Ziergarten

Sonnenblumen säen: so gelingt die Anzucht


Sonnenblumen säen

Mit ihren großen leuchtenden Blüten erzeugen Sonnenblumen gute Laune. Wer möchte, kann die schönen Blumen selbst ziehen. Mit unseren Tipps gelingt die Anzucht. So säen Sie Sonnenblumen.

Ein- und mehrjährige Sonnenblumen

Sonnenblumen werden unterschieden in einjährige Sorten und mehrjährige Staudensonnenblumen.

Einjährige SortenMehrjährige Sorten
Helianthus annuusHelianthus atrorubens
H. decapetalus
H. giganteus
H. microcephalus
H. mollis
H. orgyalis
H. tuberosus
hohe Stängel, große Blüten, nicht winterhart geringere Höhe, viele kleine Blüten, winterhart
Vermehrung: AussaatVermehrung: Teilung
Sonnenblumen (Helianthus annuus und Helianthus mollis)
Helianthus annuus (links), Helianthus mollis (rechts)

Anzucht einjähriger Sonnenblumen

Der Anbau erfolgt durch

  • Aussaat direkt ins Beet
  • Aussaat in Anzuchtschalen und Auspflanzen der Jungpflanzen

Hinweis: Sonnenblumensamen können Sie im Fachhandel kaufen oder aus den verblühten Blüten des Vorjahres gewinnen.  Hängen Sie die Sonnenblumenblüten zum Trocknen auf. Schütteln Sie die Samen nach etwa drei Wochen aus den getrockneten Blütenständen heraus. Verteilen Sie sie auf Zeitungspapier oder Küchenkrepp. Geben Sie die vollständig trockenen Samen bis zur Aussaat in ein verschließbares Glas.

Anleitung zur Direktaussaat

  • Warten Sie, bis keine Bodenfröste mehr zu erwarten sind. Der beste Termin zum Säen liegt nach den Eisheiligen im Mai.
  • Wählen Sie zum Säen der Sonnenblume einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort.
  • Lockern Sie den Boden auf. Mischen Sie etwas Sand mit Blumenerde.
  • Graben Sie ein Pflanzloch und füllen Sie es mit einer Drainageschicht.
  • Säen Sie die Samen einzeln etwa drei Zentimeter tief in den lockeren Boden. Beachten Sie den Pflanzabstand von etwa 30 Zentimetern.
  • Glätten Sie die Beetoberfläche.
  • Wässern Sie das Beet. Nutzen Sie den Brauseaufsatz der Gießkanne.
  • Versorgen Sie die Saat in den folgenden Wochen mit Feuchtigkeit. Fügen Sie dem Gießwasser etwas Blumendünger zu.
  • Nach etwa acht Wochen sind die Jungpflanzen zu sehen.
Sonnenblumen-Keimlinge im Beet
Sonnenblumen-Keimlinge im Beet

Im Haus vorziehen: Anleitung

  • Füllen Sie kleine Blumentöpfe mit Anzuchterde.
  • Stecken Sie Anfang März jeweils drei Sonnenblumensamen etwa drei Zentimeter tief in die Erde. 
  • Wässern Sie die Saat. Bedecken Sie die Töpfe mit durchsichtiger Folie und stellen Sie sie in ein warmes, sonniges Fenster.
  • Die Keimlinge erscheinen nach zwei bis drei Wochen.
  • Wählen Sie die kräftigsten Pflanzen aus und setzen Sie diese in Einzeltöpfe. Wir empfehlen eine Raumtemperatur von 15 Grad Celsius.
  • Versorgen Sie die Pflanzen regelmäßig mit Feuchtigkeit. Geben Sie gewöhnlichen Blumendünger zum Gießwasser hinzu.
  • Bereiten Sie nach den Eisheiligen im Mai ein Beet vor. Mischen Sie etwas Sand unter den lockeren Gartenboden.
  • Pflanzen Sie die Jungpflanzen ins Freiland. Halten Sie einen Abstand von 50 Zentimetern ein.
  • Gießen Sie die Pflanzen gut an und wässern Sie regelmäßig.
Sonnenblumen vorziehen
Sonnenblumen vorziehen

Tipp: Verwöhnen Sie Ihre Sonnenblumen auf dem Beet mit Brennnesseljauche. Damit erhalten die kleinen Pflanzen einen Wachstumsschub und entwickeln bald prächtige Blüten.

Auspflanzen in Kübel

Helianthus gedeihen hervorragend im Kübel. Achten Sie darauf, stabile und möglichst schwere Pflanzgefäße zu verwenden, um die großen Blumen vor dem Umkippen zu schützen.

  • Bedecken Sie den Boden mit einer Drainage aus Kies oder Tonscherben.
  • Mischen Sie Blumenerde mit etwas Sand und setzen Sie die Sonnenblume ein.
  • Gießen Sie die Pflanze gut an.
  • Halten Sie die Kübelpflanzen feucht. Düngen Sie regelmäßig mit Blumendünger.
Sonnenblume im Kübel

Tipp: Wenn es doch noch einmal sehr kalt werden sollte, schützen Sie Sonnenblumen im Freiland mit einer Haube und stellen Sie Kübelpflanzen ins Haus.

Anzucht mehrjähriger Stauden-Sonnenblumen

Staudensonnenblumen sind im Gegensatz zu den einjährigen Pflanzen winterhart. Eine dicke Laubschicht zum Schutz der dicht unter der Oberfläche liegenden Triebe wird dennoch empfohlen. Staudensonnenblumen kommen im Folgejahr wieder. Sie sind kleiner und haben auch nicht so große Blüten wie die einjährigen Exemplare.

Mehrjährige Sonnenblumen können Sie wie die einjährigen Sorten direkt ins Freiland säen oder im Haus vorziehen. Meist werden sie jedoch durch Teilung vermehrt. Im Handel werden zum Sommerbeginn kräftige Jungpflanzen angeboten.

Topinambur (Helianthus tuberosus)
Auch Topinambur (Helianthus tuberosus) gehört zu den mehrjährigen Staudensonnenblumen.

Hinweis: Auch die Staudensonnenblumen benötigen einen sonnigen Standort.

Häufig gestellte Fragen

Kann man die Sonnenblumenkerne sammeln und zur Aussaat nutzen?

Schneiden Sie verblühte Blüten mit einem scharfen Messer von der Pflanze. Legen Sie die Blüten auf Zeitungspapier und lassen Sie sie gut trocken. Die Sonnenblumenkerne fallen heraus, wenn sie trocken sind. Bewahren Sie diese in einem luftdicht verschließbaren Gefäß auf und verwenden Sie die Samen zur Anzucht neuer Pflanzen.

Können Sonnenblumen auch an einem halbschattigen Standort gepflanzt werden?

Sowohl die einjährigen Sorten als auch Staudensonnenblumen benötigen vollsonnige Standorte, um sich gut zu entwickeln. An schattigen Plätzen werden die schönen Blühpflanzen häufig von Mehltau befallen.

Wie müssen Sonnenblumensamen in die Erde gesteckt werden?

Die Samen sind an einer Seite spitzer. Dort entwickelt sich die Wurzel. Aus der breiteren Seite entspringen die Keimblätter. Stecken Sie die Samen so in die Erde, dass die Spitze nach unten zeigt.

Woran kann es liegen, dass Staudensonnenblumen nicht wiederkommen?

Wenn Staudensonnenblumen den Winter nicht überstehen, ist dies nur selten ein Ergebnis tiefer Temperaturen. Oft sind Wühlmäuse die Verursacher, denn sie lieben die schmackhaften Wurzeln und Triebe.

Related posts
Ziergarten

Ab wann kann man Dahlien vorziehen? So gelingt es

Dahlien sind für viele Hobbygärtner der Inbegriff einer sommerlichen Blütenpracht. Um diese zu…
Read more
Ziergarten

Herbstzeitlose: giftig für Haustiere und Kinder?

Die Herbstzeitlose ist auf vielen Wiesen anzutreffen. Ihre rosafarbenen bis violetten Blüten…
Read more
Ziergarten

Gelbe Wiesenblumen: 25 heimische Pflanzen

In der freien Natur sind die unterschiedlichsten Wild- und Wiesenblumen zu finden. Ihre Farbpalette…
Read more
Ziergarten

Winterharte Dauerblüher: Liste mit 29 Pflanzen

Dauerblüher füllen Gärten, Terrassen und Balkone für Monate mit Farbe – als winterharte…
Read more
Ziergarten

23 grüne und blühende Schatten-Kletterpflanzen

Kletterpflanzen bieten sich als geschmackvolle Ranken für Pergolen, Fassaden und Mauern an. Auch an…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar