Obstgarten

Weinrebe im Topf und Kübel pflanzen: so geht’s


Wein im Kübel pflanzen

Wer keinen Garten zur Verfügung hat oder ein Highlight auf Balkon oder Terrasse bringen möchte, der kann Weinreben durchaus auch in einem Topf pflanzen. Was hierbei zu beachten ist, erläutert Ihnen die folgende Anleitung.

Passendes Pflanzgefäß wählen

Der Handel bietet viele Töpfe, die sich in der Größe auch für die Weinreben (Vitis) gut eignen. Ideal ist ein Volumen zwischen 200 und 220 Litern. Hierin können die Reben auch noch entsprechend mit passenden Pflanzen unterpflanzt werden. Weitere Pluspunkte für große Gefäße sind:

  • direkter Einbau eines Rankgitters möglich
  • erlaubt Anlegen einer besseren Drainage
  • im Winter mehr Frostschutz für Wurzeln
  • Erde erhitzt im Sommer nicht so schnell
  • kein jährliches Umtopfen der Weinrebe notwendig
  • kann im großen Kübel die Wurzeln ausbreiten
  • Nährstoff- und Feuchtespeicher ist größer
  • großer Topf fällt bei Sturm nicht gleich um
Weinfässer als Pflanzkübel
Wählen Sie unbedingt ein passendes, ausreichend großes Pflanzgefäß. Alte Weinfässer haben sich beispielsweise dabei bewährt.

Tipp: Große Töpfe sind leider sehr schwer, daher ist es hilfreich, den Kübel vor dem Befüllen auf ein Gestell mit Rollen zu setzen, um die Weinrebe bei Bedarf schneller ins Trockene bzw. Warme zu bringen.

Optimales Substrat verwenden

Nicht jedes Substrat ist für Weinreben gut geeignet. Gerade bei der Kübelkultivierung, benötigen sie mehr Nährstoffe als auf dem freien Feld oder im Beet. Dies liegt daran, dass die Nährstoffe beim Gießen aus Töpfen schneller heraus geschwemmt werden. Die Vorbereitung der Erde für die Weinrebe im Kübel sollte daher dieser Anleitung folgen:

  • sandigen Mutterboden mit Blumenerde aus Handel mischen
  • alternativ auch Zugabe von Kies möglich
  • Kompost unterheben
  • pH-Wert zwischen 5,5 und 7,5 beachten
  • Untermischen von Torf ebenfalls eine Option
  • macht Boden saurer
  • alternativ eignet sich Lauberde

Topf vorbereiten

Bevor die Weinrebe eingepflanzt werden kann, muss der ausgewählte Kübel vorbereitet werden. Wichtig ist, dass sich unten im Boden genügend Abflusslöcher befinden, aus denen das überschüssige Gießwasser wieder hinauslaufen kann. Hierauf kommen Drainage und Erde:

  • Kies oder Tonscherben für Drainage
  • etwa zehn Zentimeter hoch
  • darüber Pflanzenvlies
  • verhindert Verstopfen durch Erde
  • danach vorbereitete Erde einfüllen
Wein mit Rankgitter

Tipp: Ein gewünschtes Rankgitter sollten Sie immer vor dem Einfüllen der Erde in das Gefäß stellen. Wird es erst nachträglich eingefügt, wird es weniger standfest. Zudem könnten Wurzeln beschädigt werden, wenn sich die Weinrebe ebenfalls bereits im Kübel befindet.

Weinrebe einpflanzen

Nachdem der ausgesuchte Topf an seinen Standort gestellt, die Rankhilfe eingebaut und das Ganze mit Drainage und Erde aufgefüllt wurde, kann die Weinrebe eingepflanzt werden:

  • Rebe aus dem Handel im Topf erwerben
  • eine Handbreit tiefer einsetzen, als im gekauften Kulturtopf
  • Erde rundherum fest andrücken
  • danach gut einschlämmen und kräftig gießen
  • dies verhilft der Ausbreitung der Wurzeln
  • Pflanze wächst schneller an

Anleitung zur weiteren Pflege

Die Erde in einem Gefäß trocknet immer schneller aus, als das in einem Beet der Fall ist. Das liegt daran, dass die Sonne auf die Seiten scheint und so auch die tiefer liegende Erde schneller austrocknet. Ein regelmäßiges Gießen der Weinrebe ist also unerlässlich. Gerade auch dann, wenn der Topf unter einem Dach steht und von Regen hier gar nicht erreicht wird:

  • auch im Freien ohne Dach öfters gießen
  • hier gelangt weniger Wasser bei Regen ins Gefäß
  • Staunässe jedoch unbedingt vermeiden
  • erster Schnitt im Februar oder März nötig
  • dabei handelt es sich um den Rebschnitt
  • ein zweiter Schnitt erfolgt im Juni
Wein schneiden

Häufig gestellte Fragen

Wann ist es sinnvoll, eine Weinrebe im Topf zu pflanzen?

Auch wenn Sie einen Garten zur Verfügung haben gibt es immer Ecken rund ums Haus, die mehr oder weniger “stiefmütterlich” beachtet werden. Dabei ist es gerade schön, in solche Ecken Kübel mit verschiedenen Pflanzen zu stellen. So können auch Weinreben im Gefäß auf einer versiegelten Fläche, einer Terrasse oder einem Balkon einen wunderschönen Hingucker bieten.

Kann ich ein Rankgitter selbst bauen, wenn mir die aus dem Handel nicht gefallen?

Zu Weinreben in einem Weinfass kultiviert passen sehr gut Rankhilfen aus Bambus. Hierzu verwenden Sie zwei lange Holzlatten, die Sie im unteren Bereich verbinden. An der Basis sollten die Latten etwa 40 Zentimeter auseinander stehen. In regelmäßigen Abständen bohren Sie auf gleicher Höhe Löcher in die Latten. Hierdurch stecken Sie später die Bambusstangen. Die Länge der Rankhilfe bleibt hierbei ganz Ihnen überlassen, sollte aber mindestens zwei Meter betragen.

Das Gefäß sieht auf der Oberfläche sehr leer aus, was kann ich tun?

Wenn ein großer Topf gewählt wurde, dann ist hier viel Erde zu sehen, da die Weinreben nach oben an der Rankhilfe wachsen. Doch die Pflanzen eigenen sich gut zur Unterpflanzung. Hier können Sie zwischen Gewürzen wie Rosmarin (Salvia rosmarinus), Lavendel (Lavandula) oder Thymian (Thymus vulgaris) wählen. Genauso sind auch robuste Blütenstauden wie der dekorative Storchschnabel (Geranium) gut für eine Unterpflanzung geeignet.

Sind in einem Gefäß kultivierte Reben auch winterhart?

Im Topf kultivierte Weinreben sind, ebenso wie in einem Beet auch winterhart. Allerdings müssen Sie hier beachten, dass eine Kübelkultivierung im Winter mehr Schutz benötigt, da der Frost hier schneller von allen Seiten an die Wurzeln gelangen kann. Idealerweise schieben Sie das Gefäß in eine geschützte Ecke und ummanteln es mit Reisigmatten oder Pflanzenvlies. Gefäße, die direkt auf dem Boden stehen, sollten auf Styropor oder Holzlatten gesetzt werden. Die Erde im Topf wird gemulcht, so sind die Weinreben gut geschützt.

Related posts
ObstgartenSchneiden, Vermehren & Überwintern

Olivenbaum schneiden: wann ist der ideale Zeitpunkt?

Der Olivenbaum gehört zu den beliebtesten Kübelpflanzen, sei es als Großstrauch, Hochstamm oder…
Read more
Obstgarten

34 beliebte Aprikosensorten für den Garten

Die Kultur von Aprikosen (Prunus armeniaca) kann in Deutschland kompliziert sein, da viele Sorten…
Read more
GemüsegartenObstgarten

Was kann man im November ernten? | Saisonkalender

September und Oktober sind die wichtigsten Erntemonate im Jahr. Wer den Anbau jedoch richtig plant…
Read more
Obstgarten

Was kann man zu Erdbeeren pflanzen? 18 Ideen

Bei mehrjährigen Kulturen wie Erdbeeren wird selten daran gedacht, dass es auch hier geeignete…
Read more
GemüsegartenKräutergartenObstgarten

Was kann man im September ernten? Saisonkalender

Im September gibt es im Garten eine Menge zu tun. Gerade im Nutzgarten, in dem Obst und Gemüse…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar