schaden nimmt. Denn dann können Gegenmaßnahmen ergriffen werden und die Pflanze wird im nächsten Jahr wieder ihre leuchtenden Blüten entfalten können. Welche Ursachen es gibt, erklärt der folgende Artikel.

Mögliche Ursachen finden

Erst war alles wie immer, die Kamelie bildet ihre Knospen aus, damit sie im Winter ihre dekorativen Blüten entfalten kann. Doch plötzlich ist alles anders und die Knospen und vielleicht auch die Blätter werden abgeworfen. Dann kann davon ausgegangen werden, dass mit der Pflege etwas nicht stimmt.

Abefallene KamelienblüteWichtig ist, dass jetzt den möglichen Ursachen auf den Grund gegangen wird und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Denn werden die Pflegefehler nicht behoben, wird sich die Kamelie insgesamt nicht mehr erholen. Die Ursachen für den Knospen- und Blattabwurf könnten die folgenden sein:

  • Standort wurde nach Knospenbildung gewechselt
  • falscher Standort
  • Spätfrost ausgesetzt
  • während Knospenbildung herrschender Wassermangel
  • falsch oder zu viel gedüngt

Tipp: Gerade während der Knospenbildung ist die Kamelie sehr empfindlich und es kann in der Pflege viel falsch gemacht werden. Daher sollte gerade in dieser Zeit der Pflanze viel Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Standortwechsel

Wird die Kamelie währen der Knospenbildung an einen anderen Standort verbracht, dann kann ihr dies schon sehr zusetzen. Gerade, wenn es sich nicht um eine reine Zimmerpflanze handelt, sondern eine Kübelpflanze, die die Sommermonate im Freien verbringt und vor dem ersten Frost wieder nach Innen verbracht wird, kann die Kamelie genau zu dem Zeitpunkt versetzt werden, zu dem sie ihre Knospen bildet. Daher sollte hier auf das Folgende besonders geachtet werden:

  • idealerweise ständiger Standort
  • in einem unbeheizten Wintergarten
  • in einem hellen, kühlen Treppenhaus

Soll die Kamelie dennoch in der warmen Jahreszeit in den Garten umziehen, dann muss die Pflanze genau beobachtet werden und erst nach dem Knospenansatz ins Winterquartier umziehen. Dieser findet in der Regel im Sommer zwischen Juli und August statt. Daher kann hier solange gewartet werden, bis die ersten frostigen Nächte zu erwarten sind. Dann muss die Kamelie jedoch zwingend vor dem ersten Frost umgestellt werden.

Tipp: Die Kamelie ist einem jährlichen Wachstumszyklus unterlegen, auf den bei einem Standortwechsel immer genau geachtet werden sollte. Vier Phasen sind hier zu unterscheiden. Wachstumsphase im Frühling, Knospenbildung im Sommer, Blütezeit im Winter und anschließendem Samenansatz.

Falscher Standort

Knospenbildung an KamelieEin falscher Standort allgemein kann bereits dazu führen, dass Kamelien ihre gerade erst gebildeten Knospen wieder abwerfen. In milden Gebieten ohne Frost kann die Pflanze das ganze Jahr über im Freien kultiviert werden, in kälteren Klimazonen muss sie an einen frostfreien jedoch kühlen Standort verbracht werden. Hierzu bietet sich zum Beispiel ein unbeheizter Wintergarten an, in dem die Pflanze dann vom Winter bis in den Frühling hinein ihre Blüten entfalten kann.

Der ideale Standort sollte wie folgt aussehen, damit keine Knospen und Blätter von der immergrünen Pflanze abgeworfen werden:

  • hell und halbschattig
  • windgeschützt
  • keine starken Temperaturschwankungen
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • Substrat locker und durchlässig
  • leicht sauer
  • gleichmäßig feucht

Gerade, wenn die Kamelie nach dem Winter wieder ins Freie umziehen soll muss darauf geachtet werden, dass sie hier nicht sofort der Sonne ausgesetzt wird. Auch wenige Strahlen der Morgen- und Wintersonne könnten die Blätter schädigen, so dass diese abfallen.

Tipp: Wird der Kamelie ab sofort ein passender Standort geboten und dieser auch nicht mehr gewechselt, dann erholt sich die Pflanze wieder und wird im folgenden Jahr wieder ihre anmutigen Blüten ausbilden.

Falsches Gießen während Knospenbildung

Gerade im Sommer während der Knospenbildung darf die Kamelie nicht austrocknen. Denn bei Trockenheit verliert sie ihre Knospen. Wichtig ist, dass die Erde immer feucht bleibt, Staunässe hingegen muss vermieden werden. Auch über die Blätter verdunstet die Pflanze im Sommer viel Feuchtigkeit, was ebenfalls beachtet werden sollte. Daher sollte bei den Wassergaben während der Knospenbildung auf das folgende geachtet werden:

  • Erde oberflächlich nicht abtrocknen lassen
  • gerade an sehr heißen Tagen viel gießen
  • Kübel mit Drainage anlegen
  • vermeidet Staunässe
  • Auffangteller nach einer halben Stunde abgießen
  • Kübelpflanze muss auch an Regentagen gegossen werden
  • Regenwasser gelangt oft nicht bis an Wurzeln
  • Erde mulchen
  • speichert Feuchtigkeit

Tipp: Wer sich nicht sicher ist, wie viel, ob und wann gegossen werden muss, kann auch einen Feuchtigkeitsmesser nutzen, der in die Erde eingesteckt wird und anzeigt, wann es wieder Zeit zum Gießen ist.

Falsche Düngergaben

Teststreifen zur pH-Wert-BestimmungDie Kamelie mag sauren Boden. Aus dem Grund kann sie leicht mit einem falschen Dünger versorgt werden oder einfach zu viel Dünger erhalten. Ist dies der Fall, dann reagiert sie häufig mit Knospen- und Blattabwurf. Idealerweise wird flüssiger Dünger für einen sauren Boden genutzt, der genau nach Herstellerangaben verabreicht werden sollte. Hat die Pflanze zu viel oder keinen sauren Dünger erhalten, sollte wie folgt gehandelt werden:

  • Kamelie dem Topf entnehmen
  • alle Erde von Wurzeln abwaschen
  • Erde aus Kübel entfernen
  • neues, saures Substrat einfüllen
  • Pflanze wiedereinsetzen
  • erste Zeit nicht düngen
  • pH-Wert bestimmende Stäbchen nutzen

Spätfrost

Bis zum Mai nach den Eisheiligen ist in den meisten Klimagebieten in Deutschland noch mit Nachtfrösten zu rechnen. Schlägt dieser Frost jedoch in die zu früh ins Freie verbrachte Kamelie ein, dann kann es zu einem Blattabwurf kommen. Und auch die Knospen können hiervon durchaus betroffen sein. So sollte die Kamelie während der Blütezeit, die oft bis in den Mai hinein reichen kann, frostgeschützt verbleiben und erst danach an einen geschützten Platz im Freien umziehen.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich verhindern, dass die Kamelie durch den Standortwechsel Knospen abwirft?
Auch wenn in vielen Gärten die Kamelien im Sommer im Freien zu sehen sind, so ist es dennoch besser, die anmutigen Pflanzen gar nicht zu verstellen. Ideal ist ein unbeheizter Wintergarten, der im Sommer über die Türen weit geöffnet werden kann. Hier hat die Kamelie die besten Standortbedingungen über das ganze Jahr.

Was kann ich in der Pflege der Kamelie falsch machen?
Sehr nasse KamelieIn der Pflege der Kamelie kann einiges falsch gemacht werden. Dies beginnt bei dem falschen Standort mit dem falschen Substrat, geht über das falsche Gießen, eventueller Staunässe oder Frosteinschlag bis hin zum falschen Düngen. Die Kamelie ist sehr anspruchsvoll in der Pflege und benötigt daher auch ein wenig Zeit vom Hobbygärtner. Fehler verzeiht sie nicht und zeigt diese sofort an. Wird die Pflege dann jedoch überdacht und geändert, ist die Pflanze zu retten.

Wie sollte die ideale Bodenbeschaffenheit für die Kamelie aussehen?
Damit die Kamelie in jedem Jahr ihre wunderschönen Blüten zeigt, benötigt sie ein entsprechendes Substrat, in dem sie sich wohl fühlt. Ein leicht saurer Boden ist hier ideal. Daher sollte sie auch nur einen solchen speziellen Dünger erhalten. Damit die Bodenbeschaffenheit regelmäßig geprüft werden kann, empfiehlt es sich, entsprechende Stäbchen aus dem Handel zu nutzen. Diese werden in den Boden eingesteckt und zeigen an, welchen pH-Wert das Substrat hat.

Verwandte Themen
Ziergarten

Clematis-Arten von A-Z | 19 bunte Sorten für Kübel

Dank einer Clematis erstrahlt so manche Fassade in bunten Farben. Die rankende Pflanze kommt in…
Weiterlesen
Ziergarten

45 Fuchsiensorten von A-Z: Übersicht der Fuchsienarten

Fuchsien begeistern seit vielen Jahren die Hobbygärtner im eigenen Garten aber auch in den Parks…
Weiterlesen
Ziergarten

Immergrüne winterharte Kletterpflanzen für Balkone

Immergrüne winterharte Kletterpflanzen versprechen eine üppige, mehrjährige und dadurch…
Weiterlesen
Ziergarten

Die schönsten Hängepflanzen und Ampelpflanzen (Drinnen und Draußen)

Das Angebot an Hängepflanzen, vor allem für draußen ist sehr vielfältig, sodass die Suche nach…
Weiterlesen
Ziergarten

Fichtenarten: 9 Fichten mit Bild bestimmen

Manch einer steht im wahrsten Sinne des Wortes im Wald, wenn es um die Unterscheidung von…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser

- mehrere mögliche Ursachen für Blatt- bzw. Knospenverlust der Kamelie
- Standortwechsel während Knospenbildung
- falscher Standort
- Spätfrost ausgesetzt
- Trockenheit
- falsches Düngen
- ständiger Standort ideal
- unbeheizter Wintergarten
- im Sommer können Türen weit geöffnet werden
- helles, kühles Treppenhaus
- im Sommer auch im Freien
- dabei windgeschützt und halbschattig
- keine starken Temperaturschwankungen
- hohe Luftfeuchtigkeit
- lockere, durchlässige Erde
- leicht sauer
- gleichmäßig feucht
- direkte Sonne schädigt Blätter
- nicht späten Frost aussetzen
- erst nach Eisheiligen ins Freie
- Boden nicht austrocknen lassen
- Erde mulchen
- Staunässe vermeiden
- im Kübel Drainage anlegen
- Feuchtigkeitsmesser nutzen
- auf sauren Boden achten
- pH-Anzeiger Stäbchen nutzen
- nicht zu viel Düngen
- Flüssigdünger für sauren Boden nutzen
- genau nach Herstellerangaben anwenden

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar