Ziergarten

45 Fuchsiensorten von A-Z: Übersicht der Fuchsienarten


Fuchsien begeistern seit vielen Jahren die Hobbygärtner im eigenen Garten aber auch in den Parks und Anlagen der Städte und Gemeinden werden die dekorativen Pflanzen gerne kultiviert. Es gibt weltweit über 100 Fuchsienarten, die sich in etwa 12.000 Sorten unterteilen. Hierbei muss dann wiederum zwischen den ursprünglichen Wildarten sowie den gezüchteten Hybriden unterschieden werden. Manche der Fuchsien sind winterhart, die meisten wünschen sich jedoch einen frostfreien Platz, an dem sie überwintern können. Der Unterschied bei den vielen verschiedenen Fuchsiensorten sind aber auch die Blüten, die viele verschiedene Farben und Strukturen besitzen können.

Fuchsiensorten unterscheiden

Fuchsiensorten - Halbhängende FuchsienZu den Lieblingen auch in den hiesigen Gärten sowie auf den Balkonen und Terrassen gehören die vielfältigen Fuchsien (Fuchsia). Die Pflanze stammt ursprünglich aus den peruanischen Anden. Die knapp 12.000 verschiedenen Sorten unterscheiden sich vor allem in ihren Blüten und der Blütenfarbe, aber auch in Höhe und aufrechtem oder hängendem Wachstum. Alle Blüten sind jedoch aufgeteilt in einen Kelch sowie die äußeren Blütenblätter. Manche der Blüten sind dann entweder einfach, halbgefüllt oder ganz gefüllt. Die Kelche haben hierbei meist eine andere Farbe als die Blüten. Einige der gezüchteten Sorten sind winterhart, die meisten Fuchsien jedoch sollten im Kübel kultiviert und im Winter an einen frostfreien Platz ziehen. Auch einige Wildarten sind für die hiesigen Breitengrade kultivierbar.

Halbhängende Fuchsiensorten

Die halbhängenden Fuchsien werden gerne für Blumenampeln oder Balkonkästen genutzt. Hier sollten sie einen überwiegend trockenen und halbschattigen Standort erhalten. Dadurch, dass sie ein wenig in die Höhe wachsen und dann leicht herunterhängen, sind sie auch für höhere Kübel noch gut geeignet. Die schönsten Sorten der halbhängenden Fuchsien sind die folgenden:

“Autumnale”

  • Fuchsiensorte 'Autumnale'buntes Laub
  • rote Kelchblätter
  • rote bis lila Blütenblätter
  • einfache Blüte

“Berbas Trio”

  • mittelgroße Blüten
  • rote Kelchblätter
  • violette Blütenblätter
  • besitzen weißes Muster
  • einfache Blüten

“Elma”

  • sehr kleine Blüten
  • weiße bis rosafarbene Kelche
  • rosa Blütenblätter
  • einfache Blüten

“Lady Beth”

  • große Blüten
  • hellrote Kelche
  • lavendelfarbene Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

“Maiwunder”

  • mittelgroße Blüten
  • Kelchblätter sind hellrosa
  • Blütenblätter erstrahlen in pink
  • einfache Blüten

“Piccolo”

  • kleine Blüten
  • weiße Kelche
  • Blütenblätter violett
  • einfache Blüte

“Pink Darkness”

  • große, auffällige Blüten
  • rosa Kelche
  • violette Blütenblätter
  • gefüllte Blüten

“Roesse Blacky”

  • mittelgroße Blüten
  • Kelchblätter dunkelrot
  • violette bis schwarze Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

“Seestern”

  • Blüten mittelgroß
  • weiße Kelche
  • Blütenblätter in rosa
  • einfache Blüten

Hängende Fuchsiensorten

Die hängenden Fuchsien sind wunderbar für Ampeln und Balkonkästen geeignet. Da alle Fuchsien die direkte Sonne nicht gut vertragen und besser im Halbschatten kultiviert werden, sollten sie ihren Standort auf einem West- oder Ostbalkon erhalten. Hier erfreuen die folgenden Sorten den Betrachter:

“Angels Dream”

  • große Blüten
  • weiße bis rosa Kelche
  • weiße Blütenblätter
  • gefüllte Blüte

“Annalina”

  • mittelgroße Blüten
  • lachsfarbene Kelchblätter
  • Blütenblätter sind leuchtend rot
  • einfache Blüten

“Big Slim”

  • Fuchsiensorte 'Big Slim'schmale, lange und große Blüten
  • hellrosa Kelche
  • Blütenblätter orangerot
  • einfache Blüten

“Blauer Opal”

  • mittelgroße Blüten
  • weiße Kelche
  • lavendelfarbene Blütenblätter
  • gefüllte Blüten

“Carnival”

  • große gefüllte Blüten
  • weiße Kelche
  • Blütenblätter dunkelrot

“Daisy Bell”

  • buntes Laub
  • große gefüllte Blüten
  • lachsfarbene Kelchblätter
  • Blütenblätter rosa

“Isarperle”

  • mittelgroße Blüten
  • weiße bis rosa Kelche
  • weiße Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

“Pura Vida”

  • große Blüten
  • Kelche in weiß
  • auberginefarbene Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

“Pussycat”

  • schmale, mittelgroße, lange Blüten
  • lachsfarbene Kelche
  • Blütenblätter dunkelrosa
  • einfache Blüten

“Vincent van Gogh”

  • schmale, lange, mittelgroße Blüten
  • hellrosa Kelche
  • rosafarbene Blütenblätter
  • einfache Blüten

“Wilder Jäger”

  • mittelgroße Blüten
  • dunkelrote Kelche
  • violette Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

“Zuckerschnute”

  • große Blüten
  • Kelche und Blütenblätter in weißrosa
  • halbgefüllte Blüte

Stehende Fuchsiensorten

FuchsienstrauchStehende Fuchsien sind für Kübel aber auch, wenn die Sorte winterhart ist, für eine Heckenkultur geeignet. Diese kann entlang einer Terrasse oder einem Sitzplatz im Garten gezogen werden. Zudem können die Pflanzen als kleiner Hochstamm oder als voluminöser Strauch erzogen werden. Die folgenden Fuchsiensorten gehören zu den schönsten stehenden Sorten:

“Alison Ryle”

  • mittelgroße Blüten
  • rote Kelche
  • Blütenblätter lavendelfarben
  • halbgefüllte Blüten

“Ballet Girl”

  • mittelgroße Blüten
  • rote Kelchblätter
  • weiße Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

“Bunny”

  • mittelgroße Blüten
  • rote Kelche
  • rosa bis lila Blütenblätter
  • halbgefüllte Blüten

Tipp: Besondern dekorativ wird es, wenn Sie eine stehende Fuchsie zum Hochstamm in einem großen, aufrechten Kübel erzogen haben und rundherum dann noch hängende Fuchsien pflanzen.

“Christelchen”

  • kleine, einfache Blüten
  • leuchtend rote Kelche und Blütenblätter

“Deutsche Perle”

  • mittelgroße Blüten
  • weiße Kelche
  • Blütenblätter orangerot
  • einfache Blüten

“Granada”

  • große, gefüllte Blüten
  • Kelche und Blütenblätter in intensivem dunklem rot

“Jungle”

  • schmale, lange, mittelgroße Blüten
  • dunkelrote Kelche
  • orangefarbene Blütenblätter
  • einfache Blüten

“Koralle”

  • mittelgroße, schmale, lange Blüten
  • Kelche und Blütenblätter in leuchtendem orange
  • einfache Blüten

“Lilofee”

  • große, halbgefüllte Blüten
  • weiße Kelchblätter
  • Blütenblätter lila bis rot

“Musik der Nacht”

  • buntes Laub
  • mittelgroße, einfache Blüten
  • dunkelrote Kelche
  • schwarze bis violette Blütenblätter

“Roger de Cooker”

  • mittelgroße Blüten
  • weiße Kelche
  • lila bis rosa Blütenblätter
  • einfache Blüten

“Snowfire”

  • große, gefüllte Blüten
  • weiße Kelchblätter
  • Blütenblätter sind rot

Winterharte Fuchsiensorten

Winterharte FuchsienBei den hängenden, halbhängenden und stehenden Sorten gibt es neben den nicht winterharten auch immer Sorten, die winterhart gezüchtet wurden. Damit es übersichtlicher ist, wurden diese Fuchsien unter diesem Punkt winterharte Sorten zusammengefasst. Denn diese benötigen keinen frostfreien Raum zum Überwintern und können daher auch in einem Gartenbeet kultiviert werden, sollten dennoch einen guten Winterschutz erhalten.  Zu den winterharten Fuchsien gehören die folgenden:

“Ballerina”

  • stehende Sorte
  • mittelgroße Blüten
  • rote Kelchblätter
  • Blütenblätter weiß
  • einfache Blüten

“Brockenfeuer”

  • stehende Sorte
  • kleine, einfache Blüten
  • rote Kelche
  • dunkelviolette Blütenblätter

“Blue Sarah”

  • stehende Sorte
  • einfache Blüte
  • Kelchblätter weiß bis rosa
  • blaue Blütenblätter
  • werden beim Verblühen lila

Tipp: Damit auch die winterharten Fuchsien die kalte Jahreszeit im Beet gut überstehen, sollten Sie diese vor dem Winter um etwa ein Drittel kürzen. Eine kompakte Pflanze kommt besser durch Frost und Schnee.

“Delicate Purple”

  • halbhängende Sorte
  • mittelgroße Blüten
  • dunkelrosa Kelche
  • auberginefarbene Blütenblätter
  • einfache Blüten

“Mood Indigo”

  • halbhängende Sorte
  • mittelgroße Blüten
  • weiße bis rosa Kelche
  • dunkelrote Blütenblätter
  • gefüllte Blüten

“Schöne Helena”‘

  • stehende Sorte
  • mittelgroße Blüten
  • weiße bis rosa Kelchblätter
  • Blütenblätter lavendelfarben
  • halbgefüllte Blüten

Hinweis: Auch winterharte Sorten sollten über den Wurzeln mit Reisig oder Mulch abgedeckt werden. Werden sehr hohe Minustemperaturen erwartet oder soll es über einen längeren Zeitraum sehr kalt sein oder Schnee fallen, dann ist es hilfreich, wenn Sie die Pflanzen von oben mit Pflanzenvlies, Reisig oder Stroh abdecken. So kann auch eine Schneedecke besser von den Fuchsien wieder entfernt werden.

“Thamar”

  • stehende Sorte
  • mittelgroße, einfache Blüten
  • weiße Kelche
  • lavendelfarbene Blütenblätter

Wildarten

Die Wildarten sind leider nicht so pflegeleicht, wie die gezüchteten Sorten, die überwiegend in den hiesigen Gärten stehen. Denn es ist oftmals schwer, diese zum Blühen zu bringen. Dennoch werden hier einige beliebte Wildarten-Sorten wie folgt vorgestellt:

Baumfuchsie (Fuchsia excorticata)

  • Baumfuchsie - Fuchsia excorticatagrößte Fuchsie der Welt
  • verholzter, baumartiger Wuchs
  • bis zu zehn Meter hoch
  • grün bis violett gefärbte Blüten
  • blaue Pollen

Fliederblütige Fuchsie (F. paniculata)

  • auch im Kübel kultivierbar
  • pflegeleicht
  • kleine Blüten an Büscheln
  • blaue Samenfrüchte essbar

Korallen-Fuchsie (F. triphylla)

  • Korallen-Fuchsie - Fuchsie triphyllakorallenrot leuchtende Blüten
  • Sträucher bis 60 Zentimeter Höhe
  • Ausgangsart für Traubenblütige Fuchsien
  • schmale und lange Blüten

Landfuchsie (F. procumbens)

  • auch Kriechende, oder Kletter- und Schleppfuchsie
  • außergewöhnlich große Früchte
  • untypische Blüten
  • schillernde Farben
  • sehr kleiner Wuchs

Scharlach-Fuchsie (F. magellanica)

  • Scharlach-Fuchsie - Fuchisa magellanicaStrauch zwischen 1,50 und drei Meter hoch
  • kann als Hochstamm kultiviert werden
  • verschiedene Unterarten
  • “magellanica var. arauco”
  • rotweiße Kelchblätter
  • violette Blütenblätter
  • “magellanica var. molinae”
  • weiße Blüten
  • beide winterhart; mehrjährig
  • halbschattiger Standort

Tipp: Die Früchte und Blüten der hier vorgestellten Wildarten sind essbar und werden gerne zu Marmelade verarbeitet.

Häufig gestellte Fragen

Was muss ich bei der Pflege der Fuchsien beachten?

Die Pflege der hier vorgestellten Fuchsien ist bis auf die Pflege der Wildarten sehr ähnlich. So wünschen sich alle Sorten einen halbschattigen Standort, da die direkte Sonne die Blätter und Blüten ansonsten verbrennen würde. Die nicht winterharten Sorten sollten Sie grundsätzlich in einem Kübel kultivieren, damit diese an einen frostfreien Ort verbracht werden können. Alle Fuchsien benötigen viel Wasser und sollten gerade im Sommer täglich gegossen werden. Düngen können Sie die Pflanzen regelmäßig mit Flüssigdünger für blühende Gewächse aus dem Handel.

Wo kann ich meine Fuchsie überwintern?

Fuchsien im TopfFuchsien benötigen im Winter keine warmen Temperaturen. Diese sollten so um die 16° Celsius liegen. Dennoch sollte der Winterstandort hell und licht sein. So kann ein heller Hausflur der ideale Standort für den Winter sein. Aber auch ein unbeheizter Wintergarten ist gut geeignet. Steht Ihnen im Garten ein Gewächshaus zur Verfügung, ist dies ebenfalls als Winterquartier zu empfehlen. Wichtig im Winter ist jedoch, dass Sie Ihre Fuchsie nicht vergessen und auch in der kalten Zeit regelmäßig gießen.

Gibt es Krankheiten, die meiner Fuchsie schaden könnten?

Fuchsien sollten nicht zu dicht gesetzt werden, da die Blätter ansonsten nach einem Regen nicht richtig abtrocknen können. Aber auch eine hohe Luftfeuchtigkeit vertragen die Pflanzen schlecht. Dann kann es zu einem Pilzbefall kommen, der der Fuchsie massiv zusetzen kann. Daher sollten Sie immer für eine ausreichende Belüftung sorgen. Alte Blätter und Blüten auf dem Boden sollten Sie nicht liegen lassen, sondern regelmäßig entfernen. Kommt es dennoch zu einem Pilzbefall, wie zum Beispiel Mehltau, sollten Sie alle befallenen Pflanzenteile abschneiden und die Pflanze mit einem Fungizid behandeln.

Muss ich meine Fuchsie schneiden?

Diese Frage ist mit einem klar “Ja” zu beantworten. Denn die Pflanzen müssen Sie in jedem Jahr zurückschneiden, da ansonsten die dekorative Blüte ausbleibt. Die neuen Triebe wachsen zwar auch im zweiten Jahr, hieran werden jedoch keine Blüten mehr gebildet. Durch das Zurückschneiden können Sie daher das Längenwachstum der Triebe verhindern, neue Triebe können sich bilden, an denen auch wieder die Blüten erscheinen. Wird eine Fuchsie nicht geschnitten, wird sie mit der Zeit vergreisen.

Verwandte Themen
Ziergarten

Clematis-Arten von A-Z | 19 bunte Sorten für Kübel

Dank einer Clematis erstrahlt so manche Fassade in bunten Farben. Die rankende Pflanze kommt in…
Weiterlesen
Ziergarten

Immergrüne winterharte Kletterpflanzen für Balkone

Immergrüne winterharte Kletterpflanzen versprechen eine üppige, mehrjährige und dadurch…
Weiterlesen
Ziergarten

Die schönsten Hängepflanzen und Ampelpflanzen (Drinnen und Draußen)

Das Angebot an Hängepflanzen, vor allem für draußen ist sehr vielfältig, sodass die Suche nach…
Weiterlesen
Ziergarten

Fichtenarten: 9 Fichten mit Bild bestimmen

Manch einer steht im wahrsten Sinne des Wortes im Wald, wenn es um die Unterscheidung von…
Weiterlesen
Ziergarten

Dahliensorten von A-Z: alte Sorten beliebter Dahlien

Seit etwa 200 Jahren gehören die Dahlien zu den beliebtesten Ziergewächsen auch in den hiesigen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar